Jesaja 36, 5

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 36, Vers: 5

Jesaja 36, 4
Jesaja 36, 6

Luther 1984:Meinst du, bloße Worte seien schon Rat und Macht zum Kämpfen? Auf wen verläßt du dich denn, daß du von mir abgefallen bist?
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Meinst du etwa, der Verlauf und Ausgang eines Krieges hänge lediglich von Worten ab?-1- Auf wen verläßt du dich eigentlich, daß du dich gegen mich empört hast? -1) w. üs: Ich sage: ,Nur Lippenwort ist (bei dir) Rat und Kraft zum Kriege (gegen mich).'
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Du sagst-1-: Fürwahr, ein bloßes Wort-2- ist (schon) Rat und Macht zum Krieg! Nun, auf wen vertraust du, daß du dich gegen mich empört hast? -1) so mit vielen Hs. und Qu.; MasT: Ich sage. 2) w: ein Wort der beiden Lippen.
Schlachter 1952:Ich erkläre es für leeres Geschwätz, wenn du sagst, du habest Rat und Macht zum Kriege! Auf wen verlässest du dich nun, daß du von mir abtrünnig geworden bist?
Schlachter 2000 (05.2003):Ich erkläre es für leeres Geschwätz, wenn du sagst, du hättest Rat und Macht zum Krieg! Auf wen vertraust du denn, dass du dich gegen mich aufgelehnt hast?
Zürcher 1931:Meinst du, blosse Worte seien schon Rat und Macht zum Kampfe? Nun, auf wen verlässest du dich, dass du von mir abtrünnig geworden bist?
Luther 1912:Ich achte, du lässest dich bereden, daß du noch Rat und Macht weißt, zu streiten. Auf wen verlässest du denn dich, daß du mir bist abfällig geworden?
Buber-Rosenzweig 1929:Ich spreche: Rat und Gewalt zum Kampf ist hier bloß Lippenrede! Jetzt gilts: auf wen hast du dich verlassen, daß du dich gegen mich empörtest?!
Tur-Sinai 1954:Ich meine, Lippenrede bloß ist Rat und Stärke (dir) zum Krieg? Nun, auf wen vertraust du, daß du dich wider mich empört hast?
Luther 1545 (Original):Ich acht, du lessest dich bereden, Das du noch rat vnd macht wissest zu streiten? Auff wen verlessestu denn dich, das du mir bist abfellig worden?
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich achte, du lässest dich bereden, daß du noch Rat und Macht wissest zu streiten. Auf wen verlässest du denn dich, daß du mir bist abfällig worden?
NeÜ 2021:Meinst du, der Ausgang eines Krieges wird von Worten bestimmt? Womit willst du antreten gegen meine Macht und Kriegserfahrung? Auf wen vertraust du denn, dass du es wagst, dich gegen mich aufzulehnen?
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Ich sage: Fürwahr, ein ‹bloßes› Lippenwort(a) ist Entschlossenheit und Heldenmut zum Krieg.(b) Nun, auf wen vertraust du, dass du dich gegen mich aufgelehnt hast?
-Fussnote(n): (a) o.: leeres Gerede (b) n. vielen heb. Hss u. 2. Könige 18, 20: Du sagst - doch bloß Lippenwort ist es -: 'Entschlossenheit und Heldenstärke zum Krieg'.
English Standard Version 2001:Do you think that mere words are strategy and power for war? In whom do you now trust, that you have rebelled against me?
King James Version 1611:I say, [sayest thou], (but [they are but] vain words) [I have] counsel and strength for war: now on whom dost thou trust, that thou rebellest against me?
Westminster Leningrad Codex:אָמַרְתִּי אַךְ דְּבַר שְׂפָתַיִם עֵצָה וּגְבוּרָה לַמִּלְחָמָה עַתָּה עַל מִי בָטַחְתָּ כִּי מָרַדְתָּ בִּֽי



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:36, 5: leeres Geschwätz. Im Krieg galten Worte nichts. Anders gesagt: Juda war wehrlos.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jesaja 36, 5
Sermon-Online