Psalm 18, 10

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 18, Vers: 10

Psalm 18, 9
Psalm 18, 11

Luther 1984:-a-Er neigte den Himmel und fuhr herab, / und Dunkel war unter seinen Füßen. / -a) V. 10-17: Psalm 144, 5-7.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Er neigte den Himmel und fuhr herab, / Wolkennacht lag unter seinen Füßen; /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er neigte die Himmel und fuhr hernieder-a-, / und Dunkel war unter seinen Füßen. / -a) Psalm 144, 5.
Schlachter 1952:Er neigte den Himmel und fuhr herab, / und Dunkel war unter seinen Füßen; /
Zürcher 1931:Er neigte den Himmel und fuhr herab, / Wolkendunkel unter seinen Füssen. / -Psalm 144, 5.
Luther 1912:Er a) neigte den Himmel und fuhr herab, und Dunkel war unter seinen Füßen. - a) Psalm 144, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:Er neigte die Himmel, fuhr nieder, Wetterdunkel ihm unter den Füßen,
Tur-Sinai 1954:Er neigt' den Himmel, fuhr herab, Ein Wolkendunkel unter seinen Füßen.
Luther 1545 (Original):Er neigete den Himel vnd fur herab, Vnd tunckel war vnter seinen Füssen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er neigete den Himmel und fuhr herab, und Dunkel war unter seinen Füßen.
NeÜ 2016:Er neigte den Himmel tief auf die Erde / und fuhr auf dunklen Wolken herab.
Jantzen/Jettel 2016:Und er neigte die Himmel und fuhr hernieder, und Dunkel war unter seinen Füßen. a)
a) Psalm 144, 5; 5. Mose 5, 22
English Standard Version 2001:He bowed the heavens and came down; thick darkness was under his feet.
King James Version 1611:He bowed the heavens also, and came down: and darkness [was] under his feet.