Lukas 23, 38

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 23, Vers: 38

Lukas 23, 37
Lukas 23, 39

Luther 1984:Es war aber über ihm auch eine Aufschrift: Dies ist der Juden König.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Über ihm war aber auch eine Inschrift angebracht [in griechischer, lateinischer und hebräischer Schrift]: «Dies ist der König der Juden.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Es war aber auch eine Aufschrift über ihm in griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben: Dieser ist der König der Juden.
Schlachter 1952:Es stand aber auch eine Inschrift über ihm in griechischer, lateinischer und hebräischer Schrift: Dieser ist der König der Juden.
Schlachter 1998:Es stand aber auch eine Inschrift über ihm in griechischer, lateinischer und hebräischer Schrift: Dieser ist der König der Juden.
Schlachter 2000 (05.2003):Es stand aber auch eine Inschrift über ihm geschrieben in griechischer, lateinischer und hebräischer Schrift: »Dieser ist der König der Juden«.
Zürcher 1931:Es stand aber auch eine Aufschrift über ihm: Dies ist der König der Juden.
Luther 1912:Es war aber auch oben über ihm geschrieben die Überschrift mit griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben: Dies ist der Juden König.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Es war aber auch oben über ihm geschrieben die Überschrift mit griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben: Dies ist der Juden König.
Luther 1545 (Original):Es war auch oben vber jm geschrieben die Vberschrifft, mit Griechischen, vnd Latinischen, vnd Ebreischen buchstaben, Dis ist der Jüden König.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es war auch oben über ihm geschrieben die Überschrift mit griechischen und lateinischen und ebräischen Buchstaben: Dies ist der Juden König.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Über seinem Kopf war eine Aufschrift angebracht; sie lautete: »Dies ist der König der Juden.«
Albrecht 1912/1988:Es stand auch über seinem Haupte eine Inschrift mit griechischen, lateinischen und hebräischen Buchstaben; die lautete: «Dies ist der Juden König.»
Meister:Es stand aber auch eine Aufschrift über Ihm: «Dieser ist der König der Juden!»
Menge 1949 (Hexapla 1997):Über ihm war aber auch eine Inschrift angebracht [in griechischer, lateinischer und hebräischer Schrift]: «Dies ist der König der Juden.»
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Es war aber auch eine Überschrift über ihm [geschrieben] in griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben: Dieser ist der König der Juden.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Es war aber auch eine Aufschrift über ihm -1-in griechischen und lateinischen und hebräischen Buchstaben-1-: Dieser ist der König der Juden. -1) diese Worte fehlen in mehreren altHs.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Es war nun eine Aufschrift über ihm geschrieben, mit griechischen und römischen und hebräischen Buchstaben: Dieser ist der König der Juden.
Interlinear 1979:War aber auch eine Aufschrift über ihm: Der König der Juden dieser.
NeÜ 2021:Über ihm hatte man eine Tafel angebracht. Darauf stand: (Spätere Handschriften haben hier nach Johannes 19, 20 eingefügt: "auf Griechisch, Lateinisch und Hebräisch.")Das hier ist der König der Juden.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Es stand auch eine Aufschrift über ihm geschrieben in griechischer, römischer(a) und hebräischer Schrift: Dieser ist der König der Juden.
-Fussnote(n): (a) d. i. lateinischer
-Parallelstelle(n): Johannes 19, 19-22
English Standard Version 2001:There was also an inscription over him, This is the King of the Jews.
King James Version 1611:And a superscription also was written over him in letters of Greek, and Latin, and Hebrew, THIS IS THE KING OF THE JEWS.
Robinson-Pierpont 2022:Ἦν δὲ καὶ ἐπιγραφὴ γεγραμμένη ἐπ᾽ αὐτῷ γράμμασιν Ἑλληνικοῖς καὶ Ῥωμαϊκοῖς καὶ Ἑβραϊκοῖς, Οὗτός ἐστιν ὁ βασιλεὺς τῶν Ἰουδαίων.
Franz Delitzsch 11th Edition:וְגַם־מִכְתָּב הָיָה מִמַּעַל לוֹ בִּכְתָב יְוָנִי וְרוֹמִי וְעִבְרִי זֶה הוּא מֶלֶךְ הַיְּהוּדִים



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Es handelt sich um eine Zwischenbemerkung, die dem Leser hilft, den vorangegangenen Vers zu verstehen, in dem die Soldaten sagten: Wenn du der König der Juden bist, wie zu lesen ist. Es handelte sich um einen Aushang oder ein Plakat oder ein Schild oder eine Holzplatte und an den Balken über Jesu Kopf angebracht und wohl keine Ankündigung, um den Menschen mitzuteilen wer Jesus wirklich war, sondern zeigt die Anklage an, für die er hingerichtet werden sollte und zeigte, dass Jesus gekreuzigt wurde, weil er behauptete, ein König zu sein. In Johannes 19.19 heißt es, dass Pilatus dieses Zeichen schreiben ließ, ggf. um sich an den jüdischen Führern zu rächen, die ihn gezwungen hatten, Jesus hinzurichten. Zumindest nehmen die Soldaten dies auf, um Jesus zu verspotten.
John MacArthur Studienbibel:23, 38: eine Inschrift. Alle vier Evangelisten erwähnen diese Inschrift, doch jeder gibt eine etwas andere Variante wieder. Sowohl Lukas als auch Johannes (19, 20) schreiben, dass die Inschrift auf Griechisch, Lateinisch und Hebräisch war. Daher geben die vier Evangelien möglicherweise einfach verschiedene Übersetzungen der Inschrift wieder. Noch wahrscheinlicher ist, dass alle vier Evangelisten die Inschrift verkürzt und sinngemäß wiedergeben, wobei jeder einen anderen Teil der vollständigen Inschrift auslässt. Alle vier stimmen mit Markus überein, dass die Inschrift besagte: Der König der Juden (Matthäus 27, 37; Markus 15, 26; Johannes 19, 19). Lukas stellt »dies ist« voran und Matthäus beginnt mit »dies ist Jesus«. Johannes beginnt mit »Jesus von Nazareth«. Wenn man alle Varianten zusammenfügt, ergibt sich als vollständige Inschrift: »Dies ist Jesus von Nazareth, der König der Juden«.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Lukas 23, 38
Sermon-Online