Jeremia 41, 8

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 41, Vers: 8

Jeremia 41, 7
Jeremia 41, 9

Luther 1984:Aber es waren zehn Männer darunter, die sprachen zu Jischmael: Töte uns nicht; wir haben Vorrat im Acker verborgen liegen an Weizen, Gerste, Öl und Honig. Da ließ er ab und tötete sie nicht mit den andern.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Es befanden sich aber unter ihnen zehn Männer, die zu Ismael sagten: «Töte uns nicht! denn wir haben noch im Felde vergrabene Vorräte von Weizen, Gerste, Öl und Honig!» Da verschonte er sie und tötete sie nicht wie die anderen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Es befanden sich aber unter ihnen zehn Männer, die zu Ismael sagten: Töte uns nicht! Denn wir haben verborgene Vorräte im Feld: Weizen, Gerste, Öl und Honig-a-. Da ließ er ab und tötete sie nicht inmitten ihrer Brüder. -a) Hiob 2, 4; Sprüche 13, 8.
Schlachter 1952:Unter jenen aber waren zehn Männer, die sprachen zu Ismael: Töte uns nicht, denn wir haben noch verborgene Vorräte im Felde, Weizen, Gerste, Öl und Honig! Also verschonte er sie und tötete sie nicht mit ihren Brüdern.
Schlachter 2000 (05.2003):Unter jenen aber waren zehn Männer, die sprachen zu Ismael: Töte uns nicht, denn wir haben noch verborgene Vorräte im Acker, Weizen, Gerste, Öl und Honig! So verschonte er sie und tötete sie nicht mit ihren Brüdern.
Zürcher 1931:Zehn Männer jedoch, die sich unter jenen befanden, hatten zu Ismael gesagt: Töte uns nicht, denn wir haben noch verborgene Vorräte im Felde, Weizen und Gerste, Öl und Honig. Da liess er ab und tötete sie nicht mit ihren Brüdern.
Luther 1912:Aber es waren zehn Männer darunter, die sprachen zu Ismael: Töte uns nicht; wir haben Vorrat im Acker liegen von Weizen, Gerste, Öl und Honig. Also ließ er ab und tötete sie nicht mit den andern.
Buber-Rosenzweig 1929:Zehn Männer aber befanden sich unter jenen, die sprachen zu Jischmael: Töte uns nimmer, denn wir haben Verscharrtes im Feld, Weizen, Gerste, Öl und Honig. Da ließ er ab und tötete sie nicht inmitten ihrer Brüder.
Tur-Sinai 1954:Zehn Männer aber befanden sich unter ihnen, die sprachen zu Jischmaël: «Töte uns nicht, denn wir haben vergrabenes Gut auf dem Feld: Weizen, Gerste, Öl und Honig!» Da stand er davon ab und tötete sie nicht inmitten ihrer Brüder.
Luther 1545 (Original):Aber es waren zehen Menner drunder, die sprachen zu Jsmael, Lieber, tödte vns nicht, wir haben Schetze im acker ligen von weitzen, gersten, öle, vnd honig. Also lies er ab, vnd tödtet sie nicht mit den andern.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber es waren zehn. Männer darunter, die sprachen zu Ismael: Lieber, töte uns nicht; wir haben Schätze im Acker liegen von Weizen, Gerste, Öl und Honig. Also ließ er ab und tötete sie nicht mit den andern.
NeÜ 2021:Nur zehn von ihnen ließ Jischmaël am Leben, denn sie hatten ihn angefleht: Töte uns nicht! Wir geben dir alle unsere Vorräte an Weizen, Gerste, Öl und Honig, die wir auf dem Feld draußen versteckt haben.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Es befanden sich aber unter ihnen zehn Männer, die zu Ismael sagten: Töte uns nicht, denn wir haben verborgene Vorräte im Feld: Weizen und Gerste und Öl und Honig. Da ließ er ab und tötete sie nicht mit ihren Brüdern.
English Standard Version 2001:But there were ten men among them who said to Ishmael, Do not put us to death, for we have stores of wheat, barley, oil, and honey hidden in the fields. So he refrained and did not put them to death with their companions.
King James Version 1611:But ten men were found among them that said unto Ishmael, Slay us not: for we have treasures in the field, of wheat, and of barley, and of oil, and of honey. So he forbare, and slew them not among their brethren.
Westminster Leningrad Codex:וַעֲשָׂרָה אֲנָשִׁים נִמְצְאוּ בָם וַיֹּאמְרוּ אֶל יִשְׁמָעֵאל אַל תְּמִתֵנוּ כִּֽי יֶשׁ לָנוּ מַטְמֹנִים בַּשָּׂדֶה חִטִּים וּשְׂעֹרִים וְשֶׁמֶן וּדְבָשׁ וַיֶּחְדַּל וְלֹא הֱמִיתָם בְּתוֹךְ אֲחֵיהֶֽם



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jeremia 41, 8
Sermon-Online