Hiob 13, 26

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 13, Vers: 26

Hiob 13, 25
Hiob 13, 27

Luther 1984:daß du so Bitteres über mich verhängst und über mich bringst -a-die Sünden meiner Jugend? -a) Psalm 25, 7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):daß du mir so bittere Arzneien verschreibst und mich sogar die Verfehlungen meiner Jugend büßen läßt?
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn Bitteres verhängst-1- du über mich, und die Sünden meiner Jugend läßt du mich entgelten-a-. -1) w: schreibst. a) 1. Könige 17, 18; Psalm 25, 7; Jeremia 31, 19.
Schlachter 1952:Denn du verschreibst mir Bitteres und lässest mich erben die Sünden meiner Jugend;
Zürcher 1931:dass du mir Bitteres auferlegst / und mich büssen lässest die Schuld meiner Jugend? / -Psalm 25, 7.
Luther 1912:Denn du schreibst mir Betrübnis an und willst über mich bringen die a) Sünden meiner Jugend. - a) Psalm 25, 7.
Buber-Rosenzweig 1929:daß du Verbitterungen mir anschreibst, Verfehlungen meiner Jugend mich lässest erben,
Tur-Sinai 1954:Daß du die Bitternis mir überschreibst / mich erben läßt die Sünden meiner Burschen. /
Luther 1545 (Original):Denn du schreibest mir an betrübtnis, vnd wilt mich vmbbringen vmb der sünde willen meiner Jugent.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn du schreibest mir an Betrübnis und willst mich umbringen um der Sünden willen meiner Jugend.
NeÜ 2021:Denn Bitteres teilst du mir zu; / für meine Jugendsünden lässt du mich büßen.
Jantzen/Jettel 2016:- denn Bitteres schreibst du über mich, und lässt mich erben die Sünden meiner Jugend. a)
a) Sünden Hiob 7, 20; Psalm 25, 7
English Standard Version 2001:For you write bitter things against me and make me inherit the iniquities of my youth.
King James Version 1611:For thou writest bitter things against me, and makest me to possess the iniquities of my youth.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:13, 26: du verschreibst mir Bitteres. Ein juristischer Ausdruck, der auf die Urteilsniederschrift für einen Kriminellen anspielt, und hier im übertragenen Sinne für die extremen Leiden verwendet wurde, so als wären sie ein göttliches Urteil zur Bestrafung enormer Sünde. Hiob spürte, dass Gott ihn möglicherweise für Sünden bestrafte, die er in seiner Jugend begangen hatte.




Predigten über Hiob 13, 26
Sermon-Online