1. Mose 50, 20

Das erste Buch Mose, Genesis

Kapitel: 50, Vers: 20

1. Mose 50, 19
1. Mose 50, 21

Luther 1984:Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber -a-Gott gedachte es gut zu machen, um zu tun, was jetzt am Tage ist, nämlich am Leben zu erhalten ein großes Volk. -a) 1. Mose 45, 5.7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ihr freilich hattet Böses gegen mich im Sinn, aber Gott gedachte es zum Guten zu wenden, um das auszuführen, was jetzt klar zutage liegt, nämlich um ein zahlreiches Volk-1- am Leben zu erhalten. -1) o: viele Menschen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ihr zwar, ihr hattet Böses gegen mich beabsichtigt-a-; Gott (aber) hatte beabsichtigt, es zum Guten (zu wenden), damit er tue, wie es an diesem Tag ist, ein großes Volk am Leben zu erhalten-b-. -a) 1. Mose 37, 18. b) 1. Mose 45, 5-8.
Schlachter 1952:Ihr gedachtet zwar Böses wider mich; aber Gott gedachte es gut zu machen, daß er täte, wie es jetzt am Tage ist, um viel Volk am Leben zu erhalten.
Zürcher 1931:Ihr zwar gedachtet mir Böses zu tun, aber Gott hat es zum Guten gewendet, dass er täte, was jetzt am Tage ist: ein grosses Volk am Leben zu erhalten.
Luther 1912:Ihr gedachtet’s böse mit mir zu machen; aber a) Gott gedachte es gut zu machen, daß er täte, wie es jetzt am Tage ist, zu erhalten viel Volks. - a) 1. Mose 45, 5; Jesaja 28, 29.
Buber-Rosenzweig 1929:Habt ihr, ihr Böses wider mich geplant, Gott hats umgeplant zum Guten, um zu tun, wies heut am Tag ist: ein großes Volk am Leben zu halten.
Tur-Sinai 1954:Ihr habt Böses gegen mich gesonnen, Gott aber hat es zu Gutem ersonnen, um geschehen zu lassen wie heute geschieht, um viel Volk am Leben zu erhalten!
Luther 1545 (Original):Jr gedachtets böse mit mir zu machen, Aber Gott gedachts gut zu machen, das er thet, wie es jtzt am tage ist, zu erhalten viel volcks.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen; aber Gott gedachte es gut zu machen, daß er täte, wie es jetzt am Tage ist, zu erhalten viel Volks.
NeÜ 2021:Ihr hattet zwar Böses mit mir vor, aber Gott hat es zum Guten gewendet, um zu erreichen, was heute geschieht: ein großes Volk am Leben zu erhalten.
Jantzen/Jettel 2016:Ihr zwar hattet Böses gegen mich im Sinn; Gott [aber] hatte im Sinn, es gut zu machen, damit er täte, wie es an diesem Tag ist, um ein großes Volk am Leben zu erhalten. a)
a) Böses 1. Mose 37, 18; Psalm 109, 5; gut 1. Mose 45, 5-8; Römer 8, 28; Php 1, 12
English Standard Version 2001:As for you, you meant evil against me, but God meant it for good, to bring it about that many people should be kept alive, as they are today.
King James Version 1611:But as for you, ye thought evil against me; [but] God meant it unto good, to bring to pass, as [it is] this day, to save much people alive.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:50, 20: Gott gedachte es gut zu machen. Josua ephs weise, theologische Antwort ist in die Geschichte eingegangen als die klassische Bestätigung von Gottes Souveränität über das Tun der Menschen. S. Anm. zu 45, 1-8.




Predigten über 1. Mose 50, 20
Sermon-Online