Psalm 80, 13

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 80, Vers: 13

Psalm 80, 12
Psalm 80, 14

Luther 1984:Warum hast du denn seine Mauer zerbrochen, / daß jeder seine Früchte abreißt, der vorübergeht? /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Warum hast du sein Gehege eingerissen, / so daß alle ihn zerpflücken, die des Weges ziehn? /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Warum hast du seine Mauern niedergerissen, / so daß ihn alle berupfen, die des Weges kommen-a-? / -a) Psalm 89, 42.
Schlachter 1952:Warum hast du nun seine Mauer eingerissen, / daß alle, die des Weges ziehen, ihn zerpflücken? /
Zürcher 1931:Warum hast du seine Mauern zerbrochen, / dass alle, die vorübergehen, von ihm pflücken? / -Psalm 89, 41.42.
Luther 1912:Warum hast du denn seinen Zaun zerbrochen, daß ihn zerreißt alles, was vorübergeht? - Psalm 89, 42.
Buber-Rosenzweig 1929:Warum rissest du ein ihre Wände, daß alle Wegeswandrer sie rupfen?
Tur-Sinai 1954:Warum zerbrachst du seine Zäune / daß leer ihn pflücken alle Wanderer am Weg? /
Luther 1545 (Original):Warumb hastu denn seinen Zaun zubrochen, Das jn zureisset alles das fur vber gehet?
Luther 1545 (hochdeutsch):Warum hast du denn seinen Zaun zerbrochen, daß ihn zerreißet alles, das vorübergehet?
NeÜ 2021:(13) Warum hast du seine Mauern eingerissen, / dass jeder, der vorbeikommt, ihn plündert?
Jantzen/Jettel 2016:Warum hast du seine Mauern niedergerissen, sodass ihn berupfen alle, die des Weges vorübergehen? a)
a) Psalm 89, 41 .42; Jesaja 5, 5; Nahum 2, 3
English Standard Version 2001:Why then have you broken down its walls, so that all who pass along the way pluck its fruit?
King James Version 1611:Why hast thou [then] broken down her hedges, so that all they which pass by the way do pluck her?



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:61, 1: Diesen Psalm hat David möglicherweise geschrieben, als sein Sohn Absalom ihn zeitweilig vom Thron Israels vertrieben hatte (2. Samuel 15-18). Der Psalm enthält viele Metaphern und Hinweise auf Gottes Bündnisse mit Israel. David reagiert wieder einmal in geistlicher Weise auf überwältigende und unterdrückende Entwicklungen in seinem Leben. I. Der Hilferuf (61, 2.3) II. Die Zuversicht in Gott (61, 4-8) III. Die Verpflichtung zur Treue (61, 9)




Predigten über Psalm 80, 13
Sermon-Online