5. Mose 24, 5

Das fünfte Buch Mose, Deuteronomium

Kapitel: 24, Vers: 5

5. Mose 24, 4
5. Mose 24, 6

Luther 1984:Wenn jemand sich kurz vorher eine Frau genommen hat, -a-soll er nicht mit dem Heer ausziehen, und man soll ihm nichts auferlegen. Er soll frei in seinem Hause sein ein Jahr lang, daß er fröhlich sei mit seiner Frau, die er genommen hat. -a) 5. Mose 20, 7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Wenn jemand neuvermählt-1- ist, so braucht er nicht mit dem Heere ins Feld zu ziehen, und keinerlei Verpflichtung soll ihm auferlegt werden: er soll ein Jahr lang für sein Haus frei sein und seine Frau erfreuen, die er geheiratet hat.» - -1) o: erst kurze Zeit verheiratet.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn ein Mann erst kurz verheiratet ist-1-, soll er nicht mit dem Heer ausziehen-a-, und es soll ihm keinerlei Verpflichtung-2- auferlegt werden. Er soll ein Jahr lang frei sein für sein Haus und seine Frau, die er genommen hat, erfreuen. -1) w: eine neue Frau nimmt. 2) w: keinerlei Sache. a) 5. Mose 20, 7.
Schlachter 1952:Wenn jemand kürzlich ein Weib genommen hat, so soll er nicht in den Krieg ziehen, und man soll ihm nichts auflegen; er soll in seinem Hause ein Jahr lang frei sein, daß er sich seines Weibes erfreue, das er genommen hat.
Zürcher 1931:Wenn jemand vor kurzem erst ein Weib genommen hat, so muss er nicht mit in den Krieg ziehen, und man soll ihm nichts auflegen; er soll ein Jahr lang für sein Haus frei sein, dass er mit seinem Weibe fröhlich sei, das er genommen hat. -5. Mose 20, 7.
Luther 1912:Wenn jemand kurz zuvor ein Weib genommen hat, der a) soll nicht in die Heerfahrt ziehen, und man soll ihm nichts auflegen. Er soll frei in seinem Hause sein ein Jahr lang, daß er fröhlich sei mit seinem Weibe, das er genommen hat. - a) 5.Mose 20, 7.
Buber-Rosenzweig 1929:Wenn ein Mann ein neues Weib nahm, fahre er nicht in der Heerschar mit aus, nichts ergehe über ihn in irgendeinem Beding, ungestraft gehöre er seinem Haus ein Jahr lang, er erfreue sein Weib, das er genommen hat.
Tur-Sinai 1954:Wenn ein Mann ein neues Weib genommen hat, so soll er nicht mit dem Heer ausziehn, und es soll ihm keinerlei Ding obliegen; frei sein soll er für sein Haus ein Jahr lang, daß er sein Weib erfreue, das er genommen.
Luther 1545 (Original):Wenn jemand newlich ein Weib genomen hat, der sol nicht in die Heerfart ziehen, vnd man sol jm nichts auff legen. Er sol frey in seinem hause sein ein jarlang, Das er frölich sey mit seinem Weibe das er genomen hat.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wenn jemand neulich ein Weib genommen hat, der soll nicht in die Heerfahrt ziehen, und man soll ihm nichts auflegen. Er soll frei in seinem Hause sein ein Jahr lang, daß er fröhlich sei mit seinem Weibe, das er genommen hat.
NeÜ 2016:Verschiedene Schutzbestimmungen Wenn ein Mann erst kurz verheiratet ist, muss er nicht mit dem Heer ausziehen, und man soll ihm nichts auferlegen. Er soll ein Jahr für sein Haus frei sein und soll seine Frau, die er geheiratet hat, glücklich machen.
Jantzen/Jettel 2016:Wenn ein Mann vor kurzem eine Frau geheiratet hat, so soll er nicht in den Krieg ziehen, und es soll ihm keinerlei Sache auferlegt werden; er soll ein Jahr lang frei sein für sein Haus und seine Frau erfreuen, die er genommen hat. a)
a) Frau 5. Mose 20, 7; Lukas 14, 20; erfreuen Sprüche 5, 18; Epheser 5, 25-33
English Standard Version 2001:When a man is newly married, he shall not go out with the army or be liable for any other public duty. He shall be free at home one year to be happy with his wife whom he has taken.
King James Version 1611:When a man hath taken a new wife, he shall not go out to war, neither shall he be charged with any business: [but] he shall be free at home one year, and shall cheer up his wife which he hath taken.