Psalm 67, 8

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 67, Vers: 8

Psalm 67, 7
Psalm 68, 1

Luther 1984:Es segne uns Gott, / und alle Welt fürchte ihn!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Es segne uns Gott! / und fürchten müssen ihn alle Enden der Erde!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Gott wird uns segnen-a-, / und alle Enden der Erde werden ihn fürchten-b-. -a) Psalm 115, 12-15; 5. Mose 7, 13.14. b) Psalm 33, 8; 102, 16.
Schlachter 1952:es segne uns Gott, / und alle Welt fürchte ihn!
Zürcher 1931:Es segnet uns Gott, und es sollen ihn fürchten / alle Enden der Erde!
Luther 1912:Es segne uns Gott, und a) alle Welt fürchte ihn! - a) Psalm 33, 8.
Buber-Rosenzweig 1929:Gott segnet uns, und ihn fürchten alle Ränder der Erde.
Tur-Sinai 1954:Uns segnet Gott / ihn fürchten all der Erde Enden.»
Luther 1545 (Original):Es segene vns Gott, Vnd alle Welt fürchte jn.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es segne uns Gott, und alle Welt fürchte ihn!
NeÜ 2016:Gott wird uns segnen, / und fürchten wird ihn die ganze Welt.
Jantzen/Jettel 2016:Es segnet uns Gott, und alle Enden der Erde sollen ihn fürchten. a) 1)
a) Psalm 29, 11; 115, 12 .13; Psalm 33, 8
1) Zahlen zu Psalm 6747 Wörter (mit den 2 Sela: 49; mit Überschr. und Sela: 53 Wörter); 15 Zeilen;47 ist der Zahlenwert von PANAU (sein Angesicht; V. 2b; 17 + 14 + 10 + 6 = 47). Zentrumswort: AMMIM (die Völker; V. 5b), beidseitig flankiert von 23 Wörter: 23 + 1 + 23;23 ist der Zahlenwert von KAWOOD, Herrlichkeit, (siehe die Einleitung in der letzten Fußnote zu Psalm 1.). 3 Zentrumswörter (von den 22 + 3 + 22 Wörtern): „du richtest die Völker in Geradheit“ (V. 5M);Mittelzeile (von den 7 + 1 + 7 Zeilen): V. 5b;Erweitertes Zentrum: Mittelstrophe und zugleich mittlere Verszeilen: V. 5;3 Teile (4 + 7 + 4 Zeilen): V. 2.3 || V. 4-6 || V. 7.8;7 Strophen, inhaltlich und formell chiastisch n. Menora-Muster aufgebaut (2 + 2 + 2 + 3 + 2 + 2 + 2 Zeilen):V. 2 | V. 3 || V. 4 | V. 5 (Mittelstrophe) | V. 6 || V. 7 | V. 8. Der Zentrumsvers 5 (einziger 3-Zeiler) ist chiastisch aufgebaut: „Es freuen sich und jubeln - die Völkerscharen, - denn du richtest - die Völker - in Geradheit - und die Völkerscharen auf der Erde: - Du leitest sie.“ V. 5 wird von je 3 Verszeilen umrahmt: 3 + 1 + 3 = 7 Verszeilen Das 1 Zentrumsw. (AMMIM, die Völker, V. 5b) steht in der Mitte von den insges. 7 Vorkommnissen von „Völker/Völkerschaften“ (AMMIM und LE-UMMIM): V. 4ab.5abc.6ab. Die Zahl 26 (Zahlenwert v. JAHWEH): 208 [= 8x26] Buchstaben; die V. 4 und 6 bestehen jeweils aus 26 Buchstaben und werden durch den Trenner geteilt in 9 + 17. Die Zahl 7: 49 [= 7x7] Wörter (inkl. die 2 SELA); 7 V.; 15 = 7 + 1 + 7 Zeilen; 28 [= 4x7] Wörter sind an Gott gerichtet. Schließt man die 2 SELA in die Zählung mit ein, ergibt sich: 2 + 2 + 2 + 3 + 2 + 2 + 2 Zeilen und 7 + 6 + 6 + 11 + 6 + 6 + 7 Wörter; Zentrumsw. (von den 49 = 24 + 1 + 24 Wörtern): AMMIM (Völker, V. 5b); die 3 Zentrumsw. „du richtest die Völker in Geradheit“ (V. 5b) sind dann beidseitig umgeben von je 23 Wörtern: 23 + 3 + 23. Die mittleren 11 Wörter werden dann von je 19 Wörtern (49 = 19 + 11 + 19) umrahmt. 3 Teile (4 + 7 + 4 Zeilen und 13 + 23 + 13 Wörter): V. 2.3 || V. 4-6 || V. 7.8. Der Mittelteil wird dann von 26 Wörter umrahmt. Diese Symmetrie zeigt, dass die 2 SELA nachträglich bewusst gesetzt wurden.
English Standard Version 2001:God shall bless us; let all the ends of the earth fear him!
King James Version 1611:God shall bless us; and all the ends of the earth shall fear him.