Richter 15, 18

Das Buch der Richter

Kapitel: 15, Vers: 18

Richter 15, 17
Richter 15, 19

Luther 1984:Als ihn aber sehr dürstete, rief er den HERRN an und sprach: Du hast solch großes Heil gegeben durch die Hand deines Knechts; nun aber muß ich vor Durst sterben und in die Hände der Unbeschnittenen fallen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Nun aber dürstete ihn sehr; daher betete er laut zum HErrn: «Du hast durch die Hand deines Knechtes diesen großen Sieg herbeigeführt, und nun soll ich verdursten und den Heiden in die Hände fallen?»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und er hatte großen Durst. Da rief er zu dem HERRN und sagte: Du hast durch die Hand-1- deines Knechtes diese große Rettung gegeben, nun aber muß ich vor Durst sterben und in die Hand der Unbeschnittenen fallen-a-! -1) o: in die Hand. a) Richter 14, 3.
Schlachter 1952:Da ihn aber sehr dürstete, rief er den HERRN an und sprach: Du hast durch die Hand deines Knechtes dieses große Heil gegeben; soll ich nun aber vor Durst sterben und in die Hand der Unbeschnittenen fallen?
Zürcher 1931:Da ihn aber sehr dürstete, rief er den Herrn an und sprach: Du hast durch die Hand deines Knechtes diesen grossen Sieg verliehen, und nun soll ich vor Durst sterben und in die Hand der Unbeschnittenen fallen?
Luther 1912:Da ihn aber sehr dürstete, rief er den Herrn an und sprach: Du hast solch großes Heil gegeben durch die Hand deines Knechtes; nun aber muß ich Durstes sterben und in der Unbeschnittenen Hände fallen.
Buber-Rosenzweig 1929:Ihn dürstete sehr, er rief zu IHM, er sprach: Du selber gabst in die Hand deines Knechts diese große Befreiung, und jetzt soll ich, sterbend vor Durst, in die Hand der Vorhautigen fallen?
Tur-Sinai 1954:Und ihn dürstete sehr; da rief er zum Ewigen und sprach: «Du hast durch die Hand deines Knechtes diesen großen Sieg gewährt, und nun soll ich vor Durst sterben und in die Hand der Unbeschnittenen fallen?»
Luther 1545 (Original):Da jn aber seer dürstet, rieff er den HERRN an, vnd sprach, Du hast solch gros Heil gegeben, durch die hand deines Knechts, Nu aber mus ich dursts sterben, vnd in der Vnbeschnitten hende fallen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da ihn aber sehr dürstete, rief er den HERRN an und sprach: Du hast solch groß Heil gegeben durch die Hand deines Knechts; nun aber muß ich Durstes sterben und in der Unbeschnittenen Hände fallen.
NeÜ 2021:Aber Simson war am Verdursten und rief Jahwe an: Du hast mir, deinem Diener, diesen großen Sieg geschenkt. Lass mich jetzt nicht vor Durst sterben und in die Hand dieser Unbeschnittenen fallen!
Jantzen/Jettel 2016:Und er war sehr durstig. Und er b)rief zu JAHWEH und sagte: „Du hast durch die Hand deines Knechtes diese große c)Rettung gegeben, und jetzt soll ich d)sterben vor Durst und in die Hand der e)Unbeschnittenen fallen! a)
a) Psalm 39, 6; 144, 3-4;
b) rief Psalm 3, 8-9; 121, 1-2; 146, 5; Hebräer 4, 16;
c) Rettung Psalm 118, 14 .24;
d) sterben Richter 13, 23;
e) Unbeschnittenen Richter 14, 3
English Standard Version 2001:And he was very thirsty, and he called upon the LORD and said, You have granted this great salvation by the hand of your servant, and shall I now die of thirst and fall into the hands of the uncircumcised?
King James Version 1611:And he was sore athirst, and called on the LORD, and said, Thou hast given this great deliverance into the hand of thy servant: and now shall I die for thirst, and fall into the hand of the uncircumcised?




Predigten über Richter 15, 18
Sermon-Online