Hiob 28, 9

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 28, Vers: 9

Hiob 28, 8
Hiob 28, 10

Luther 1984:Auch legt man die Hand an die Felsen und gräbt die Berge von Grund aus um.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):An das harte Gestein legt (der Mensch) seine Hand, wühlt die Berge um von der Wurzel aus;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Nach dem harten Gestein-1- streckt man seine Hand aus, wühlt die Berge um von Grund auf. -1) w: Nach dem Kiesel.
Schlachter 1952:Der Mensch legt seine Hand an den harten Felsen und durchwühlt die Gründe der Berge.
Zürcher 1931:An Kieselgestein legt er-1- seine Hand, / wühlt von Grund aus die Berge um. / -1) d.i. der Mensch.
Luther 1912:Auch legt man die Hand an die Felsen und gräbt die Berge um.
Buber-Rosenzweig 1929:Zum Kiesel schickt man seine Hand aus, von der Wurzel umwühlt man die Berge,
Tur-Sinai 1954:Da legt er an den Kieselfels die Hand / und stürzt vom Grund aus um die Berge. /
Luther 1545 (Original):Auch legt man die hand an die fels, vnd grebt die Berge vmb.
Luther 1545 (hochdeutsch):Auch legt man die Hand an die Felsen und gräbet die Berge um.
NeÜ 2016:An harten Stein hat man die Hand gelegt, / vom Fuß der Berge aus wühlt man sie um
Jantzen/Jettel 2016:Er legt seine Hand an den Kiesel, durchgräbt von der a)Wurzel die Berge.
a) Grund Hiob 38, 16; Jeremia 31, 37; Jona 2, 7
English Standard Version 2001:Man puts his hand to the flinty rock and overturns mountains by the roots.
King James Version 1611:He putteth forth his hand upon the rock; he overturneth the mountains by the roots.