Matthäus 10, 29

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 10, Vers: 29

Matthäus 10, 28
Matthäus 10, 30

Luther 1984:Kauft man nicht zwei Sperlinge für einen Groschen? Dennoch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne euren Vater.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Kosten nicht zwei Sperlinge beim Einkauf nur ein paar Pfennige? Und doch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne den Willen eures Vaters.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Werden nicht zwei Sperlinge für ein paar Pfennige-1-* verkauft? Und nicht --einer -von ihnen wird auf die Erde fallen ohne euren Vater. -1) w: «ein Assarion».
Schlachter 1952:Verkauft man nicht zwei Sperlinge um einen Pfennig? Und doch fällt keiner derselben auf die Erde ohne euren Vater.
Schlachter 1998:Verkauft man nicht zwei Sperlinge um einen Groschen-1-? Und doch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne euren Vater. -1) w: -+Assarion-, zweitkleinste gr. Münzeinheit.++
Schlachter 2000 (05.2003):Verkauft man nicht zwei Sperlinge um einen Groschen? Und doch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne euren Vater.
Zürcher 1931:Verkauft man nicht zwei Sperlinge für fünf Rappen? und nicht einer von ihnen wird ohne Zutun eures Vaters auf die Erde fallen.
Luther 1912:Kauft man nicht zwei Sperlinge um einen Pfennig? Dennoch fällt deren keiner auf die Erde ohne euren Vater.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Kauft man nicht zwei Sperlinge um einen -1-Pfennig? Dennoch fällt deren keiner auf die Erde ohne euren Vater. -1) eine röm. Kupfermünze.
Luther 1545 (Original):Kaufft man nicht zween Sperlinge vmb einen pfennig? Noch felt der selbigen keiner auff die erden, on ewrn Vater.
Luther 1545 (hochdeutsch):Kauft man nicht zwei Sperlinge um einen Pfennig? Noch fällt derselbigen keiner auf die Erde ohne euren Vater.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denkt doch einmal an die Spatzen! Zwei von ihnen kosten nicht mehr als einen Groschen, und doch fällt kein einziger Spatz auf die Erde, ohne dass euer Vater es zulässt.
Albrecht 1912/1988:Verkauft man nicht zwei Sperlinge für fünf Pfennige-1-*? Trotzdem* fällt kein einziger von ihnen zu Boden-2- ohne euers Vaters Willen. -1) w: für ein As (röm.). 2) d.h. kommt um.
Meister:Werden nicht zwei Sperlinge für einen Pfennig gekauft? Und einer von ihnen fällt nicht auf die Erde ohne euern Vater!
Menge 1949 (Hexapla 1997):«Kosten nicht zwei Sperlinge beim Einkauf nur ein paar Pfennige? Und doch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne den Willen eures Vaters.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Werden nicht zwei Sperlinge um einen Pfennig-1- verkauft? und nicht einer von ihnen fällt auf die Erde ohne euren Vater; -1) w: Assarion (As), eine kleine Münze.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Werden nicht zwei Sperlinge für ein paar Pfennige-1-* verkauft? Und nicht --einer- von ihnen wird auf die Erde fallen ohne euren Vater. -1) w: «ein Assarion».
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Werden nicht zwei Sperlinge für einen Pfennig verkauft? Und nicht einer von ihnen wird auf die Erde fallen ohne (das Wissen) eures Vaters.
Interlinear 1979:Nicht zwei Sperlinge für ein As werden verkauft? Und ein einziger von ihnen nicht wird fallen auf die Erde ohne euren Vater.
NeÜ 2021:Ihr wisst doch, dass zwei Spatzen für einen Cent (Wörtlich: "ein Assarion". Die Kupfermünze war höchstens 1/16 Denar wert.)verkauft werden. Doch nicht einer von ihnen fällt auf die Erde, ohne dass euer Vater es zulässt.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Werden nicht zwei kleine Sperlinge für ein Ass(a) verkauft? Und nicht einer von ihnen wird auf die Erde fallen ohne euren Vater.
-Fussnote(n): (a) Ein Assarion war eine Kupfermünze von geringem Wert. Der Tageslohn eines Arbeiters war 16 Assaria (= 1 Drachme).
English Standard Version 2001:Are not two sparrows sold for a penny? And not one of them will fall to the ground apart from your Father.
King James Version 1611:Are not two sparrows sold for a farthing? and one of them shall not fall on the ground without your Father.
Robinson-Pierpont 2022:Οὐχὶ δύο στρουθία ἀσσαρίου πωλεῖται; Καὶ ἓν ἐξ αὐτῶν οὐ πεσεῖται ἐπὶ τὴν γῆν ἄνευ τοῦ πατρὸς ὑμῶν·
Franz Delitzsch 11th Edition:הֲלֹא תִמָּכַרְנָה שְׁתֵּי צִפֳּרִים בְּאִסָּר וְאַחַת מֵהֵנָּה לֹא תִּפּוֹל אַרְצָה מִבַּלְעֲדֵי אֲבִיכֶם



