Jesaja 1, 30

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 1, Vers: 30

Jesaja 1, 29
Jesaja 1, 31

Luther 1984:Denn ihr werdet sein wie eine Eiche mit dürren Blättern und wie ein Garten ohne Wasser;
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn ihr sollt werden wie eine Terebinthe, deren Laub verwelkt, und einem Garten gleichen, der kein Wasser hat!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn ihr werdet sein wie eine Terebinthe, deren Laub verwelkt ist-a-, und wie ein Garten, der kein Wasser hat. -a) Jesaja 64, 5.
Schlachter 1952:denn ihr werdet sein wie eine Eiche, deren Laub verwelkt, und wie ein Garten, der ohne Wasser ist;
Zürcher 1931:Denn ihr werdet sein wie eine Terebinthe, deren Blätter welken, und wie ein Garten, der kein Wasser hat.
Luther 1912:wenn ihr sein werdet wie eine Eiche mit dürren Blättern und wie ein Garten ohne Wasser,
Buber-Rosenzweig 1929:ja, ihr werdet wie die Eiche, deren Laub abwelkt, und wie der Garten, der kein Wasser hat!
Tur-Sinai 1954:Denn ihr sollt wie der Baum sein / des Blätter welken / und wie der Garten / der kein Wasser hat. /
Luther 1545 (Original):Wenn jr sein werdet, wie eine Eiche mit dürren blettern, vnd wie ein Garte on wasser.
Luther 1545 (hochdeutsch):wenn ihr sein werdet wie eine Eiche mit dürren Blättern und wie ein Garten ohne Wasser;
NeÜ 2021:Und nach all dem ist Juda, die treulose Schwester, immer noch nicht mit ihrem ganzen Herzen zu mir zurückgekehrt. Es war nur geheuchelt, spricht Jahwe.
Jantzen/Jettel 2016:denn ihr werdet sein wie eine Terebinthe, 1) deren Laub verwelkt ist, und wie ein Garten, der kein Wasser hat. a)
a) Jeremia 17, 5-6
1) o.: Steineiche
English Standard Version 2001:For you shall be like an oak whose leaf withers, and like a garden without water.
King James Version 1611:For ye shall be as an oak whose leaf fadeth, and as a garden that hath no water.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 21: Die Verse 21-23 berichten von Jerusalems gegenwärtigem Ungehorsam sowie von Gottes läuterndem Handeln an ihr in V. 24-31. 1, 21 Hure. Im AT beschreibt geistliche Hurerei oft den Götzendienst von Gottes Volk (z.B. Jeremia 2, 20; 3, 1; Hosea 2, 4; 3, 1; Hesekiel 16, 22-37). In diesem Fall beinhaltete Jerusalems Untreue jedoch ein breiteres Spektrum an Unrecht, einschließlich Mord und allgemeiner Verderbnis (V. 21.23). Recht; Gerechtigkeit. Wie Jesaja prophezeite, waren moralische Verdorbenheit an die Stelle der einstigen Tugenden der Stadt getreten.




Predigten über Jesaja 1, 30
Sermon-Online