Jeremia 28, 14

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 28, Vers: 14

Jeremia 28, 13
Jeremia 28, 15

Luther 1984:Denn so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: -a-Ein eisernes Joch habe ich allen diesen Völkern auf den Nacken gelegt, daß sie -b-untertan sein sollen Nebukadnezar, dem König von Babel, und ihm dienen, und auch die Tiere habe ich ihm gegeben. -a) 5. Mose 28, 48. b) Jeremia 27, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn so hat der HErr der Heerscharen, der Gott Israels, gesprochen: ,Ein eisernes Joch lege ich allen diesen Völkern auf den Nacken, daß sie Nebukadnezar, dem König von Babylon, dienstbar sein müssen; ja, sie sollen ihm dienen, und sogar die wilden Tiere des Feldes habe ich ihm übergeben.'»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn so spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Ein eisernes Joch habe ich auf den Hals all dieser Nationen gelegt, damit sie Nebukadnezar, dem König von Babel, dienen, und sie werden ihm dienen; und auch die Tiere des Feldes habe ich ihm gegeben-a-. -a) Jeremia 27, 4-7.
Schlachter 1952:Denn also spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Ich habe ein eisernes Joch auf den Hals aller dieser Völker gelegt, daß sie dem babylonischen König Nebukadnezar dienstbar sein sollen, und sie sind ihm auch dienstbar geworden, und ich habe ihm sogar die Tiere des Feldes gegeben!
Zürcher 1931:Denn so spricht der Herr der Heerscharen, der Gott Israels: Ein eisernes Joch lege ich auf den Nacken all dieser Völker, dass sie Nebukadnezar, dem König von Babel, dienen sollen, und sie werden ihm dienen; und auch die Tiere des Feldes gebe ich ihm. -Jeremia 27, 6; 5. Mose 28, 48.
Luther 1912:Denn so spricht der Herr Zebaoth, der Gott Israels: Ein eisernes Joch habe ich a) allen diesen Völkern an den Hals gehängt, damit sie dienen sollen Nebukadnezar, dem König zu Babel, und müssen ihm dienen; denn ich habe ihm auch die wilden Tiere gegeben. - a) Jeremia 27, 6.
Buber-Rosenzweig 1929:Denn so hat ER der Umscharte, der Gott Jissraels, gesprochen: Ein Eisenjoch gebe ich auf den Hals all dieser Stämme, zu dienen Nebukadnezar, König von Babel, sie werden ihm dienen, auch noch das Getier des Feldes gebe ich ihm.
Tur-Sinai 1954:Denn so spricht der Ewige der Scharen, der Gott Jisraëls: Ein Joch von Eisen habe ich auf den Hals all dieser Völker gelegt, Nebuchadnezzar, dem König von Babel, zu dienen, und sie sollen ihm dienen, und selbst das Getier des Feldes habe ich ihm gegeben.»
Luther 1545 (Original):Denn so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Jsrael, Ein eisern Joch hab ich allen diesen Völckern an Hals gehenckt, damit sie dienen sollen NebucadNezar dem Könige zu Babel, vnd müssen jm dienen, Denn ich hab jm auch die wilden Thier gegeben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn so spricht der HERR Zebaoth, der Gott Israels: Ein eisern Joch habe ich allen diesen Völkern an den Hals gehänget, damit sie dienen sollen Nebukadnezar, dem Könige zu Babel, und müssen ihm dienen; denn ich habe ihm auch die wilden Tiere gegeben.
NeÜ 2021:Denn so spricht Jahwe, der allmächtige Gott Israels: Ein eisernes Joch habe ich auf den Nacken dieser Völker gelegt; sie müssen König Nebukadnezzar von Babylon dienen. Selbst die wilden Tiere gebe ich ihm.'
Jantzen/Jettel 2016:denn so sagt JAHWEH der Heere, der Gott Israels: Ein eisernes Joch habe ich auf den Hals aller dieser Völker* gelegt, damit sie Nebukadnezar, dem König von Babel, dienen, und sie werden ihm dienen. Und auch das [wild] lebendes [Getier] des Feldes habe ich ihm gegeben. a)
a) dienstbar Jeremia 27, 4-7; Daniel 2, 37 .38
English Standard Version 2001:For thus says the LORD of hosts, the God of Israel: I have put upon the neck of all these nations an iron yoke to serve Nebuchadnezzar king of Babylon, and they shall serve him, for I have given to him even the beasts of the field.'
King James Version 1611:For thus saith the LORD of hosts, the God of Israel; I have put a yoke of iron upon the neck of all these nations, that they may serve Nebuchadnezzar king of Babylon; and they shall serve him: and I have given him the beasts of the field also.




Predigten über Jeremia 28, 14
Sermon-Online