Markus 4, 37

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 4, Vers: 37

Markus 4, 36
Markus 4, 38

Luther 1984:Und es erhob sich ein großer Windwirbel, und die Wellen schlugen in das Boot, so daß das Boot schon voll wurde.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da erhob sich ein gewaltiger Sturmwind, und die Wellen schlugen in das Boot, so daß das Boot sich schon mit Wasser zu füllen begann;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und es erhebt sich ein heftiger Sturmwind-a-, und die Wellen schlugen in das Schiff, so daß das Schiff sich schon füllte. -a) Johannes 6, 18.
Schlachter 1952:Und es erhob sich ein großer Sturm, und die Wellen schlugen in das Schiff, so daß es sich schon zu füllen begann.
Schlachter 1998:Und es erhob sich ein großer Sturm, und die Wellen schlugen in das Schiff, so daß es sich schon zu füllen begann.
Schlachter 2000 (05.2003):Und es erhob sich ein großer Sturm, und die Wellen schlugen in das Schiff, sodass es sich schon zu füllen begann.
Zürcher 1931:Und es erhob sich ein grosser Windsturm, und die Wellen schlugen ins Schiff, sodass das Schiff sich schon füllte.
Luther 1912:Und es erhob sich ein großer Windwirbel und warf die Wellen in das Schiff, also daß das Schiff voll ward.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und es erhob sich ein großer Windwirbel und warf die Wellen in das Schiff, also daß das Schiff voll ward.
Luther 1545 (Original):Vnd es erhub sich ein grosser Windwürbel, vnd warff die Wellen in das schiff, also, das das schiff vol ward.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und es erhub sich ein großer Windwirbel und warf die Wellen in das Schiff, also daß das Schiff voll ward.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Plötzlich brach ein heftiger Sturm los; die Wellen schlugen ins Boot, und es begann sich mit Wasser zu füllen.
Albrecht 1912/1988:Da brach ein heftiger Sturmwind los, und die Wogen schlugen hinein ins Boot, daß es sich mit Wasser zu füllen begann.
Meister:Und es entstand ein großer Sturmwind und warf die Wellen in das Schiff, so daß es begann, sich zu füllen.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Da erhob sich ein gewaltiger Sturmwind, und die Wellen schlugen in das Boot, so daß das Boot sich schon mit Wasser zu füllen begann;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und es erhebt sich ein heftiger Sturmwind, und die Wellen schlugen in das Schiff, so daß es sich schon füllte.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und es erhebt sich ein heftiger Sturmwind-a-, und die Wellen -ipf-schlugen in das Boot, so daß das Boot sich schon -ifpp-füllte. -a) Johannes 6, 18.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Und es entsteht ein großer Sturmwind. Die Wellen nun (begannen) in das Schiff einzudringen, sodass es sich schon füllte.
Interlinear 1979:Und entsteht ein großer Wirbelsturm, und die Wellen warfen sich auf das Boot, so daß schon vollschlug das Boot
NeÜ 2021:Plötzlich brach ein schwerer Sturm los, so dass die Wellen ins Boot schlugen und es mit Wasser volllief.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und es entsteht ein großer Sturmwind. Die Wellen schlugen ‹fortwährend› in das Schiff, sodass es schon dabei war, gefüllt zu werden.
-Parallelstelle(n): Johannes 6, 18
English Standard Version 2001:And a great windstorm arose, and the waves were breaking into the boat, so that the boat was already filling.
King James Version 1611:And there arose a great storm of wind, and the waves beat into the ship, so that it was now full.
Robinson-Pierpont 2022:Καὶ γίνεται λαῖλαψ ἀνέμου μεγάλη· τὰ δὲ κύματα ἐπέβαλλεν εἰς τὸ πλοῖον, ὥστε αὐτὸ ἤδη γεμίζεσθαι.
Franz Delitzsch 11th Edition:וַתָּקָם רוּחַ־סְעָרָה גְדוֹלָה וַיִּשְּׁטְפוּ הַגַּלִּים אֶל־תּוֹך הָאֳנִיָּה עַד אֲשֶׁר־כִּמְעַט מָלֵאָה



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Die Form γίνεται („es geschieht“) ist ein historisches Präsens.
John MacArthur Studienbibel:4, 35: Diese Schilderung zeigt Jesu unbegrenzte Macht über die natürliche Welt. 4, 35 das jenseitige Ufer. Jesus und seine Jünger befanden sich am Westufer des Sees von Galiläa. Um den Mengen für eine kurze Ruhepause zu entkommen, wollte Jesus zum Ostufer übersetzen, an dem keine großen Städte lagen und somit auch weniger Menschen waren.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Markus 4, 37
Sermon-Online