Hiob 6, 4

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 6, Vers: 4

Hiob 6, 3
Hiob 6, 5

Luther 1984:Denn die -a-Pfeile des Allmächtigen stecken in mir; mein Geist muß ihr Gift trinken, und die Schrecknisse Gottes sind auf mich gerichtet. -a) Psalm 38, 3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, deren brennendes Gift mein Geist in sich einsaugt: Gottes Schrecknisse stellen sich in Schlachtordnung gegen mich auf.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn die Pfeile des Allmächtigen sind in mir-a-, mein Geist trinkt ihr Gift; die Schrecken Gottes greifen mich an-1b-. -1) w: stellen sich (in Schlachtordnung) gegen mich auf. a) Psalm 38, 3; Sprüche 14, 10. b) Hiob 7, 20; 16, 9.12-14; 19, 12.21; 30, 15; Klagelieder 3, 3.12.13.
Schlachter 1952:Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, mein Geist saugt ihr Gift; die Schrecken Gottes bestürmen mich.
Zürcher 1931:Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, / und mein Geist saugt ein ihr glühend Gift; / die Schrecken Gottes verstören mich. /
Luther 1912:Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir: derselben Gift muß mein Geist trinken, und die Schrecknisse Gottes sind auf mich gerichtet. - Psalm 38, 3.
Buber-Rosenzweig 1929:Denn in mir sind die Pfeile des Gewaltigen, deren Glutgift mein Geist trinkt, die Ängstigungen Gottes umreihn mich.
Tur-Sinai 1954:Denn des Gewaltgen Pfeil(dämonen) sind bei mir / daß meine Seele trinkt ihr Speichelgift / das Gottes Schreckgestalten anrichten für mich. /
Luther 1545 (Original):Denn die pfeile des Allmechtigen stecken in mir, Derselben grim seufft aus meinen geist, vnd die schrecknis Gottes sind auff mich gerichtet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, derselben Grimm säuft aus meinen Geist, und die Schrecknisse Gottes sind auf mich gerichtet.
NeÜ 2021:Denn die Pfeile des Allmächtigen stecken in mir, / mein Geist hat ihr Gift getrunken, / die Schrecken Gottes greifen mich an.
Jantzen/Jettel 2016:denn die a)Pfeile des Allmächtigen sind in mir, ihre Grimmglut 1) trinkt mein Geist; die b)Schrecken Gottes umzingeln mich.
a) Pfeile Hiob 16, 12-13; Psalm 38, 3;
b) Schrecken Hiob 30, 15; Psalm 88, 16-18
1) viell i. S. v.: ihr grimmiges Gift
English Standard Version 2001:For the arrows of the Almighty are in me; my spirit drinks their poison; the terrors of God are arrayed against me.
King James Version 1611:For the arrows of the Almighty [are] within me, the poison whereof drinketh up my spirit: the terrors of God do set themselves in array against me.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 1: Auf die Rede von Eliphas folgt Hiobs Erwiderung. Zusätzlich zu seinem körperlichen Elend und seiner ihn versuchenden Frau musste Hiob auf die Ignoranz und Gefühllosigkeit seines Freundes reagieren.




Predigten über Hiob 6, 4
Sermon-Online