Lukas 10, 30

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 10, Vers: 30

Lukas 10, 29
Lukas 10, 31

Luther 1984:Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab nach Jericho und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und machten sich davon und ließen ihn halbtot liegen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da erwiderte Jesus: «Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel Räubern in die Hände; die plünderten ihn aus, schlugen ihn blutig, ließen ihn halbtot liegen und gingen davon.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Jesus aber erwiderte und sprach: Ein Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auch auszogen und ihm Schläge versetzten und weggingen und ihn halbtot liegen ließen.
Schlachter 1952:Da erwiderte Jesus und sprach: Es ging ein Mensch von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und liefen davon und ließen ihn halbtot liegen.
Zürcher 1931:Jesus erwiderte und sprach: Ein Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel Räubern in die Hände; die zogen ihn aus und schlugen ihn und gingen davon und liessen ihn halbtot liegen.
Luther 1912:Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab gen Jericho und fiel unter die Mörder; die zogen ihn aus und schlugen ihn und gingen davon und ließen ihn halbtot liegen.
Luther 1545 (Original):Da antwortet Jhesus, vnd sprach, Es war ein Mensch, der gieng von Jerusalem hin ab gen Jericho, vnd fiel vnter die Mörder, Die zogen jn aus, vnd schlugen jn, vnd giengen dauon, vnd liessen jn halb tod liegen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab gen Jericho und fiel unter die Mörder; die zogen ihn aus und schlugen ihn und gingen davon und ließen ihn halbtot liegen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Daraufhin erzählte Jesus folgende Geschichte: »Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinunter. Unterwegs wurde er von Wegelagerern überfallen. Sie plünderten ihn bis aufs Hemd aus, schlugen ihn zusammen und ließen ihn halbtot liegen; dann machten sie sich davon.
Albrecht 1912/1988:Da erwiderte Jesus: «Ein Mann-1- ging von Jerusalem hinab nach Jericho. Auf seiner Wanderung fiel er Räubern in die Hände. Die plünderten ihn aus, schlugen ihn blutig, ließen ihn halbtot liegen und gingen dann davon. -1) ein Jude.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Da antwortete Jesus und sprach: Es war ein Mensch, der ging von Jerusalem hinab gen Jericho und fiel unter die Mörder; die zogen ihn aus und schlugen ihn und gingen davon und ließen ihn halbtot liegen.
Meister:Jesus erwiderte und sprach: «Ein Mensch ging hinab von Jerusalem nach Jericho, und er fiel unter die Räuber, und sie zogen ihn aus, und sie schlugen ihn, und sie gingen davon, und sie ließen ihn halbtot liegen.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Da erwiderte Jesus: «Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel Räubern in die Hände; die plünderten ihn aus, schlugen ihn blutig, ließen ihn halbtot liegen und gingen davon.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Jesus aber erwiderte und sprach: Ein gewisser Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auch auszogen und ihm Schläge versetzten und weggingen und ihn halbtot liegen ließen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Jesus aber nahm (das Wort) und sprach: Ein Mensch -ipf-ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auch -pta-auszogen und ihm Schläge -pta-versetzten und weggingen und ihn halbtot liegen -pta-ließen.
