Markus 10, 25

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 10, Vers: 25

Markus 10, 24
Markus 10, 26

Luther 1984:Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Es ist leichter, daß ein Kamel-1- durch ein Nadelöhr hindurchgeht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingeht.» -1) vermutlich ist statt «Kamel» zu lesen: «ein Seil» oder «ein Tau».
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Es ist leichter, daß ein Kamel durch das Öhr der Nadel geht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes hineinkommt.
Schlachter 1952:Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als daß ein Reicher in das Reich Gottes komme.
Zürcher 1931:Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr hindurchgeht, als dass ein Reicher in das Reich Gottes kommt.
Luther 1912:Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
Luther 1545 (Original):Es ist leichter, das ein Kameel durch ein Naddelöhre gehe, Denn das ein Reicher ins reich Gottes kome.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Reich Gottes kommt.«
Albrecht 1912/1988:Ein Kamel kommt leichter durch ein Nadelöhr als ein Reicher in Gottes Königreich.»
Luther 1912 (Hexapla 1989):Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
Meister:Es ist leichter, daß ein Kamel-1- durch das Nadelöhr gehe, als daß ein Reicher-a- in das Königreich Gottes eingehe!» -1) Schiffsseil. a) Hiob 31, 24; Psalm 52, 9; 62, 11; 1. Timotheus 6, 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Es ist leichter, daß ein Kamel-1- durch ein Nadelöhr hindurchgeht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingeht.» -1) vermutlich ist statt «Kamel» zu lesen: «ein Seil» oder «ein Tau».
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Es ist leichter, daß ein Kamel durch das Öhr der Nadel gehe-1-, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingehe. -1) mehrere lesen: eingehe.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Es ist leichter, daß ein Kamel durch das Öhr der Nadel -ifa-geht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes -ifa-hineinkommt.
Schlachter 1998:Es ist leichter, daß ein Kamel durch das Nadelöhr geht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingeht.
Interlinear 1979:Leichter ist es, ein Kamel durch das Loch der Nadel hindurchkommt, als ein Reicher in das Reich Gottes hineinkommt.
NeÜ 2021:Eher kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in Gottes Reich.
Jantzen/Jettel 2016:Leichter ist es für ein Kamel, durch das Öhr der Nadel zu gehen, als dass ein Reicher in das Königreich Gottes eingehe.“ a)
a) Psalm 52, 9
English Standard Version 2001:It is easier for a camel to go through the eye of a needle than for a rich person to enter the kingdom of God.
King James Version 1611:It is easier for a camel to go through the eye of a needle, than for a rich man to enter into the kingdom of God.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 25: ein Kamel durch das Nadelöhr. Die Perser drückten die Unmöglichkeit einer Sache aus, indem sie sagten, dass es leichter sei, einen Elefanten durch ein Nadelöhr zu stecken. Dies hier war eine Version aus der jüdischen Umgangssprache, um etwas Unmögliches zum Ausdruck zu bringen (das größte Tier in jener Gegend war ein Kamel). Um diese Aussage zu glätten, wurden viele unwahrscheinliche Interpretationen vorgenommen, beispielsweise dass sich »Nadelöhr« auf eine sehr kleine Pforte in der Stadtmauer Jerusalems bezog, durch die Kamele nur mit Schwierigkeiten eingehen konnten (es gibt allerdings keinen Beweis, dass eine solche Pforte jemals existierte, und wenn doch, dann hätte jeder gute Kameltreiber ganz sicher eine größere gesucht); oder dass aus einem Abschreibfehler kamelos (Kamel) wurde anstatt kamilos (ein großes Seil oder Tau) (aber ein großes Seil würde ebenso wenig durch ein Nadelöhr passen wie ein Kamel, und zudem ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Text in allen drei synoptischen Evangelien in gleicher Weise verändert wurde). Jesus gebrauchte dieses Bild, um deutlich zu machen, dass die Erlösung unmöglich durch menschliche Anstrengungen zu erreichen ist; sie beruht einzig und allein auf Gottes Gnade. Die Juden glaubten, dass ein Mensch mit der Abgabe von Almosen die Errettung erkaufen konnte (wie es im Talmud festgehalten wurde); je reicher ein Mensch war, umso mehr Almosen konnte er geben, umso mehr Opfergaben bringen und die Errettung sich so erkaufen. Die Frage der Jünger (V. 26) macht deutlich, dass sie verstanden, was Jesus meinte – dass nicht einmal die Reichen die Errettung erkaufen konnten. S. Anm. zu Matthäus 19, 24.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Markus 10, 25
Sermon-Online