Psalm 73, 16

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 73, Vers: 16

Psalm 73, 15
Psalm 73, 17

Luther 1984:So sann ich nach, ob ich's begreifen könnte, / aber es war mir zu schwer, /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):So sann ich denn nach, um dies zu begreifen, / doch es war zu schwer für mein Verständnis, /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da dachte ich nach, um dies zu begreifen-1-. / Eine Mühe war es in meinen Augen-a-, / -1) o: zu erkennen. a) Prediger 8, 17.
Schlachter 1952:So sann ich denn nach, um dies zu verstehen; / aber es schien mir vergebliche Mühe zu sein, - /
Zürcher 1931:Da sann ich nach und suchte es zu verstehen - / es war eine Qual in meinen Augen -, /
Luther 1912:Ich dachte ihm nach, daß ich’s begreifen möchte; aber es war mir zu schwer,
Buber-Rosenzweig 1929:Doch wie ich plante dies zu erkennen, Pein war es meinen Augen,
Tur-Sinai 1954:Ich glaubte das zu wissen / und Unrecht wars in meinen Augen.
Luther 1545 (Original):Ich gedacht jm nach, das ichs begreiffen möchte, Aber es war mir zu schweer.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich gedacht ihm nach, daß ich's begreifen möchte; aber es war mir zu schwer
NeÜ 2021:Da dachte ich nach, um das zu begreifen. / Es war eine große Mühe für mich,
Jantzen/Jettel 2016:So sann ich denn nach, das zu begreifen. Eine Plage 1) war es in meinen Augen - a)
1) o.: eine mühevolle Arbeit
a) Prediger 8, 17
English Standard Version 2001:But when I thought how to understand this, it seemed to me a wearisome task,
King James Version 1611:When I thought to know this, it [was] too painful for me;



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 73, 16
Sermon-Online