1. Könige 20, 10

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 20, Vers: 10

1. Könige 20, 9
1. Könige 20, 11

Luther 1984:Da sandte Ben-Hadad zu ihm und ließ ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn der Staub Samarias genug sein sollte, die Hände der Leute zu füllen, die mit mir ziehen!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):sandte Benhadad zu ihm und ließ ihm sagen: «Die Götter sollen mich jetzt und künftig strafen, wenn der Schutt von Samaria hinreicht, allen Kriegern, an deren Spitze ich stehe, die hohlen Hände zu füllen!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da sandte Ben-Hadad zu ihm und ließ (ihm) sagen: So sollen mir die Götter tun und so sollen sie hinzufügen-1a-, wenn der Schutt-2- von Samaria ausreichen sollte für die hohlen Hände all des (Kriegs)volkes, das in meinem Gefolge ist-b-! -1) eine hebr. Schwurformel. 2) w: der Staub. a) 1. Könige 2, 23. b) 2. Könige 18, 24.
Schlachter 1952:Da sandte Benhadad zu ihm und ließ ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn der Staub Samarias hinreicht, daß jeder vom Volk, das ich anführe, nur eine Handvoll davon nehme!
Zürcher 1931:Da sandte Benhadad zu ihm und liess ihm sagen: Die Götter sollen mir dies und das tun, wenn der Schutt von Samaria hinreicht, um einem jeden unter dem Kriegsvolk, das ich anführe, die Hand zu füllen.
Luther 1912:Da sandte Benhadad zu ihm und ließ ihm sagen: Die Götter tun mir dies und das, wo der Staub Samarias genug sein soll, daß alles Volk unter mir eine Handvoll davonbringe.
Buber-Rosenzweig 1929:Benhadad sandte zu ihm, er ließ sprechen: So mögen mir die Götter tun, so hinzufügen, reicht Samarias Schuttstaub für die Sohlenwölbungen hin für alles Volk, das mir auf dem Fuße folgt!
Tur-Sinai 1954:Da sandte Ben-Hadad zu ihm und sprach: «So sollen die Götter mir tun, so und noch mehr, wenn der Staub Schomerons ausreicht für die Fäuste allen Volkes, das in meinem Gefolge ist.»
Luther 1545 (Original):Da sandte Benhadad zu jm, vnd lies jm sagen, Die Götter thun mir dis vnd das, wo der staub Samaria gnug sein sol, das alles Volck vnter mir ein handuol dauon bringe.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da sandte Benhadad zu ihm und ließ ihm sagen: Die Götter tun mir dies und das, wo der Staub Samarias genug sein soll, daß alles Volk unter mir eine Handvoll davon bringe.
NeÜ 2021:Da ließ Ben-Hadad ihm ausrichten: Die Götter sollen mich strafen, wenn der Schutt von Samaria auch nur für die hohlen Hände meiner Soldaten ausreicht!
Jantzen/Jettel 2016:Da sandte Ben-Hadad zu ihm und ließ [ihm] sagen: So sollen mir die Götter tun und so hinzufügen, wenn der Staub von Samaria hinreichen soll für die hohlen Hände all des Volkes, das mir folgt! a)
a) Götter 1. Samuel 17, 44 .45; 2. Könige 19, 23; dies 1. Könige 19, 2; 1. Samuel 20, 13; 2. Könige 6, 31
English Standard Version 2001:Ben-hadad sent to him and said, The gods do so to me and more also, if the dust of Samaria shall suffice for handfuls for all the people who follow me.
King James Version 1611:And Benhadad sent unto him, and said, The gods do so unto me, and more also, if the dust of Samaria shall suffice for handfuls for all the people that follow me.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:20, 10: Benhadad prahlte, dass seine Armee den Berg Samaria zu Staub machen würde (V. 10). Ahab entgegnete, dass Benhadad sich nicht des Ausgangs der Schlacht rühmen sollte, bevor sie begann (V. 11).




Predigten über 1. Könige 20, 10
Sermon-Online