4. Mose 18, 17

Das vierte Buch Mose, Numeri

Kapitel: 18, Vers: 17

4. Mose 18, 16
4. Mose 18, 18

Luther 1984:Aber die Erstgeburt eines Rindes, eines Schafes oder einer Ziege sollst du nicht auslösen lassen; denn sie sind heilig. Ihr Blut sollst du an den Altar gießen, und ihr Fett sollst du in Rauch aufgehen lassen als Feueropfer für den HERRN zum lieblichen Geruch.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Jedoch das Erstgeborene eines Rindes oder das Erstgeborene eines Schafes oder einer Ziege darfst du nicht lösen lassen, sie sind heilig-1-; ihr Blut sollst du an den Altar sprengen und ihr Fett als Feueropfer zum lieblichen Geruch für den HErrn in Rauch aufgehen lassen; -1) = gehören dem Heiligtum.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Aber das Erstgeborene vom Rind oder das Erstgeborene von den Schafen oder das Erstgeborene von den Ziegen sollst du nicht auslösen; sie sind heilig-a-. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als Feueropfer in Rauch aufgehen lassen zum wohlgefälligen Geruch-1- für den HERRN-b-. -1) o: zum Geruch der Befriedigung o. der Beschwichtigung. a) 5. Mose 15, 19. b) 3. Mose 3, 2-5.
Schlachter 1952:Aber die Erstgeburt eines Ochsen, oder die Erstgeburt eines Lammes, oder die Erstgeburt einer Ziege sollst du nicht lösen lassen; denn sie sind heilig. Ihr Blut sollst du auf den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du verbrennen zum Feueropfer, zum lieblichen Geruch dem HERRN.
Zürcher 1931:Nur die Erstgeburt eines Rindes oder eines Schafes oder einer Ziege sollst du nicht lösen lassen; sie gehören dem Heiligtum. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als lieblich duftendes Feueropfer für den Herrn verbrennen.
Luther 1912:Aber die erste Frucht eines Rindes oder Schafes oder einer Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar, und ihr Fett sollst du anzünden zum Opfer des süßen Geruchs dem Herrn.
Buber-Rosenzweig 1929:Jedoch eines Rindes Erstling oder eines Schafs Erstling oder einer Ziege Erstling sollst du nicht abgelten lassen, Darheiligung sind sie, ihr Blut sprenge an die Schlachtstatt, ihr Fett lasse rauchen als Feuerspende, zu Ruch des Geruhens IHM,
Tur-Sinai 1954:Jedoch den Erstwurf vom Ochsen oder vom Schaf oder den Erstwurf von der Ziege sollst du nicht auslösen - heilig sind sie; ihr Blut sollst du auf den Altar sprengen und ihr Fett in Rauch aufgehn lassen, als ein Feueropfer zum Duft der Befriedigung für den Ewigen.
Luther 1545 (Original):Aber die erste frucht eins ochsen oder lambs, oder zigen soltu nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig, Jr blut soltu sprenggen auff den Altar, vnd jr Fett soltu anzünden zum Opffer des süssen geruchs dem HERRN.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber die erste Frucht eines Ochsen oder Lamms oder Ziege sollst du nicht zu lösen geben, denn sie sind heilig; ihr Blut sollst du sprengen auf den Altar und ihr Fett sollst du anzünden zum Opfer des süßen Geruchs dem HERRN.
NeÜ 2021:Die Erstgeburten von Rindern, Schafen oder Ziegen dürft ihr nicht auslösen lassen. Sie sind heilig. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als Feueropfer in Rauch aufgehen lassen, ein Geruch, der Jahwe erfreut.
Jantzen/Jettel 2016:Aber das a)Erstgeborene vom Rind oder das Erstgeborene von den Schafen oder das Erstgeborene von den Ziegen sollst du nicht lösen; sie sind b)heilig. Ihr Blut sollst du an den Altar sprengen, und ihr Fett sollst du als Feueropfer räuchern zum lieblichen ‹und beschwichtigenden› Geruch für JAHWEH.
a) Erstgeborene 5. Mose 15, 19;
b) heilig 3. Mose 3, 2-5
English Standard Version 2001:But the firstborn of a cow, or the firstborn of a sheep, or the firstborn of a goat, you shall not redeem; they are holy. You shall sprinkle their blood on the altar and shall burn their fat as a food offering, with a pleasing aroma to the LORD.
King James Version 1611:But the firstling of a cow, or the firstling of a sheep, or the firstling of a goat, thou shalt not redeem; they [are] holy: thou shalt sprinkle their blood upon the altar, and shalt burn their fat [for] an offering made by fire, for a sweet savour unto the LORD.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:18, 8: Bei ihrem Dienst für den Herrn sollten die Priester einen Anteil an den Opfergaben erhalten, die die Israeliten zum Gottesdienst brachten. Sie konnten alle Bestandteile behalten, die nicht vom Feuer auf dem Altar verzehrt wurden. Auch die Opfergaben der Erstlinge und alles, was dem Herrn geweiht wurde, gehörte ihnen.




Predigten über 4. Mose 18, 17
Sermon-Online