Hiob 27, 6

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 27, Vers: 6

Hiob 27, 5
Hiob 27, 7

Luther 1984:An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und lasse sie nicht; -a-mein Gewissen beißt mich nicht wegen eines meiner Tage. -a) Apostelgeschichte 24, 16; 1. Korinther 4, 4.
Menge 1949 (V1):An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und lasse sie nicht fahren: mein Gewissen straft mich wegen keines einzigen meiner Lebenstage!»
Revidierte Elberfelder 1985:An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und werde sie nicht fahren lassen-a-; mein Herz schmäht nicht einen von meinen Tagen-b-. -a) Hiob 17, 9; 31, 7. b) 1. Korinther 4, 4.
Schlachter 1952:Ich habe an meiner Gerechtigkeit festgehalten und werde sie nicht loslassen, mein Gewissen straft mich über keinen meiner Tage;
Zürcher 1931:An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und lasse sie nicht; / mein Gewissen schilt keinen meiner Tage. /
Buber-Rosenzweig 1929:An meiner Bewährtheit halte ich und lockere nicht, nicht höhnt mein Herz etwelche meiner Tage.
Tur-Sinai 1954:Habakuk meine Unschuld nie von mir gelassen / hielt fest an meiner Rechtlichkeit, nicht ließ ich sie; / nie lästerte mein Herz, solang ich bin. /
Luther 1545:Von meiner Gerechtigkeit, die ich habe, will ich nicht lassen; mein Gewissen beißt mich nicht meines ganzen Lebens halber.
NeÜ 2016:An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und lasse sie nicht; / keinen meiner Tage hält mein Gewissen mir vor.
Jantzen/Jettel 2016:An meiner Gerechtigkeit halte ich fest und lasse nicht los: „mein Herz schmäht nicht einen meiner Tage. a)
a) halte Hiob 6, 10; 13, 3 .18; 17, 9; Gewissen Apostelgeschichte 24, 16; 2. Timotheus 1, 3; Hebräer 13, 18; 1. Johannes 3, 19-21
English Standard Version 2001:I hold fast my righteousness and will not let it go; my heart does not reproach me for any of my days.
King James Version 1611:My righteousness I hold fast, and will not let it go: my heart shall not reproach [me] so long as I live.