Hohelied 4, 1

Hohelied 4, 1

Kapitel: 4, Vers: 1

Hohelied 3, 11
Hohelied 4, 2

Luther 1984:Siehe, meine Freundin, du bist schön! Siehe, schön bist du! Deine Augen sind wie Taubenaugen hinter deinem Schleier. Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die herabsteigen vom Gebirge Gilead.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):O DU bist schön, meine Freundin, ja schön bist du! Deine Augen sind Taubenaugen hinter deinem Schleier hervor; dein Haar gleicht einer Ziegenherde, die vom Gileadberge herabwallt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Siehe, schön bist du, meine Freundin. Siehe, du bist schön! Deine Augen (leuchten wie) Tauben-a- hinter deinem Schleier hervor. Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die vom Gebirge Gilead hüpfen-b-. -a) Hoheslied 1, 15. b) Hoheslied 6, 5.
Schlachter 1952:Siehe, du bist schön, meine Freundin, siehe, du bist schön; deine Augen sind wie Tauben hinter deinem Schleier; dein Haar gleicht der Ziegenherde, die sich am Berge Gilead lagert.
Zürcher 1931:Wie schön bist du, meine Freundin, wie schön! / Deine Augen glänzen wie Tauben / hinter deinem Schleier hervor. / Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, / die vom Gebirge Gilead herabwallt. / -Hoheslied 1, 15; 5, 12; 6, 4.
Luther 1912:Siehe, meine Freundin, du bist schön! siehe, schön bist du! Deine Augen sind a) wie Taubenaugen zwischen deinen Zöpfen. b) Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die gelagert sind am Berge Gilead herab. - a) Hld. 5, 12. b) Hld. 6, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:- Da, du bist schön, meine Freundin, du bist schön. Deine Augen sind Tauben, hinter deinem Schleier hervor, dein Haar ist wie eine Herde von Ziegen, die vom Gebirge Gilad wallen,
Tur-Sinai 1954:«Schön bist du, Freundin / schön bist du, deine Augen Tauben / hervor aus deinem Schleier. / Dein Haar, es gleicht der Ziegen Herde / die wallen vom Gebirge Gil'ads her /
Luther 1545 (Original):Sihe meine Freundin, du bist schön, Sihe, schön bistu. Deine Augen sind wie taubenaugen, zwisschen deinen Zöpffen. Dein Har ist wie die Ziegen herd, die beschoren sind auff dem berge Gilead. -[Zöpffen] Er meinet die Harlocken, welche nach natürlicher alter weise, vngeflochten vnd zu rück geschlagen, den Weibsbildern fast wol stehen, wenn sie mit volligem angesicht vnd rötlichten backen er aus sehen, vnd die Har zu beiden seiten herab hengen vber die ohren vnd achseln.
Luther 1545 (hochdeutsch):Siehe, meine Freundin, du bist schön, siehe, schön bist du! Deine Augen sind wie Taubenaugen zwischen deinen Zöpfen. Dein Haar ist wie die Ziegenherden, die beschoren sind auf dem Berge Gilead.
NeÜ 2016:Die erste Nacht (4) Wie schön du bist, meine Freundin, / wie wunderschön! / Deine Augen sind Tauben / hinter deinem Schleier (Hier ist der Brautschleier gemeint.). / Dein Haar ist eine Herde schwarzer Ziegen, / die herunterspringen vom Gebirge Gilead (Die Berge im Ostjordanland waren besonders gut für die Viehzucht geeignet.).
Jantzen/Jettel 2016:Siehe, du bist schön, meine Freundin – siehe – du bist schön: Deine Augen sind Tauben hinter deinem Schleier. Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die an den Abhängen des Berglands Gilead lagern. a)
a) Freundin Hoheslied 4, 7; 1, 15; Haar Hoheslied 6, 5
English Standard Version 2001:Behold, you are beautiful, my love, behold, you are beautiful! Your eyes are doves behind your veil. Your hair is like a flock of goats leaping down the slopes of Gilead.
King James Version 1611:Behold, thou [art] fair, my love; behold, thou [art] fair; thou [hast] doves' eyes within thy locks: thy hair [is] as a flock of goats, that appear from mount Gilead.