2. Chronik 25, 13

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 25, Vers: 13

2. Chronik 25, 12
2. Chronik 25, 14

Luther 1984:Aber die Kriegsleute, die Amazja hatte ziehen lassen, daß sie nicht mit seinem Volk in den Kampf zögen, fielen in die Städte Judas ein von Samaria bis nach Bet-Horon und erschlugen dreitausend Mann von ihnen und gewannen viel Beute.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Aber die Leute der Heeresabteilung, die Amazja zurückgeschickt hatte, so daß sie an dem Feldzuge nicht hatten teilnehmen dürfen, waren in die Ortschaften Juda's von Samaria bis Beth-Horon eingefallen, hatten dreitausend Menschen in ihnen erschlagen und reiche Beute gemacht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Aber die Männer der Schar, die Amazja hatte zurückkehren lassen, daß sie nicht mit ihm in den Kampf zögen, fielen in die Städte Judas ein, von Samaria bis Bet-Horon-a-, und erschlugen dreitausend (Mann) von ihnen und erbeuteten eine große Beute. -a) Josua 10, 10.
Schlachter 1952:Aber die Kriegsleute, welche Amazia zurückgeschickt hatte, daß sie nicht mit ihm in den Krieg zögen, fielen in die Städte Judas ein, von Samaria bis gen Beth-Horon, erschlugen daselbst dreitausend (Mann) und machten große Beute.
Zürcher 1931:Die Leute der Kriegsschar aber, die Amazja zurückgeschickt hatte, damit sie nicht mit ihm in den Krieg zögen, fielen plündernd in die Städte Judas ein, von Samaria bis Beth-Horon, erschlugen daselbst dreitausend Mann und machten grosse Beute.
Luther 1912:Aber die Kriegsknechte, die Amazja hatte wiederum lassen ziehen, daß sie nicht mit seinem Volk zum Streit zögen, fielen ein in die Städte Juda’s, von Samaria an bis gen Beth-Horon, und schlugen ihrer dreitausend und nahmen viel Raub.
Buber-Rosenzweig 1929:Die Rottenleute aber, die Amazjahu zurückgeschickt hatte, ohne sie mit ihm in den Kampf gehen zu lassen, sie streiften durch die Städte Jehudas, von Samaria aus, bis Bet Choron, schlugen von ihnen dreitausend und plünderten, des Plünderguts viel.
Tur-Sinai 1954:Aber die Leute der Schar, die Amazjahu zurückgeschickt hatte, daß sie nicht mit ihm zum Krieg auszogen, die schwärmten aus über die Städte Jehudas von Schomeron bis Bet-Horon, schlugen von denen dreitausend und erbeuteten große Beute.
Luther 1545 (Original):Aber die Kriegsknechte, die Amazja hatte widerumb lassen ziehen, das sie nicht mit seinem volck zum streit zogen, theten sich nider in den stedten Juda, von Samaria an bis gen Bethhoron, vnd schlugen jr drey tausent, vnd namen viel Raubes.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und da Amazia wiederkam von der Edomiter Schlacht, brachte er die Götter der Kinder von Seir und stellete sie ihm zu Göttern; und betete an vor ihnen und räucherte ihnen.
NeÜ 2021:Inzwischen überfielen die Söldner, die Amazja nicht mitkämpfen ließ, sondern zurückgeschickt hatte, die Städte zwischen Samaria und Bet-Horon, die Juda gehörten. Sie töteten dabei 3000 Männer und machten große Beute.
Jantzen/Jettel 2016:Aber die Männer der Schar, die Amazja hatte zurückkehren lassen, damit sie nicht mit ihm in den Kampf zögen, die fielen ein in die Städte Judas, von a)Samaria bis b)Beth-Horon, und erschlugen von ihnen 3000 [Mann] und machten große Beute.
a) Samaria 1. Könige 16, 24 .29;
b) Beth-Horon 2. Chronik 8, 5; Josua 10, 10; 1. Könige 9, 17
English Standard Version 2001:But the men of the army whom Amaziah sent back, not letting them go with him to battle, raided the cities of Judah, from Samaria to Beth-horon, and struck down 3,000 people in them and took much spoil.
King James Version 1611:But the soldiers of the army which Amaziah sent back, that they should not go with him to battle, fell upon the cities of Judah, from Samaria even unto Bethhoron, and smote three thousand of them, and took much spoil.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:25, 5: Dieser Abschnitt ist eine ausführlichere Parallele zu 2. Könige 14, 7. 25, 5 Amazja versammelte seine Truppen, die klein waren im Vergleich zur Armee Josua aphats, die 1.000.000 Mann umfasste (vgl. 17, 1419). Das verdeutlicht den Bevölkerungsrückgang im Südreich innerhalb von 80 Jahren.




Predigten über 2. Chronik 25, 13
Sermon-Online