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Mit ἀσσάριον („Assarius, Pfennig“) wird eine 1/10 bzw. nach anderen Quellen 1/16 einer Drachme bezeichnet, d.h. eine sehr kleine Geldeinheit. Spatzen oder Sperlinge waren kleine Vögel, die als Nahrung. Diese Vögel wurden gefangen und auf dem Markt verkauft, um sie zu töten und gehäutet und geröstet zu werden. Sie waren ein billiges Nahrungsmittel für die Armen. Die Pfennigmünze (Assarion) war von geringem Wert und die Vögel wurden auf dem Markt für zwei Pfennige verkauft (Matthäus 10.30). Wenn jedoch jemand für zwei Pfennige kaufte, wurde ein zusätzlicher Vogel umsonst dazugegeben, so dass der Käufer fünf für zwei Pfennige bekam (Mengenrabatt). Der Preis wird erwähnt, um anzuzeigen, dass Spatzen von sehr geringem Wert waren. Mit ἀλλὰ καί (aber auch) wird die Aussage Jesu zu verstärkt. Der vorangehende Satz ist eine abgeschlossene Sache und diese Konjunktion bildet einen Übergang zu etwas Neuem, „und nicht nur dies, sondern auch. Der Satz kontrastiert mit dem vorhergehenden Vers und geht auch darüber hinaus: „aber mehr als das, sogar ...“. Gott kümmert sich nicht nur um die Vögel, er kümmert sich besonders um die Menschen. Diese ist ein zweites Beispiel für die Allwissenheit Gottes. Nun wendet er sich den Haaren auf ihren Kopfes zu, etwas noch Kleineres und Unbedeutenderes als die Spatzen, und das gibt dem Argument noch mehr Nachdruck: Wenn Gottes Vorsehung sich schon um so kleine und unbedeutende Vögel kümmert, wie viel mehr wird er sich um seine eigenen Kinder kümmern. Gott kümmert sich so sehr, dass er die kleinsten Details über sein Volk kennt. Die vorangehenden Verse betonen, dass die Jünger Gott fürchten sollten, aber nicht die Menschen, während die beiden folgenden Verse sie trösten, indem sie das Ausmaß von Gottes väterlichen Sorge für sie beschreiben. Diese Verse nennen einen weiteren Grund, warum die Jünger sich nicht vor Menschen fürchten sollten. Wenn sie von Menschen getötet werden, geschieht dies nicht ohne Gottes Zustimmung. Der vorherige Vers sagt ihnen, dass sie Gott fürchten sollen, weil er das Schicksal derer, die sterben, kontrolliert. sterben, und hier wird ihnen gesagt, dass sie sich nicht davor fürchten sollen, wie Gott in diesem Leben für sie sorgen wird. Das Leben der Jünger mag wenig Wert haben in derjenigen, die sie verfolgen und töten werden, wenig Wert haben, aber die Jünger sollen sich aber die Jünger sollen durch die Tatsache ermutigt werden, dass sie in Gottes Augen wertvoll sind. Die Spatzen werden gekauft und getötet, und Menschen können verfolgt und getötet werden, aber nichts von alledem ist unabhängig von Gottes Aufmerksamkeit und Fürsorge.Der letzte Teil meint wohl, ohne „Kenntnis eures Vaters“, da Gott den Tod nicht in die Welt gebracht hat, sodass er dies zwar nicht will, aber dennoch zulässt.
John MacArthur Studienbibel:10, 29: ohne euren Vater. D.h. nicht lediglich »ohne sein Wissen«. Der Herr lehrte, dass Gott in seiner Fürsorge die Zeiten und Umstände solch unbedeutender Ereignisse lenkt, wie z.B. den Tod eines Spatzen. Sogar die Anzahl der Haare auf dem Kopf untersteht seinem souveränen Willen (V. 30). Anders gesagt: Die Fürsorge Gottes lenkt sogar die kleinsten Einzelheiten und die vergänglichsten Dinge.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 10, 29
Sermon-Online