3. Mose 7, 12

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 7, Vers: 12

3. Mose 7, 11
3. Mose 7, 13

Luther 1984:-a-Wollen sie es als Lobopfer darbringen, so sollen sie außer dem Schlachtopfer ungesäuerte Kuchen opfern, mit Öl vermengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, und feinstes Mehl, durchgerührt, als Kuchen mit Öl vermengt. -a) V. 12-15: 3. Mose 19, 5-8; 22, 29.30.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wenn jemand es zum Zweck der Danksagung darbringt, so soll er außer dem Dank-Schlachtopfer noch ungesäuerte, mit Öl gemengte Kuchen und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen und mit Öl eingerührtes Feinmehl darbringen;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn man es zum Dank-1- darbringt-a-, so bringe man zu dem Dankopfer hinzu ungesäuerte Kuchen dar, mit Öl gemengt-2-, und ungesäuerte Fladen, mit Öl gesalbt, und Weizengrieß, (mit Öl) eingerührt, Kuchen, gemengt mit Öl-b-. -1) anderswo: Lob; eig: Anerkennung. 2) o: angefeuchtet. a) Psalm 107, 22; Hebräer 13, 15. b) 3. Mose 2, 4.5; 4. Mose 6, 15.
Schlachter 1952:Will er es zum Lobe-1- opfern, so bringe er zu seinem Lob-Schlachtopfer-2- hinzu ungesäuerte Kuchen dar, mit Öl gemengt, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, und eingerührtes Semmelmehl, mit Öl gemengte Kuchen. -1) o: Dank. 2) o: Dankopfer.++
Zürcher 1931:wenn jemand es darbringt, um zu danken, so soll er zu dem Dankopfer hinzu ungesäuerte Kuchen, mit Öl eingerührt, und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen und mit Öl eingerührtes Semmelmehl darbringen.
Luther 1912:Wollen sie a) ein Lobopfer tun, so sollen sie ungesäuerte Kuchen opfern, mit Öl gemengt, oder ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, oder geröstete Semmelkuchen, mit Öl gemengt. - a) 3. Mose 22, 29.
Buber-Rosenzweig 1929:Darnaht er sie zu einem Dank, nahe er zur Dankschlachtung Fladenkuchen, mit Öl verrührte, Fladenscheiben, mit Öl bestrichen, und Feinmehl, wohlvermengt, als Kuchen, mit Öl verrührt,
Tur-Sinai 1954:Wenn er es zur Huldigung darbringt, so bringe er bei dem Huldigungsopfer ungesäuerte, mit Öl eingerührte Kuchen und ungesäuerte, mit Öl bestrichene Fladen dar, sowie wohlverrührtes, feines Mehl, als Kuchen, eingerührt in Öl.
Luther 1545 (Original):Wollen sie ein Lobopffer thun, so sollen sie vngesewrte Kuchen opffern mit öle gemenget, vnd vngesewrte Fladen mit öle bestrichen, vnd geröstet Semelkuchen mit öle gemenget. -[Lobopffer, Danckopffer] Diese zwey opffer sind in ein opffer gerechnet, danckopffer heisst wenn sie schaf, ochsen, etc. geschlacht haben. Lobopffer, wenn sie fladen vnd kuchen (wie ein Speisopffer) dazu gethan haben. Vnd nennet also eins das ander, das es heisst Fleisch des Lobopffers, das ist (neben dem Lobopffer). Jtem, Lobopffer des Danckopffers.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wollen sie ein Lobopfer tun, so sollen sie ungesäuerte Kuchen opfern, mit Öl gemenget, und ungesäuerte Fladen, mit Öl bestrichen, und geröstete Semmelkuchen, mit Öl gemenget.
NeÜ 2021:Wird es als Dankopfer gebracht, sollen außerdem noch mit Öl angefeuchtete Lochbrote und mit Öl bestrichene Brotfladen gebracht werden, beides ohne Sauerteig zubereitet. Dazu kommt Lochbrot aus Feinmehl, das mit Öl vermengt worden ist.
Jantzen/Jettel 2016:Wenn man es zum Dank darbringt, so bringe man zu dem Dankopfer ungesäuerte Kuchen dar, gemengt mit Öl, und ungesäuerte Fladen, gesalbt mit Öl, und Feinmehl, eingerührt [mit Öl]: Kuchen, gemengt mit Öl. a)
a) 3. Mose 2, 4; 4. Mose 6, 15; 3. Mose 10, 12-15; 4. Mose 18, 8-11; 18, 18-19; 2. Mose 29, 24-28
English Standard Version 2001:If he offers it for a thanksgiving, then he shall offer with the thanksgiving sacrifice unleavened loaves mixed with oil, unleavened wafers smeared with oil, and loaves of fine flour well mixed with oil.
King James Version 1611:If he offer it for a thanksgiving, then he shall offer with the sacrifice of thanksgiving unleavened cakes mingled with oil, and unleavened wafers anointed with oil, and cakes mingled with oil, of fine flour, fried.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:7, 11: Das Friedensopfer. S. Anm. zu 3, 1-17. Der Zweck des Friedensopfers wird in V. 11-18 genannt. Es werden spezielle Anweisungen erteilt, die verhinderten, dass ein Priester »ausgerottet« wurde (V. 1927), außerdem wird der Anteil für Aaron und seine Söhne aufgezählt (V. 28-36). 7, 11 Ein Friedensopfer zur Danksagung sollte zusammen mit einem Speisopfer dargebracht werden (s. 2, 1-16). Das Fleisch musste am selbigen Tag gegessen werden, wahrscheinlich aus gesundheitlichen Gründen, da es schnell verderben würde und damit das Volk nicht meinte, derartiges Fleisch habe irgendetwas geistlich Wirksames in sich, was zu Aberglauben geführt hätte.




Predigten über 3. Mose 7, 12
Sermon-Online