Sprüche 31, 18

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 31, Vers: 18

Sprüche 31, 17
Sprüche 31, 19

Luther 1984:Sie merkt, wie ihr Fleiß Gewinn bringt; ihr Licht verlischt des Nachts nicht.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Sie merkt, daß ihr Schaffen Segen bringt: auch nachts erlischt ihre Lampe nicht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Sie merkt, daß ihr Erwerb gut ist; (auch) nachts erlischt ihre Lampe nicht.
Schlachter 1952:Sie sieht, daß ihre Arbeit gedeiht; ihr Licht geht auch des Nachts nicht aus.
Zürcher 1931:Ja, sie erfährt, dass ihr Gewerbe gedeiht; / auch bei Nacht erlischt ihre Lampe nicht. /
Luther 1912:Sie merkt, wie ihr Handel Frommen bringt; ihre Leuchte verlischt des Nachts nicht.
Buber-Rosenzweig 1929:Sie bekommt zu schmecken, wie gut ihr Handelswerk ist, in die Nacht hinein lischt nicht ihr Licht.
Tur-Sinai 1954:Sie ist bedacht, daß gut ihr Handel / und nicht erlischt des Nachts ihr Licht. /
Luther 1545 (Original):Sie merckt wie jr Handel fromen bringet, Jr Leuchte verlesscht des nachts nicht. -[Fromen] Verhütet schaden, vnd sihet was fromet. -[Des nachts] In der not, hat sie notdurfft.
Luther 1545 (hochdeutsch):Sie merkt, wie ihr Handel Frommen bringt; ihre Leuchte verlöscht des Nachts nicht.
NeÜ 2021:Sie merkt, dass ihr Fleiß etwas bringt, / und arbeitet bei Licht bis spät in die Nacht.
Jantzen/Jettel 2016:Sie bekommt zu schmecken, dass ihr Erwerb gut ist; nachts erlischt ihre Leuchte nicht.
English Standard Version 2001:She perceives that her merchandise is profitable. Her lamp does not go out at night.
King James Version 1611:She perceiveth that her merchandise [is] good: her candle goeth not out by night.
John MacArthur Studienbibel:31, 10: Dieses Gedicht bietet eine wunderschöne Beschreibung der tugendhaften Frau, verfasst von einer Ehefrau und Mutter (V. 1). Geistliche und praktische Weisheit sowie moralische Tugenden kennzeichnen den Charakter dieser Frau, im Gegensatz zu den unmoralischen Frauen in V. 3. Obgleich die Szene in einem wohlhabenden Haus spielt und von den Gebräuchen im antiken Nahen Osten handelt, können die Grundsätze auf jede Familie angewandt werden. Sie sind wie das Gebet einer jeden Mutter für die zukünftige Ehefrau ihres Sohnes vorgetragen. Jeder der 22 Verse beginnt in fortlaufender Reihenfolge mit den 22 Buchstaben des hebr. Alphabets. 31, 10 Dieser Teil beschreibt ihre Ehe. 31, 10 wer findet sie? Es gibt sie, aber sie ist sehr schwer zu finden. Vgl. 18, 22. tugendhafte. Tüchtig. S. Anm. zu 12, 4; vgl. Rt 3, 11.




Predigten über Sprüche 31, 18
Sermon-Online