Psalm 136, 9

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 136, Vers: 9

Psalm 136, 8
Psalm 136, 10

Luther 1984:den Mond und die Sterne, die Nacht zu regieren, / denn seine Güte währet ewiglich.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):den Mond und die Sterne zur Herrschaft bei Nacht: - / ja, ewiglich währt seine Gnade!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Den Mond und die Sterne-a- zur Herrschaft in der Nacht-b-. / Denn seine Gnade (währt) ewig! / -a) Psalm 8, 4; 74, 16; 1. Mose 1, 16. b) Jeremia 31, 35.
Schlachter 1952:den Mond und die Sterne zur Beherrschung der Nacht; / denn seine Gnade währt ewiglich! /
Zürcher 1931:den Mond und die Sterne zur Herrschaft bei Nacht, / ja, seine Güte währet ewig! /
Luther 1912:den Mond und Sterne, der Nacht vorzustehen – denn seine Güte währet ewiglich –;
Buber-Rosenzweig 1929:Mond und Sterne zu Waltungen der Nacht, denn in Weltzeit währt seine Huld.
Tur-Sinai 1954:Den Mond, die Sterne, um bei Nacht zu herrschen / daß ewig seine Liebe!
Luther 1545 (Original):Den Mond vnd Sterne der Nacht fur zustehen, Denn seine güte weret ewiglich.
Luther 1545 (hochdeutsch):den Mond und Sterne, der Nacht vorzustehen; denn seine Güte währet ewiglich.
NeÜ 2016:den Mond und die Sterne zur Nacht. / Seine Gnade hört nie auf.
Jantzen/Jettel 2016:den Mond und die Sterne zur Beherrschung der Nacht, denn seine Freundlichkeit* währt ewiglich,
English Standard Version 2001:the moon and stars to rule over the night, for his steadfast love endures forever;
King James Version 1611:The moon and stars to rule by night: for his mercy [endureth] for ever.