Hesekiel 39, 28

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 39, Vers: 28

Hesekiel 39, 27
Hesekiel 39, 29

Luther 1984:Dann werden sie erkennen, daß ich, der HERR, ihr Gott bin, der ich sie unter die Heiden weggeführt habe und wieder in ihr Land sammle und nicht einen von ihnen dort zurücklasse.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):dann werden sie auch erkennen, daß ich, der HErr, ihr Gott bin, der ich sie zwar unter die Heidenvölker in die Gefangenschaft geführt habe, aber sie nun auch wieder in ihrem Lande versammle und fortan keinen von ihnen dort zurücklasse.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und sie werden erkennen, daß ich der HERR, ihr Gott bin, da ich sie (zwar gefangen) zu den Nationen weggeführt habe, sie aber (wieder) in ihr Land sammle-a- und keinen mehr von ihnen dort zurücklasse-b-. -a) Hesekiel 37, 21; 5. Mose 30, 3.4. b) Amos 9, 9.
Schlachter 1952:Daran sollen sie erkennen, daß ich, der HERR, ihr Gott bin, weil ich sie unter die Heiden in die Gefangenschaft führen ließ und sie nun wieder in ihr Land versammle und keinen von ihnen mehr dort zurücklasse.
Zürcher 1931:Alsdann werden sie erkennen, dass ich, der Herr, ihr Gott bin, daran dass ich sie zu den Völkern in die Verbannung geführt, sie aber nun wieder in ihrem Lande versammelt habe, ohne einen von ihnen mehr dort zu lassen.
Luther 1912:Also werden sie erfahren, daß ich, der Herr, ihr Gott bin, der ich sie habe lassen unter die Heiden wegführen und wiederum in ihr Land versammeln und nicht einen von ihnen dort gelassen habe.
Buber-Rosenzweig 1929:Dann werden sie erkennen, daß ICH ihr Gott bin: da ich sie verschleppt hatte zu den Weltstämmen, nun aber sie einander gesellte, heim zu ihrem Boden, dort aber keinen übrig ließ von ihnen.
Tur-Sinai 1954:Da sollen sie erkennen, daß ich, der Ewige, ihr Gott bin, indem ich sie verschleppte zu den Völkern und sie nun heimhole auf ihren Boden und keinen von ihnen dort mehr zurücklasse.
Luther 1545 (Original):Also werden sie erfaren, das ich der HERR jr Gott bin, der ich sie habe lassen vnter die Heiden wegfüren, vnd widerumb in jr Land versamlen, vnd nicht einen von jnen dort gelassen habe.
Luther 1545 (hochdeutsch):Also werden sie erfahren, daß ich, der HERR, ihr Gott bin, der ich sie habe lassen unter die Heiden wegführen und wiederum in ihr Land versammeln und nicht einen von ihnen dort gelassen habe.
NeÜ 2021:Sie werden erkennen, dass ich, Jahwe, ihr Gott bin. Ich habe sie zwar unter fremde Völker verschleppt, aber nun habe ich sie wieder in ihrem Land versammelt und keinen von ihnen in der Fremde zurückgelassen.
Jantzen/Jettel 2016:Und sie werden wissen, dass ich, JAHWEH, ihr Gott bin, weil ich sie zu den Völkern* weggeführt habe und sie [wieder] in ihr Land sammle und keinen mehr von ihnen dort zurücklasse. a)
a) erkennen Jeremia 31, 10; versammle 5. Mose 30, 3 .4; Psalm 147, 2 .3
English Standard Version 2001:Then they shall know that I am the LORD their God, because I sent them into exile among the nations and then assembled them into their own land. I will leave none of them remaining among the nations anymore.
King James Version 1611:Then shall they know that I [am] the LORD their God, which caused them to be led into captivity among the heathen: but I have gathered them unto their own land, and have left none of them any more there.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:39, 21: ich will meine Herrlichkeit … erweisen. Gott besiegt Israels Feinde, um seine Herrlichkeit zu zeigen, sodass seine Feinde und Israel allesamt erkennen, dass er der Herr ist (V. 6.22). Das ist Israels Rettung, von der in Sacharja 12, 10-13, 9 und Römer 11, 25-27 die Rede ist.




Predigten über Hesekiel 39, 28
Sermon-Online