Hiob 16, 17

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 16, Vers: 17

Hiob 16, 16
Hiob 16, 18

Luther 1984:obwohl kein Frevel in meiner Hand und mein Gebet rein ist.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):obwohl keine Schuld an meinen Händen klebt und mein Gebet aufrichtig ist.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:obwohl keine Gewalttat an meinen Händen (klebt)-a- und mein Gebet lauter ist-b-. -a) Hiob 31, 7; 33, 9. b) Psalm 17, 1.
Schlachter 1952:dafür, daß kein Unrecht an meinen Händen klebt und mein Gebet lauter ist!
Schlachter 2000 (05.2003):— obwohl kein Unrecht an meinen Händen klebt und mein Gebet lauter ist!
Zürcher 1931:obgleich kein Unrecht klebt an meinen Händen / und mein Gebet rein ist. /
Luther 1912:wiewohl kein Frevel in meiner Hand ist und mein Gebet ist rein.
Buber-Rosenzweig 1929:drob daß Unbill mir nicht an den Händen und mein Gebet rein ist.
Tur-Sinai 1954:Wo doch kein Raub in meinen Händen / und rein ist mein Gebet. /
Luther 1545 (Original):Wiewol kein freuel in meiner hand ist, vnd mein Gebet ist rein.
Luther 1545 (hochdeutsch):wiewohl kein Frevel in meiner Hand ist, und mein Gebet ist rein.
NeÜ 2021:Doch kein Unrecht klebt an meinen Händen, / mein Gebet ist rein.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):obgleich kein Unrecht(a) in meinen Händen und mein Gebet lauter ist.
-Fussnote(n): (a) o.: keine Gewalttat
-Parallelstelle(n): Hiob 10, 7; Hiob 11, 14; Hiob 27, 6; Hiob 31, 7.8; Hiob 33, 9
English Standard Version 2001:although there is no violence in my hands, and my prayer is pure.
King James Version 1611:Not for [any] injustice in mine hands: also my prayer [is] pure.
Westminster Leningrad Codex:עַל לֹא חָמָס בְּכַפָּי וּֽתְפִלָּתִי זַכָּֽה



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:16, 15: Er hatte niemanden, an den er sich in seinem Kummer hätte wenden können außer Gott (V. 19), der schwieg und ihn nicht rechtfertigte.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hiob 16, 17
Sermon-Online