1. Korinther 7, 17

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 7, Vers: 17

1. Korinther 7, 16
1. Korinther 7, 18

Luther 1984:NUR soll jeder so leben, wie der Herr es ihm zugemessen, wie Gott einen jeden berufen hat. Und so ordne ich es an in allen Gemeinden.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):NUR wie der Herr einem jeden sein Los zugeteilt, wie Gott einen jeden berufen hat, so lebe er weiter: diese Vorschrift gebe ich in allen Gemeinden.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:DOCH wie der Herr einem jeden zugeteilt hat, wie Gott einen jeden berufen hat, so wandle er; und so verordne ich es in allen Gemeinden-1a-. -1) o: Versammlungen. a) 1. Korinther 4, 17.
Schlachter 1952:Doch wie der Herr einem jeden zugeteilt hat, wie der Herr einen jeden berufen hat, so wandle er! Und so verordne ich es in allen Gemeinden.
Schlachter 1998:Doch wie Gott einem jeden zugeteilt hat, wie der Herr einen jeden berufen hat, so wandle er! Und so ordne ich es in allen Gemeinden an.
Schlachter 2000 (05.2003):Jeder soll in seinem von Gott gegebenen Stand bleiben Doch wie Gott es jedem Einzelnen zugeteilt hat, wie der Herr jeden Einzelnen berufen hat, so wandle er! Und so ordne ich es in allen Gemeinden an.
Zürcher 1931:Nur, wie der Herr einem jeden zugeteilt, wie Gott einen jeden berufen hat, so wandle er. Und so verordne ich in allen Gemeinden. -V. 7.20.24.
Luther 1912:Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, a) wie einen jeglichen der Herr berufen hat, also wandle er. Und also schaffe ich’s in allen Gemeinden. - a) 1. Korinther 7, 20.24.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilt, -a-wie einen jeglichen der Herr berufen hat, also wandle er. Und also schaffe ich's in allen Gemeinden. -a) V. 20.24.
Luther 1545 (Original):Doch wie einem jglichen Gott hat ausgeteilet. Ein jglicher, wie jn der HErr beruffen hat, also wandele er, vnd also schaffe ichs in allen Gemeinen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Doch wie einem jeglichen Gott hat ausgeteilet. Ein jeglicher, wie ihn der Herr berufen hat, also wandele er. Und also schaffe ich's in allen Gemeinden.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Grundsätzlich gilt: Akzeptiert die Lebensverhältnisse, die der Herr euch zugewiesen hat und in denen ihr wart, als Gott euch zum Glauben rief. So ordne ich es in allen Gemeinden an.
Albrecht 1912/1988:Im übrigen gelte dies als allgemeine Regel: Ein jeder bleibe in dem Stande und Lebenskreise, den ihm der Herr beschieden und worin ihn Gott zum Heil berufen hat. Das ist die Verordnung, die ich in allen Gemeinden gebe.
Meister:Nur wie es der Herr jedem zugeteilt hat, wie Gott einen jeden berufen hat, so soll er wandeln; und so ordne ich es in allen Gemeinden-a- an. -a) 1. Korinther 4, 17; 2. Korinther 11, 23.
Menge 1949 (Hexapla 1997):NUR wie der Herr einem jeden sein Los zugeteilt, wie Gott einen jeden berufen hat, so lebe er weiter: diese Vorschrift gebe ich in allen Gemeinden.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Doch wie der Herr-1- einem jeden ausgeteilt hat, wie Gott-2- einen jeden berufen hat, also wandle er; und also verordne ich in allen Versammlungen. -1) TR liest «Gott» statt «der Herr». 2) TR liest «der Herr» statt «Gott».++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:DOCH wie der Herr einem jeden -a-zugeteilt hat, wie Gott einen jeden -idpf-berufen hat, so -imp-wandle er; und so verordne ich es in allen -art-Gemeinden-1a-. -1) o: Versammlungen. a) 1. Korinther 4, 17.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Ansonsten (gilt) jedem, wie es Gott zuteilte. (Wie) der Herr jeden berufen hat, so soll er wandeln! Und so verordne ich es in allen Versammlungen.
Interlinear 1979:Doch, jedem wie zugeteilt hat der Herr, jeden wie berufen hat Gott, so wandle er! Und so in allen Gemeinden ordne ich an.
NeÜ 2021:Grundsätzlich soll jeder so leben, wie der Herr es ihm zugemessen hat, das heißt, er soll da bleiben, wo Gottes Ruf ihn traf. So ordne ich es in allen Gemeinden an.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Nur, wie Gott einem jeden zuteilte, wie der Herr einen jeden gerufen hat, so wandle er. Und so ordne ich es in allen Gemeinden an.
-Parallelstelle(n): 1. Korinther 7, 20.24
English Standard Version 2001:Only let each person lead the life that the Lord has assigned to him, and to which God has called him. This is my rule in all the churches.
King James Version 1611:But as God hath distributed to every man, as the Lord hath called every one, so let him walk. And so ordain I in all churches.
Robinson-Pierpont 2022:Εἰ μὴ ἑκάστῳ ὡς ἐμέρισεν ὁ θεός, ἕκαστον ὡς κέκληκεν ὁ κύριος, οὕτως περιπατείτω. Καὶ οὕτως ἐν ταῖς ἐκκλησίαις πάσαις διατάσσομαι.
Franz Delitzsch 11th Edition:רַק יִתְהַלֵּךְ כָּל־אִישׁ כְּפִי מַה־שֶּׁחָלַק לוֹ הָאֱלֹהִים וּכְפִי מַה־שֶּׁקָּרָא אֹתוֹ הָאָדוֹן וְכֵן־מְתַקֵּן אֲנִי בְּכָל־הַקְּהִלּוֹת



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Εἰ μὴ („wenn nicht“, „außer“, „abgesehen von“, „ansonsten“) leitet ein, dass die bisherigen Ausnahmen nun beendet sind, und sonst es so ist, dass jeder so weiterleben soll, wie Gott ihn berufen hat.
John MacArthur Studienbibel:7, 17: Unter diesen Jungbekehrten in der Gemeinde von Korinth herrschte Unzufriedenheit. Wie bereits gesehen (V. 1-16), wollten einige ihren Familienstand ändern, andere waren Sklaven und wollten frei werden und wieder andere wollten ihre Freiheit in Christus als Lizenz zum Sündigen missbrauchen. Als generelle Antwort darauf wiederholt dieser Abschnitt einfach das grundsätzliche Prinzip, dass Christen ihren Familienstand und ihre soziale Situation, in die Gott sie gestellt hat, bereitwillig akzeptieren sollten. Sie sollten sich damit zufrieden geben, ihm in diesen Umständen zu dienen, solange er sie nicht anderweitig führt. 7, 17 Hier nennt Paulus zum ersten Mal von insgesamt drei Malen (V. 20.24) das Prinzip der Zufriedenheit, das für alle Christen gilt.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 7, 17
Sermon-Online