Psalm 18, 43

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 18, Vers: 43

Psalm 18, 42
Psalm 18, 44

Luther 1984:Ich will sie zerstoßen zu Staub vor dem Winde, / ich werfe sie weg wie Unrat auf die Gassen. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ich zermalmte sie wie Staub vor dem Winde, / wie Kot auf den Gassen schüttete ich sie hin.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich zermalmte sie wie Staub vor dem Wind; / wie Straßenkot schüttete ich sie aus. /
Schlachter 1952:Und ich zerrieb sie zu Staub vor dem Winde, / warf sie wie Kot hinaus. /
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Und ich zerrieb sie zu Staub vor dem Wind, warf sie hinaus wie Straßenkot.
Zürcher 1931:Und ich zermalme sie wie Staub vor dem Winde, / schütte sie aus wie Kot auf den Gassen. /
Luther 1912:Ich will sie zerstoßen wie Staub vor dem Winde; ich will sie wegräumen wie den Kot auf der Gasse.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich zerreibe sie wie Staub vor dem Wind, wie Gassenkot leere ich sie hin.
Tur-Sinai 1954:,Ich laß die (Himmel) morschen, Daß sie wie Staub vorm Wind, Wie Gassenschlamm schütt ich sie aus.'
Luther 1545 (Original):Ich wil sie zestossen, wie Staub fur dem winde, Ich wil sie wegreumen, wie den Kot auff der gassen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich will sie zerstoßen wie Staub vor dem Winde; ich will sie wegräumen wie den Kot auf der Gasse.
Neue Genfer Übersetzung 2011:So zermalmte ich sie und machte sie zu Staub, den der Wind fortweht, wie den Schmutz der Gassen habe ich sie weggefegt.
NeÜ 2021:(43) Ich zerrieb sie wie Staub vor dem Wind, / leerte sie wie Straßendreck aus.
Jantzen/Jettel 2022:Ich zerrieb sie wie Staub vor dem Wind. Wie Straßenkot schüttete ich sie hin.
-Parallelstelle(n): Psalm 83, 14; Jesaja 41, 15.16; Maleachi 3, 21
English Standard Version 2001:I beat them fine as dust before the wind; I cast them out like the mire of the streets.
King James Version 1611:Then did I beat them small as the dust before the wind: I did cast them out as the dirt in the streets.
Westminster Leningrad Codex:וְֽאֶשְׁחָקֵם כְּעָפָר עַל פְּנֵי רוּחַ כְּטִיט חוּצוֹת אֲרִיקֵֽם



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:18, 1: Psalm 18 ist eindeutig ein persönlicher Dankpsalm, der außerdem königliche Merkmale aufweist. Seine Poesie und Themen erinnern an andere antike Zeugnisse für Gottes große historische Rettungstaten (z.B. 2. Mose 15; Richter 5). Zwischen Davids einleitendem (V. 2-3) und abschließendem (V. 46-50) Lobpreis auf Gott wird sein Leben mit dem Herrn in drei Phasen beschrieben. I. Einleitung: Sein eröffnender Lobpreis (18, 2-4) II. Die Phasen seines Lebens (18, 4-46) A. In der Grube der Gefahr (18, 5-20) 1. Seine Verzweiflung (18, 5.6) 2. Sein Verteidiger (18, 7-16) 3. Seine Rettung (18, 17-20) B. Auf einem Lebenskurs sittlicher Integrität (18, 21-29) 1. Die Prinzipien der Wegweisung des Herrn (18, 21-27) 2. Die Privilegien der Wegweisung des Herrn (18, 28.29) C. In der turbulenten Atmosphäre der Leiterschaft (18, 30-46) 1. Militärische Leiterschaft (18, 30-43) 2. Theokratische Leiterschaft (18, 44-46) III. Epilog: Sein abschließender Lobpreis (18, 47-51) 18, 1 Dieser lange Psalm hat eine lange Überschrift. Obwohl sich der Titel anscheinend nur auf einen einzigen besonderen Anlass bezieht (s. z.B. »an dem Tag«), besagt er, dass Gott den Psalmisten »aus der Hand aller seiner Feinde errettet hatte, auch aus der Hand Sauls«. Deshalb versteht man die Ausdrucksweise dieser Überschrift besser als rückblickende Zusammenfassung des Zeugnisses von Davids ganzem Leben.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Psalm 18, 43
Sermon-Online