Apostelgeschichte 2, 27

Die Apostelgeschichte des Lukas

Kapitel: 2, Vers: 27

Apostelgeschichte 2, 26
Apostelgeschichte 2, 28

Luther 1984:Denn du wirst mich nicht dem Tod überlassen und nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn du wirst meine Seele-1- nicht im Totenreich belassen-2- und nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sieht. -1) = mich. 2) o: dem Totenreich überlassen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:denn du wirst meine Seele nicht im Hades-1- zurücklassen, noch zugeben, daß dein Frommer Verwesung sehe. -1) d.i. das Totenreich; so auch V. 31.
Schlachter 1952:denn du wirst meine Seele nicht im Totenreich lassen und nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Zürcher 1931:denn du wirst meine Seele nicht im Totenreich lassen / und nicht zugeben, dass dein Heiliger die Verwesung sieht. / -Apostelgeschichte 13, 35.
Luther 1912:Denn du wirst meine Seele nicht dem Tode lassen, auch nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Luther 1545 (Original):Denn du wirst meine Seele nicht in der Helle lassen, Auch nicht zugeben, das dein Heiliger die Verwesung sehe.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn du wirst meine Seele nicht in der Hölle lassen, auch nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Neue Genfer Übersetzung 2011:denn 'ich weiß, dass' du mich nicht im Totenreich lässt;du wirst deinen heiligen 'Diener' nicht der Verwesung preisgeben.
Albrecht 1912/1988:Denn du wirst meine Seele nicht im Totenreiche lassen noch dulden, daß dein Heiliger verwese.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn du wirst meine Seele nicht dem Tode lassen, auch nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sehe.
Meister:denn nicht wirst Du preisgeben Mein Leben in den Hades, auch wirst Du nicht geben, daß Dein Heiliger Verwesung sehe. -Apostelgeschichte 13, 35.
Menge 1949 (Hexapla 1997):denn du wirst meine Seele-1- nicht im Totenreich belassen-2- und nicht zugeben, daß dein Heiliger die Verwesung sieht. -1) = mich. 2) o: dem Totenreich überlassen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:denn du wirst meine Seele nicht im Hades zurücklassen, noch zugeben, daß dein Frommer-1- Verwesung sehe-2-. -1) o: Heiliger, Barmherziger, Gnädiger. 2) o: noch deinen Frommen hingeben (eig: geben), Verwesung zu sehen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:denn du wirst meine Seele nicht im Hades-1- zurücklassen, noch zugeben, daß dein Frommer Verwesung sehe. -1) d.i. das Totenreich; so auch V. 31.
Schlachter 1998:denn du wirst meine Seele nicht im Totenreich lassen und nicht zugeben-1-, daß dein Heiliger die Verwesung sehe. -1) o: zulassen, gestatten.++
Interlinear 1979:weil nicht du verbleiben lassen wirst meine Seele im Totenreich und nicht lassen wirst deinen Heiligen sehen Verwesung.
NeÜ 2021:denn du lässt mich nicht im Tod zurück, überlässt deinen Frommen nicht der Verwesung.
Jantzen/Jettel 2016:weil du meine Seele nicht dem Bereich* des Todes 1) überlassen wirst und deinen Heiligen 2) nicht dahingeben wirst, Verwesung zu sehen. a)
a) Apostelgeschichte 13, 35
1) Bzgl. der Bedeutung von „HADEES“ siehe den Artikel zu 2, 31.
2) o.: Frommen; d. i.: den im Wesen Reinen und Heiligen; d. h., er war von Gott aus oder von der Natur her ohne jegliche Verunreinigung, daher gut, gefällig.
English Standard Version 2001:For you will not abandon my soul to Hades, or let your Holy One see corruption.
King James Version 1611:Because thou wilt not leave my soul in hell, neither wilt thou suffer thine Holy One to see corruption.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 14: Nach dem Kommen des Heiligen Geistes war Petrus’ Predigt das erste bedeutende Ereignis der Kirchengeschichte. Die 3.000, die sich bei dieser Predigt bekehrten, bildeten zusammen mit den 120 bereits gläubigen Jüngern die Gemeinde (V. 41-47). 2, 14 mit den Elf. Zu diesen Aposteln gehörte auch der neu eingesetzte Matthias, der an die Stelle von Judas Ischariot getreten war (s. Anm. zu 1, 23.24).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Apostelgeschichte 2, 27
Sermon-Online