1. Mose 20, 13

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 20, Vers: 13

1. Mose 20, 12
1. Mose 20, 14

Luther 1984:Als mich aber Gott aus meines Vaters Hause wandern hieß, sprach ich zu ihr: Die Liebe tu mir an, daß, wo wir hinkommen, du von mir sagst, ich sei dein Bruder.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Als mich nun Gott einst aus meines Vaters Hause-1- ins Ungewisse wegziehen hieß, da habe ich zu ihr gesagt: ,Erweise mir die Liebe, daß du überall, wohin wir kommen werden, von mir sagst, ich sei dein Bruder.'» -1) o: Familie.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und es geschah, als Gott mich aus meines Vaters Haus (ziehen und) umherirren ließ, da sagte ich zu ihr: Das sei deine Gefälligkeit-1-, die du mir erweisen mögest: An jedem Ort, wohin wir kommen, sage von mir: Er ist mein Bruder! -1) w: Gnade.
Schlachter 1952:Da mich aber Gott aus meines Vaters Haus führte, sprach ich zu ihr: Das mußt du mir zuliebe tun, daß du überall, wo wir hinkommen, von mir sagest: Er ist mein Bruder!
Zürcher 1931:Als mich nun Gott aus meines Vaters Hause in die Ferne wandern hiess, sprach ich zu ihr: Das musst du mir zuliebe tun, dass du überall, wohin wir kommen, von mir sagst, ich sei dein Bruder.
Luther 1912:Da mich aber Gott aus meines Vaters Hause wandern hieß, sprach ich zu ihr: Die Barmherzigkeit tu an mir, daß, wo wir hin kommen, du von mir sagest, ich sei dein Bruder.
Buber-Rosenzweig 1929:Als nun Gottesmächte mich vom Haus meines Vaters abirren ließen, sprach ich zu ihr: Dies sei deine Huld, die du an mir tun sollst, an jedem Ort, wohin wir kommen, sprich von mir: mein Bruder ist er.
Tur-Sinai 1954:Nun war es, als mich Gott aus meinem Vaterhaus in die Fremde irren ließ, da sprach ich zu ihr: ,Das sei deine Liebe, die du mir erweisen mögest: Überall, wohin wir kommen, sage von mir: Er ist mein Bruder!'»
Luther 1545 (Original):Da mich aber Gott ausser meines Vaters hause wandern hies, sprach ich zu jr, Die barmhertzigkeit thu an mir, das, wo wir hin komen, du von mir sagest, Ich sey dein Bruder. -[Wandern] Gott hiessen mich in die jrre ziehen, als werens viel, vnd doch ein Gott.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da mich aber Gott außer meines Vaters Hause wandern hieß, sprach ich zu ihr: Die Barmherzigkeit tu an mir, daß wo wir hinkommen, du von mir sagest, ich sei dein Bruder.
NeÜ 2021:Als Gott mich dann aus meiner Heimat in die Fremde schickte, sagte ich zu ihr: 'Tu mir den Gefallen und gib mich überall, wohin wir kommen, als deinen Bruder aus!'
Jantzen/Jettel 2016:Und es geschah, als Gott mich aus meines Vaters Hause wandern ließ, sagte ich zu ihr: ‚Dieses sei deine Freundlichkeit*, die du mir erweisen möchtest: an jedem Ort, wohin wir kommen werden, sage von mir: ‚Er ist mein Bruder’.“ a)
a) führte 5. Mose 26, 5; 1. Chronik 16, 20 .21
English Standard Version 2001:And when God caused me to wander from my father's house, I said to her, 'This is the kindness you must do me: at every place to which we come, say of me, He is my brother.'
King James Version 1611:And it came to pass, when God caused me to wander from my father's house, that I said unto her, This [is] thy kindness which thou shalt shew unto me; at every place whither we shall come, say of me, He [is] my brother.




Predigten über 1. Mose 20, 13
Sermon-Online