Hiob 11, 15

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 11, Vers: 15

Hiob 11, 14
Hiob 11, 16

Luther 1984:so könntest du dein Antlitz aufheben ohne Tadel und würdest fest sein und dich nicht fürchten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ja, dann könntest du dein Angesicht vorwurfsfrei erheben und würdest wie aus Erz gegossen-1- dastehen, frei von aller Furcht; -1) = unerschütterlich.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:ja, dann wirst du dein Gesicht erheben ohne Makel-a- und wirst unerschütterlich-1- sein und dich nicht fürchten-b-. -1) w: festgegossen. a) Hiob 22, 26; 1. Johannes 3, 21. b) Psalm 112, 7.8.
Schlachter 1952:dann darfst du ohne Scheu dein Angesicht erheben und fest auftreten ohne Furcht;
Zürcher 1931:dann darfst du dein Antlitz erheben ohne Makel, / wirst festgegründet sein und dich nicht fürchten. /
Luther 1912:so möchtest du dein Antlitz aufheben ohne Tadel und würdest fest sein und dich nicht fürchten.
Buber-Rosenzweig 1929:wohl, dann darfst du dein Antlitz ohne Flecken erheben, gefestet bist du und hast nichts zu fürchten,
Tur-Sinai 1954:Dann trügst das Antlitz du von Fehle frei / fest wärest du und bangtest nicht. /
Luther 1545 (Original):So möchtestu dein andlitz auffheben on taddel, vnd würdest fest sein vnd dich nicht fürchten.
Luther 1545 (hochdeutsch):so möchtest du dein Antlitz aufheben ohne Tadel und würdest fest sein und dich nicht fürchten.
NeÜ 2016:dann kannst du dein Gesicht ohne Makel erheben, / dann stehst du fest und musst dich nicht fürchten.
Jantzen/Jettel 2016:ja, dann wirst du dein Angesicht erheben ohne Makel, und wirst fest sein und dich nicht fürchten, a)
a) erheben Hiob 22, 26; Psalm 119, 6; 1. Johannes 3, 21; fest Psalm 112, 7 .8; Sprüche 3, 23-26
English Standard Version 2001:Surely then you will lift up your face without blemish; you will be secure and will not fear.
King James Version 1611:For then shalt thou lift up thy face without spot; yea, thou shalt be stedfast, and shalt not fear:


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:11, 1: Zophar, der Naamatiter, schaltete sich jetzt ein, um Hiob zu verhören. Seine Ansichten ähnelten denen seiner Freunde, sodass er Hiob mit der gleichen Anschauung über Vergeltung bedrängte. Da er die Realität falsch einschätzte, sagte er, dass Hiob Buße tun müsse. Er war entrüstet darüber, dass Hiob sich für unschuldig hielt. Zophars zweite Rede findet sich in Hiob 20.




Predigten über Hiob 11, 15
Sermon-Online