Psalm 80, 14

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 80, Vers: 14

Psalm 80, 13
Psalm 80, 15

Luther 1984:Es haben ihn zerwühlt die wilden Säue / und die Tiere des Feldes ihn abgeweidet. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Es zerwühlt ihn der Eber aus dem Walde, / und die Tiere des Feldes fressen ihn kahl. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Es frißt ihn ab das Wildschwein aus dem Wald, / das Wild des Feldes weidet ihn ab. /
Schlachter 1952:Der Eber aus dem Walde zerwühlt ihn, / und die wilden Tiere des Feldes weiden ihn ab. /
Zürcher 1931:Der Eber aus dem Walde zerfrisst ihn, / und das Getier des Feldes weidet ihn ab. /
Luther 1912:Es haben ihn zerwühlt die wilden Säue, und die wilden Tiere haben ihn verderbt.
Buber-Rosenzweig 1929:Der Eber aus dem Wald nagt an ihr, des Felds Gewimmel weidet sie ab.
Tur-Sinai 1954:Daß ihn benagt der Eber vom Gehölz / das Wild des Feldes an ihm weidet? /
Luther 1545 (Original):Es haben jn zuwület die wilden Sewen, Vnd die wilden Thier haben jn verderbet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es haben ihn zerwühlet die wilden Säue, und die wilden Tiere haben ihn verderbet.
NeÜ 2016:Das Wildschwein aus dem Wald verwüstet ihn, / die wilden Tiere fressen ihn kahl.
Jantzen/Jettel 2016:Der Eber aus dem Wald nagt an ihm, und das Wild des Feldes weidet ihn ab. a)
a) Psalm 79, 2
English Standard Version 2001:The boar from the forest ravages it, and all that move in the field feed on it.
King James Version 1611:The boar out of the wood doth waste it, and the wild beast of the field doth devour it.