Richter 8, 24

Das Buch der Richter

Kapitel: 8, Vers: 24

Richter 8, 23
Richter 8, 25

Luther 1984:Und Gideon sprach zu ihnen: Eins begehre ich von euch: jeder gebe mir die Ringe, die er als Beute genommen hat. Denn weil es Ismaeliter waren, hatten sie goldene Ringe.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Dann fuhr er fort: «Eine Bitte möchte ich an euch richten: gebt mir ein jeder die Ringe, die er erbeutet hat!» - die Midianiter hatten nämlich goldene Ringe getragen, weil sie Ismaeliter waren.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und Gideon sagte zu ihnen: Eine Bitte will ich von euch erbitten: Gebt mir jeder einen Ring-1- von seiner Beute! -1) d.h. Ohrringe oder Nasenringe. a) 1. Mose 25, 12.
Schlachter 1952:Aber Gideon sprach zu ihnen: Eins bitte ich von euch: Gebt mir ein jeder einen Nasenring, den er erbeutet hat! Denn weil sie-1- Ismaeliter waren, hatten sie goldene Nasenringe. -1) d.h. die Feinde.++
Schlachter 2000 (05.2003):Und Gideon sprach zu ihnen: Eins erbitte ich von euch: Gebt mir jeder die Ohrringe, die er erbeutet hat! Denn weil sie Ismaeliter waren, hatten sie goldene Ohrringe.
Zürcher 1931:Dann sprach Gideon zu ihnen: Wenn ich mir von euch etwas erbitten darf, so gebt mir ein jeder die Ringe, die er erbeutet hat. -2. Mose 32, 2. 1) d.i. die Feinde.
Luther 1912:Gideon aber sprach zu ihnen: Eins begehre ich von euch: ein jeglicher gebe mir die Stirnbänder, die er geraubt hat. (Denn weil es Ismaeliter waren, hatten sie goldene Stirnbänder.)
Buber-Rosenzweig 1929:Noch sprach Gidon zu ihnen: Eine Bitte will ich euch bitten, gebt mir jedermann den Weihring von seiner Beute! Jene hatten nämlich goldene Ringe, sie waren nämlich Wanderzug-Jischmaeliter.
Tur-Sinai 1954:Und Gid'on sprach zu ihnen: «Erbitten will ich mir etwas von euch! Gebt mir ein jeder die Ringe seiner Beute.» Denn sie hatten goldene Ringe, da sie Jischmaëliter waren.
Luther 1545 (Original):Gideon aber sprach zu jnen, Eins beger ich von euch, Ein jglicher gebe mir die Stirnbande, die er geraubet hat. Denn weil es Jsmaeliter waren, hatten sie güldene Stirnbande.
Luther 1545 (hochdeutsch):Gideon aber sprach zu ihnen: Eins begehre ich von euch: ein jeglicher gebe mir die Stirnbänder, die er geraubet hat; denn weil es Ismaeliter waren, hatten sie güldene Stirnbänder.
NeÜ 2021:Ich habe jedoch eine Bitte an euch: Gebt mir die geweihten Ringe, die ihr erbeutet habt! Die Midianiter hatten nämlich goldene Ringe getragen, weil sie Ismaëliten waren.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und Gideon sagte zu ihnen: Eine Bitte will ich von euch erbitten: Gebt mir jeder einen Ring(a) seiner Beute! (Sie hatten nämlich goldene Ringe, denn sie waren Ismaeliter.)
-Fussnote(n): (a) o.: Ohrring; o.: Nasenring
-Parallelstelle(n): Ismael. 1. Mose 25, 12.13
English Standard Version 2001:And Gideon said to them, Let me make a request of you: every one of you give me the earrings from his spoil. (For they had golden earrings, because they were Ishmaelites.)
King James Version 1611:And Gideon said unto them, I would desire a request of you, that ye would give me every man the earrings of his prey. (For they had golden earrings, because they [were] Ishmaelites.)
Westminster Leningrad Codex:וַיֹּאמֶר אֲלֵהֶם גִּדְעוֹן אֶשְׁאֲלָה מִכֶּם שְׁאֵלָה וּתְנוּ לִי אִישׁ נֶזֶם שְׁלָלוֹ כִּֽי נִזְמֵי זָהָב לָהֶם כִּי יִשְׁמְעֵאלִים הֵֽם



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:8, 24: Gideon machte ein Ephod. Das war gewiss ein trauriges Ende für Gideons Einfluss, als er, vielleicht in einem Anflug von Stolz, versuchte, sich in den Augen des Volkes selbst zu erheben. Gideon wollte, so wie David (1. Chronik 15, 27), nur ein Ephod anfertigen, um zivile Herrschaft, nicht priesterliche, anzudeuten. Auf keinen Fall war es zur Förderung des Götzendienstes gedacht, vielmehr als Symbol bürgerlicher Macht. Das nichts Böses damit beabsichtigt war, ist ersichtlich aus der Unterwerfung Midians (V. 28), der Ruhe vor Kriegen (V. 28) und der Tatsache, dass der Götzendienst nach Gideons Tod aufkam (V. 33), so wie dem Lob über Gideon (V. 35).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Richter 8, 24
Sermon-Online