Psalm 78, 65

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 78, Vers: 65

Psalm 78, 64
Psalm 78, 66

Luther 1984:Da erwachte der Herr wie ein Schlafender, / wie ein Starker, der beim Wein fröhlich war, /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da erwachte der Allherr wie ein Schlafender, / wie ein vom Wein übermannter Kriegsheld; /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Da erwachte der Herr wie ein Schlafender, / wie ein Held-a-, der nüchtern wird vom Wein. / -a) Jesaja 42, 13; Zephanja 3, 17.
Schlachter 1952:Da erwachte der Herr wie ein Schlafender, / wie ein Starker, der sich Mut zugetrunken. /
Zürcher 1931:Es erwachte der Herr wie ein Schlafender, / wie ein Held, der vom Weine bezwungen war. /
Luther 1912:Und der Herr erwachte wie ein Schlafender, wie ein Starker jauchzet, der vom Wein kommt,
Buber-Rosenzweig 1929:Mein Herr erwachte einem Schlafenden gleich, einem Helden gleich, der sich aufrüttelt vom Wein,
Tur-Sinai 1954:Auffuhr da wie ein Schlafender der Herr / ein Held, der aus dem Weinrausch aufschreit /
Luther 1545 (Original):Vnd der HERR erwachet wie ein Schlaffender, Wie ein Starcker jauchzet, der vom wein kompt.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der HERR erwachte wie ein Schlafender, wie ein Starker jauchzet, der vom Wein kommt,
NeÜ 2016:Da erwachte der Herr, als hätte er geschlafen, / wie ein Held, der wieder nüchtern wird.
Jantzen/Jettel 2016:Mein Herr erwachte einem Schlafenden gleich, wie ein Held, der aufjauchzt vom Wein; a)
a) Psalm 44, 24; Jesaja 42, 13; Zephanja 3, 17
English Standard Version 2001:Then the Lord awoke as from sleep, like a strong man shouting because of wine.
King James Version 1611:Then the Lord awaked as one out of sleep, [and] like a mighty man that shouteth by reason of wine.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 78, 65
Sermon-Online