Hiob 23, 11

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 23, Vers: 11

Hiob 23, 10
Hiob 23, 12

Luther 1984:Denn ich hielt meinen Fuß auf seiner Bahn und bewahrte seinen Weg und wich nicht ab
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn an seine Spur hat mein Fuß sich angeschlossen; den von ihm gewiesenen Weg habe ich eingehalten, ohne davon abzuweichen;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:An seinem Schritt hat mein Fuß festgehalten, seinen Weg habe ich bewahrt und bin nicht abgewichen-a-. -a) Hiob 10, 7; 31, 7; Psalm 18, 22; 44, 19; Sprüche 4, 5.
Schlachter 1952:Mein Fuß hat seinen Pfad innegehalten; seinen Weg habe ich bewahrt, ich bog nicht davon ab;
Zürcher 1931:In seiner Spur blieb fest mein Fuss; / ich hielt ein seinen Weg und wich nicht ab. /
Luther 1912:Denn ich setze meinen Fuß auf seine Bahn und halte seinen Weg und weiche nicht ab
Buber-Rosenzweig 1929:In seiner Spur hielt sich mein Fuß, seinen Weg hütete ich und bog nicht ab:
Tur-Sinai 1954:An seiner Spur hielt fest mein Fuß / ich wahrte seinen Weg und bog nicht ab. /
Luther 1545 (Original):Denn ich setze meinen fuss auff seiner ban, vnd halte seinen weg vnd weiche nicht ab.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn ich setze meinen Fuß auf seine Bahn und halte seinen Weg und weiche nicht ab
NeÜ 2021:Mein Fuß blieb in seiner Spur; / ich blieb auf seinem Weg und wich nicht ab.
Jantzen/Jettel 2016:Mein Fuß hielt fest seine Spur, ich bewahrte seinen Weg und bog nicht ab; a)
a) Hiob 22, 21; 31, 7; Psalm 44, 19; 1. Petrus 2, 21
English Standard Version 2001:My foot has held fast to his steps; I have kept his way and have not turned aside.
King James Version 1611:My foot hath held his steps, his way have I kept, and not declined.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:23, 1: Hiob antwortete Eliphas nicht, indem er seine dritte Rede widerlegte, sondern er drückte seine Sehnsucht nach Gemeinschaft mit Gott aus, sodass er Gottes Liebe und Güte erfahren konnte und von ihm die Bedeutung seines Leids erfuhr.




Predigten über Hiob 23, 11
Sermon-Online