Schlachter 1998:Da erwiderte Jesus und sprach: Es ging ein Mensch von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter die Räuber; die zogen ihn aus und schlugen ihn und liefen davon und ließen ihn halbtot liegen.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:(Es) nun aufgreifend, sagte Jesus: Ein bestimmter Mensch war von Jerusalem nach Jericho hinabsteigend. Und er fiel unter Räuber, die, ihn sogar ausgezogen und Schläge versetzt, weggingen, (ihn), halb zu Tode kommend, zurückgelassen.
Interlinear 1979:Das Wort genommen habend, Jesus sagte: Ein Mann ging hinab von Jerusalem nach Jericho, und Räubern fiel er in die Hände, welche, sowohl ausgezogen habend ihn als auch Schläge zugefügt habend, weggingen, zurückgelassen habend halbtot.
NeÜ 2021:Jesus nahm die Frage auf und erzählte die folgende Geschichte: Ein Mann ging von Jerusalem nach Jericho (Die Palmenstadt "Jericho" liegt 10 km nördlich des Toten Meeres und 8 km westlich des Jordan, eine Oase in öder Landschaft. Sie ist mit etwa 250 m unter dem Meeresspiegel die tiefstgelegene Stadt der Welt und etwa 25 km von Jerusalem (750 m über NN) entfernt.)hinunter. Unterwegs wurde er von Räubern überfallen. Sie nahmen ihm alles weg, schlugen ihn zusammen und ließen ihn halbtot liegen.
Jantzen/Jettel 2016:Jesus nahm [die Frage] auf und sagte: „Ein gewisser Mann* war unterwegs von Jerusalem hinab nach Jericho. Und er fiel unter Räuber. Die zogen ihn aus, versetzten ihm Schläge, ließen ihn in dem halb toten ‹Zustand›, in dem er sich eben befand, und gingen weg.
English Standard Version 2001:Jesus replied, A man was going down from Jerusalem to Jericho, and he fell among robbers, who stripped him and beat him and departed, leaving him half dead.
King James Version 1611:And Jesus answering said, A certain [man] went down from Jerusalem to Jericho, and fell among thieves, which stripped him of his raiment, and wounded [him], and departed, leaving [him] half dead.
Robinson-Pierpont 2022:Ὑπολαβὼν δὲ ὁ Ἰησοῦς εἶπεν, Ἄνθρωπός τις κατέβαινεν ἀπὸ Ἱερουσαλὴμ εἰς Ἰεριχώ, καὶ λῃσταῖς περιέπεσεν, οἳ καὶ ἐκδύσαντες αὐτὸν καὶ πληγὰς ἐπιθέντες ἀπῆλθον, ἀφέντες ἡμιθανῆ τυγχάνοντα.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Jesus zeigt nun, was es bedeutet, den Nächsten zu lieben, wobei er ein Gleichnis gebraucht, um auf seine Frage einzugehen, in der die ganze Heilsgeschichte beinhaltet ist. Der Arme unter die Räuber Gefallene ist ein Bild auf den Menschen, der von Gott, der in Jerusalem, im Tempel wohnte, an den tiefsten Ort, Jericho, immer mehr von Gott wegkommt, dabei geht es hinab. Dabei bedient sich Satan seiner Diener und die rauben ihn aus und lassen ihn hilflos liegen. Nestle-Aland lässt δὲ („nun“) und das schwer verständliche τυγχάνοντα („kommend“) am Ende aus, das auch von Übersetzern teilweise nicht zu deuten ist, obwohl auch Parallelstellen in Lukas und der Apostelgeschichte genau solchen Gebrauch bei Lukas und anderen Schreibern mit höherem sprachlichen Niveau zeigen. Vgl. dazu eine Stelle bei Josephus et Aseneth, Confessio et precatio Aseneth 27.4, 2: „καὶ ἔπεσεν ὁ υἱὸς Φαραὼ ἀπὸ τοῦ ἵππου αὐτοῦ ἐπὶ τὴν γῆν ἡμιθανὴς τυγχάνων“. „Und es fiel der Sohn vom Pharao von seinem Pferd auf die Erde, halb zu Tode kommend“. Das Präsens der Form zeigt, dass er bei den Misshandlungen beinahe den Tod fand und ohne Mitleid ließen die Diener Satans ihn so liegen.
John MacArthur Studienbibel:10, 30: von Jerusalem nach Jericho hinab. Ein felsiger, verschlungener und heimtückischer Abstieg von 1.000 m Höhenunterschied auf 27 km Länge. Diese Wegstrecke war dafür berüchtigt, dass überall Räuber und anderen Gefahren lauerten.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Lukas 10, 30
Sermon-Online