Hebräer 11, 25

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 11, Vers: 25

Hebräer 11, 24
Hebräer 11, 26

Luther 1984:sondern wollte viel lieber mit dem Volk Gottes zusammen mißhandelt werden, als eine Zeitlang den Genuß der Sünde haben,
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):lieber wollte er mit dem Volke Gottes Drangsale erleiden, als einen vorübergehenden Genuß von der Sünde haben:
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und zog es vor, (lieber) mit dem Volk Gottes Ungemach zu leiden, als den zeitlichen Genuß der Sünde zu haben,
Schlachter 1952:Er wollte lieber mit dem Volke Gottes Ungemach leiden, als zeitliche Ergötzung der Sünde haben,
Schlachter 1998:Er zog es vor-1-, mit dem Volk Gottes Drangsal zu erleiden, als den vergänglichen Genuß der Sünde haben, -1) o: erwählte.++
Schlachter 2000 (05.2003):Er zog es vor, mit dem Volk Gottes Bedrängnis zu erleiden, anstatt den vergänglichen Genuss der Sünde zu haben,
Zürcher 1931:und wollte lieber mit dem Volke Gottes Ungemach leiden als einen zeitweiligen Genuss von der Sünde haben,
Luther 1912:und erwählte viel lieber, mit dem Volk Gottes Ungemach zu leiden, denn die zeitliche Ergötzung der Sünde zu haben,
Luther 1912 (Hexapla 1989):und erwählte viel lieber, mit dem Volk Gottes Ungemach zu leiden, denn die zeitliche Ergötzung der Sünde zu haben,
Luther 1545 (Original):Vnd erwelet viel lieber mit dem volck Gottes vngemach zu leiden, Denn die zeitliche Ergetzung der sünden zu haben,
Luther 1545 (hochdeutsch):und erwählete viel lieber, mit dem Volk Gottes Ungemach zu leiden, denn die zeitliche Ergötzung der Sünde zu haben,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Mose wollte lieber mit dem Volk Gottes leiden, als sich dem flüchtigen Genuss der Sünde hinzugeben.
Albrecht 1912/1988:Er wollte lieber mit dem Volke Gottes Unbill leiden, als sich durch Sünde-1- flüchtige Genüsse erkaufen. -1) durch die Lossagung von seinem Volke.
Meister:Er zog vor, zusammen mit dem Volke Gottes Ungemach zu erdulden, als einen zeitlichen Genuß der Sünde zu haben, -V. 37.
Menge 1949 (Hexapla 1997):lieber wollte er mit dem Volke Gottes Drangsale erleiden, als einen vorübergehenden Genuß von der Sünde haben:
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und wählte lieber, mit dem Volke Gottes Ungemach zu leiden, als die zeitliche Ergötzung der Sünde zu haben,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und zog es vor, (lieber) zusammen mit dem Volk Gottes geplagt zu werden, als den zeitlichen Genuß der Sünde zu haben,
Robinson-Pierpont (01.12.2022):da er lieber wählte, mit dem Volk Gottes zusammen misshandelt zu werden als das zeitliche Vergnügen der Sünde zu haben,
Interlinear 1979:lieber gewählt habend, schlecht behandelt zu werden mit dem Volk Gottes, als zeitweiligen Genuß Sünde zu haben,
NeÜ 2021:Lieber wollte er mit dem Volk Gottes misshandelt werden, als sich dem flüchtigen Genuss der Sünde hinzugeben.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Er hatte es ‹nämlich› vorgezogen, lieber Übles zu erleiden zusammen mit dem Volk Gottes, als für beschränkte Zeit den Genuss der Sünde zu haben.
English Standard Version 2001:choosing rather to be mistreated with the people of God than to enjoy the fleeting pleasures of sin.
King James Version 1611:Choosing rather to suffer affliction with the people of God, than to enjoy the pleasures of sin for a season;
Robinson-Pierpont 2022:μᾶλλον ἑλόμενος συγκακουχεῖσθαι τῷ λαῷ τοῦ θεοῦ ἢ πρόσκαιρον ἔχειν ἁμαρτίας ἀπόλαυσιν·
Franz Delitzsch 11th Edition:וַיִּבְחַר לִסְבֹּל אֶת־עֳנִי עַם־אֱלֹהִים מִלְּהִתְעַנֵּג לְשָׁעָה בְּתַעֲנוּגֵי הַחֵטְא



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Der Aorist ἑλόμενος (“er hatte gewählt“) ist vorzeitig zum Hauptverb (sonst wäre bei Gleichzeitigkeit ein Präsens zu erwarten). Erst hat Mose also den Entschluss gefasst, mit dem Volk Gottes Misshandlungen zu erleiden, worauf hin er die Vorzüge, den Namen eines Sohnes der Tochter des Pharao zu haben, aufgab. Das weitere Partizip ἔχειν („zu haben“) ist hingegen Präsens und zeigt das Gegenüber zum Entschluss, zum Volk Gottes zu gehören (punktuell, d.h. Aorist) anstatt dauerhaft ein Leben in der Sünde zu führen (Präsens).
John MacArthur Studienbibel:11, 25: mit dem Volk Gottes. Mose hätte gesündigt, wenn er die Verantwortung verweigert hätte, in die Gott ihn hinsichtlich des Volkes Israel stellte. Er war völlig überzeugt, dass »Gott ihnen durch seine Hand Rettung gebe« (Apostelgeschichte 7, 25). Mose verwarf die Vergnügungen Ägyptens.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 11, 25
Sermon-Online