2. Könige 12, 10

Das zweite Buch der Könige

Kapitel: 12, Vers: 10

2. Könige 12, 9
2. Könige 12, 11

Luther 1984:Da nahm der Priester Jojada eine Lade und bohrte oben ein Loch hinein und stellte sie auf zur rechten Hand neben dem Altar, wo man in das Haus des HERRN geht. Und die Priester, die an der Schwelle wachten, taten alles Geld hinein, das zu dem Hause des HERRN gebracht wurde.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Darauf nahm der Priester Jojada einen Kasten, ließ ein Loch in seinen Deckel bohren und ihn neben dem Malstein rechts vom Eingang in den Tempel des HErrn aufstellen; dahinein mußten die Priester, die an der Schwelle Wache hielten, alles Geld tun, das im Tempel des HErrn abgeliefert wurde.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und der Priester Jojada nahm einen Kasten und bohrte ein Loch in seinen Deckel und stellte ihn neben den Altar, zur Rechten, wenn man in das Haus des HERRN hineingeht-a-. Dahinein legten die Priester, die an der Schwelle wachten-b-, alles Geld, das ins Haus des HERRN gebracht wurde. -a) Markus 12, 41. b) 2. Könige 22, 4; 23, 4; 1. Chronik 9, 19.
Schlachter 1952:Da nahm Jojada, der Priester, eine Lade und bohrte ein Loch in deren Deckel und stellte sie zur rechten Hand neben den Altar, da man in das Haus des HERRN geht. Und die Priester, welche die Schwelle hüteten, taten alles Geld, das zum Hause des HERRN gebracht ward, dahinein.
Schlachter 2000 (05.2003):Da nahm Jojada, der Priester, eine Lade und bohrte ein Loch in ihren Deckel, und er stellte sie zur rechten Hand neben den Altar, wenn man in das Haus des HERRN geht. Und die Priester, welche die Schwelle hüteten, legten alles Geld hinein, das zum Haus des HERRN gebracht wurde.
Zürcher 1931:Hierauf nahm der Priester Jojada eine Lade, bohrte ein Loch in den Deckel und stellte sie neben den Malstein rechts am Eingang in den Tempel des Herrn. Dahinein taten die Priester, welche die Schwelle hüteten, alles Geld, das zum Tempel gebracht wurde.
Luther 1912:Da nahm der Priester Jojada eine Lade und bohrte oben ein Loch darein und setzte sie zur rechten Hand neben den Altar, da man in das Haus des Herrn geht. Und die Priester, die an der Schwelle hüteten, taten darein alles Geld, das zu des Herrn Haus gebracht ward.
Buber-Rosenzweig 1929:Doch Jehojada der Priester nahm einen Schrein, er bohrte ein Loch in seine Tür und gab ihn neben die Schlachtstatt, zur Rechten: wann nun jemand in SEIN Haus kam, gaben jeweils die schwellehütenden Priester dorthin alles Silber, das man SEINEM Haus zukommen ließ.
Tur-Sinai 1954:Dann nahm der Priester Jehojada einen Kasten, höhlte ein Loch in seine Türwand und tat ihn neben den Altar zur Rechten; wenn jemand in das Haus des Ewigen eintrat, taten die Priester, die Wächter der Schwelle, dorthinein alles Geld, das in das Haus des Ewigen gebracht wurde.
Luther 1545 (Original):Da nam der Priester Joiada eine Laden, vnd borte oben ein loch drein, vnd setzt sie zur rechten hand neben den Altar, da man in das Haus des HERRN gehet, Vnd die Priester die an der schwelle hüteten, theten drein alles Gelt, das zu des HERRN Haus gebracht ward.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da nahm der Priester Jojada eine Lade und bohrte oben ein Loch drein und setzte sie zur rechten Hand neben den Altar, da man in das Haus des HERRN gehet. Und die Priester, die an der Schwelle hüteten, taten drein alles Geld, das zu des HERRN Haus gebracht ward.
NeÜ 2021:(10) Der Priester Jojada ließ nun einen Kasten anfertigen, in dessen Deckel man ein Loch gebohrt hatte, und stellte ihn neben den Altar rechts vom Tempeleingang auf. In diesen Kasten legten die Priester, die den Eingang bewachten, alles Geld, das in den Tempel gebracht wurde.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und der Priester Jojada nahm einen Kasten und bohrte ein Loch in seinen Deckel, und er stellte ihn rechts neben dem Altar auf. Sobald jemand ins Haus Jahwehs hineinging, gaben die Priester, die die Schwelle hüteten, dort alles ins Haus Jahwehs gebrachte Geld hinein.
-Parallelstelle(n): Kasten 2. Chronik 24, 8-10; Markus 12, 41; hüteten 2. Könige 22, 4; 1. Chronik 9, 19
English Standard Version 2001:Then Jehoiada the priest took a chest and bored a hole in the lid of it and set it beside the altar on the right side as one entered the house of the LORD. And the priests who guarded the threshold put in it all the money that was brought into the house of the LORD.
King James Version 1611:But Jehoiada the priest took a chest, and bored a hole in the lid of it, and set it beside the altar, on the right side as one cometh into the house of the LORD: and the priests that kept the door put therein all the money [that was] brought into the house of the LORD.
Westminster Leningrad Codex:וַיִּקַּח יְהוֹיָדָע הַכֹּהֵן אֲרוֹן אֶחָד וַיִּקֹּב חֹר בְּדַלְתּוֹ וַיִּתֵּן אֹתוֹ אֵצֶל הַמִּזְבֵּחַ בימין מִיָּמִין בְּבֽוֹא אִישׁ בֵּית יְהוָה וְנָֽתְנוּ שָׁמָּה הַכֹּֽהֲנִים שֹׁמְרֵי הַסַּף אֶת כָּל הַכֶּסֶף הַמּוּבָא בֵית יְהוָֽה



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:12, 5: S. Anm. zu 2. Chronik 24, 5-14. 12, 5 der Weihegaben. Wörtl. »heilige Gaben«. Diese Opfer wurden den Priestern gegeben und zur Unterstützung des Tempels verwendet. Die 3 Hauptopfer waren der halbe Schekel, der bei der Musterung von jedem Mann über 20 Jahren genommen wurde (2. Mose 30, 11-16), das Geld persönlicher Gelübde (3. Mose 27, 1-8) und freiwillige Opfergaben (3. Mose 22, 18-23; 5. Mose 16, 10).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Könige 12, 10
Sermon-Online