2. Samuel 12, 11

Das zweite Buch Samuel

Kapitel: 12, Vers: 11

2. Samuel 12, 10
2. Samuel 12, 12

Luther 1984:So spricht der HERR: Siehe, ich will Unheil über dich kommen lassen aus deinem eigenen Hause und will deine Frauen nehmen vor deinen Augen und will sie deinem Nächsten geben, daß er -a-bei ihnen liegen soll an der lichten Sonne. -a) 2. Samuel 16, 22; 20, 3; Hiob 31, 9.10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):So hat der HErr gesprochen: ,Siehe, ich will Unheil über dich aus deinem eigenen Hause hervorgehen lassen und will dir deine Frauen vor deinen Augen wegnehmen und sie einem andern geben, daß er im Angesicht dieser Sonne deinen Frauen beiwohnen soll.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:So spricht der HERR: Siehe, ich lasse aus deinem eigenen Haus Unglück über dich erstehen-a- und nehme deine Frauen vor deinen Augen weg und gebe sie deinem Nächsten, daß er bei deinen Frauen liegt vor den Augen dieser Sonne-b-! -a) 2. Samuel 16, 11. b) 2. Samuel 16, 22; Hiob 31, 10.
Schlachter 1952:So spricht der HERR: Siehe, ich will aus deinem eigenen Hause Unglück über dich erwecken und will deine Weiber vor deinen Augen nehmen und sie deinem Nächsten geben, daß er an der hellen Sonne bei deinen Weibern schlafe!
Schlachter 2000 (05.2003):So spricht der HERR: Siehe, ich will aus deinem eigenen Haus Unglück über dich erwecken; und ich will deine Frauen vor deinen Augen nehmen und sie deinem Nächsten geben, dass er am helllichten Tag bei deinen Frauen liegt!
Zürcher 1931:So spricht der Herr: Siehe, ich werde in deinem eigenen Hause Unheil wider dich anstiften und werde deine Frauen vor deinen Augen wegnehmen und sie einem andern geben, dass er im Angesicht dieser Sonne bei deinen Frauen schlafe. -2. Samuel 16, 22.
Luther 1912:So spricht der Herr: Siehe, ich will Unglück über dich erwecken aus deinem eigenen Hause und will deine Weiber nehmen vor deinen Augen und will sie deinem Nächsten geben, daß er bei deinen Weibern a) schlafen soll an der lichten Sonne. - a) 2. Samuel 16, 22; Hiob 31, 9.10.
Buber-Rosenzweig 1929:So hat ER gesprochen: Wohlan, ich lasse Böses über dich aus deinem Haus sich erheben, ich nehme deine Weiber unter deinen Augen, ich gebe sie deinem Genossen, er wird unter den Augen dieser Sonne bei deinen Weibern liegen -
Tur-Sinai 1954:So spricht der Ewige: Sieh, ich werde wider dich Unheil erstehen lassen aus deinem Haus und werde deine Weiber vor deinen Augen wegnehmen und deinem Genossen geben, daß er deinen Weibern beiliege angesichts dieser Sonne.
Luther 1545 (Original):So spricht der HERR, Sihe, Ich wil Vnglück vber dich erwecken aus deinem eigen Hause, Vnd wil deine Weiber nemen fur deinen augen, vnd wil sie deinem Nehesten geben, das er bey deinen Weibern schlaffen sol, an der liechten Sonnen,
Luther 1545 (hochdeutsch):So spricht der HERR: Siehe, ich will Unglück über dich erwecken aus deinem eigenen Hause und will deine Weiber nehmen vor deinen Augen und will sie deinem Nächsten geben, daß er bei deinen Weibern schlafen soll an der lichten Sonne.
NeÜ 2021:So spricht Jahwe: 'Aus deiner eigenen Familie lasse ich Unglück über dich kommen. Unter deinen Augen werde ich deine Frauen wegnehmen und sie deinem Nächsten geben, dass er am helllichten Tag mit ihnen schlafen wird.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):So sagt Jahweh: 'Siehe! Ich erwecke aus deinem Hause Unheil über dich und nehme deine Frauen - vor deinen Augen - und gebe sie deinem Nächsten(a), dass er bei deinen Frauen liege vor den Augen dieser Sonne!
-Fussnote(n): (a) eigtl.: Gefährten
-Parallelstelle(n): 2. Samuel 16, 22
English Standard Version 2001:Thus says the LORD, 'Behold, I will raise up evil against you out of your own house. And I will take your wives before your eyes and give them to your neighbor, and he shall lie with your wives in the sight of this sun.
King James Version 1611:Thus saith the LORD, Behold, I will raise up evil against thee out of thine own house, and I will take thy wives before thine eyes, and give [them] unto thy neighbour, and he shall lie with thy wives in the sight of this sun.
Westminster Leningrad Codex:כֹּה אָמַר יְהוָה הִנְנִי מֵקִים עָלֶיךָ רָעָה מִבֵּיתֶךָ וְלָקַחְתִּי אֶת נָשֶׁיךָ לְעֵינֶיךָ וְנָתַתִּי לְרֵעֶיךָ וְשָׁכַב עִם נָשֶׁיךָ לְעֵינֵי הַשֶּׁמֶשׁ הַזֹּֽאת



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:12, 1: Psalm 51 gibt Davids Bußworte wieder, nachdem Nathan ihn mit seiner Sünde mit Bathseba konfrontiert hatte (vgl. Psalm 32, wo David seine Qualen nach Nathans Strafrede ausdrückte). 12, 1 der HERR sandte Nathan. Bemerkenswerter Weise taucht das Wort »Herr« im 11. Kapitel erst in V. 27 auf, aber dann griff der Herr ein, indem er David mit seiner Sünde konfrontierte. Wie Joab einen Boten zu David geschickt hatte (11, 18.19), so sandte der Herr nun seinen Boten zu David. 12, 1 zwei Männer … reich … arm. Um dieses Gleichnis verstehen zu können, ist nur wichtig zu wissen, dass der reiche Mann David darstellt, der arme Mann Urija und das Lamm Bathseba.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Samuel 12, 11
Sermon-Online