Hosea 4, 14

Das Buch des Propheten Buch Hosea, Buch Hoschea

Kapitel: 4, Vers: 14

Hosea 4, 13
Hosea 4, 15

Luther 1984:Ich will's auch nicht wehren, wenn eure Töchter zu Huren und eure Bräute zu Ehebrecherinnen werden, weil -a-ihr selbst abseits geht mit den Huren und mit den Tempeldirnen opfert und so das törichte Volk zu Fall kommt. -a) Hosea 1, 2.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):An euren Töchtern will ich es nicht ahnden, daß sie Unzucht treiben, auch nicht an euren jungen Frauen, daß sie Ehebruch begehen; denn sie selbst-1- gehen ja mit den Buhldirnen abseits und bringen mit den Tempelbuhlerinnen Schlachtopfer dar; so kommt denn das Volk, dem es an Einsicht gebricht, zu Fall! -1) die Priester.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Nicht an euren Töchtern suche ich es heim, daß sie huren, und (nicht) an euren Schwiegertöchtern, daß sie Ehebruch treiben. Denn sie selbst-1- gehen mit den Huren beiseite, und abseits mit den Tempeldirnen opfern sie-2a-. So kommt das Volk, das keine Einsicht hat, zu Fall-b-. -1) d.h. ihre Väter (V. 13); o: die Priester (V. 9). 2) s. Anm. zu V. 13. a) 2. Könige 23, 7. b) Jesaja 27, 11.
Schlachter 1952:Ich kann es an euren Töchtern nicht strafen, daß sie Unzucht treiben, noch an euren Bräuten, daß sie die Ehe brechen; denn sie selbst gehen mit Huren abseits und opfern mit den Tempeldirnen, und das unverständige Volk stürzt sich selbst ins Verderben. -
Zürcher 1931:ich werde es nicht heimsuchen an euren Töchtern, dass sie Unzucht treiben, und an euren jungen Frauen, dass sie die Ehe brechen. Denn sie selbst gehen beiseite mit den Dirnen und opfern mit den geweihten Buhlen, und das unverständige Volk kommt zu Falle. -5. Mose 23, 17.
Luther 1912:Und ich will’s auch nicht wehren, wenn eure Töchter und Bräute geschändet und zu Huren werden, weil ihr einen andern Gottesdienst anrichtet mit den Huren und opfert mit den Bübinnen. Denn das törichte Volk will geschlagen sein.
Buber-Rosenzweig 1929:Nicht ordne ichs euren Töchtern zu, daß sie huren, noch euren Schwiegerinnen, daß sie sich verbuhlen: - denn sie selber, mit den Huren sondern sie sich ab, mit den Weihdirnen schlachtopfern sie. Ein Volk, das nicht gescheit ist, gleitet ab.
Tur-Sinai 1954:Ich mag an euren Töchtern es nicht ahnden, daß sie buhlen / an eurer Söhne Fraun, daß sie die Ehe brechen / denn selber mit den Dirnen weihn sie sich / und mit den Buhlerinnen opfern sie / und Volk, das ohne Einsicht, wird verführt!
Luther 1545 (Original):Vnd ich wils auch nicht weren, wenn ewre Töchter vnd Breute geschendet vnd zu Huren werden, weil jr einen andern Gottesdienst anrichtet mit den Huren, vnd opffert mit den Bübin, Denn das töricht Volck wil geschlagen sein. -[Geschlagen] Narren mus man mit kolben lausen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ich will's auch nicht wehren, wenn eure Töchter und Bräute geschändet und zu Huren werden, weil ihr einen andern Gottesdienst anrichtet mit den Huren und opfert mit den Bübinnen. Denn das törichte Volk will geschlagen sein.
NeÜ 2016:Nicht eure Töchter ziehe ich zur Rechenschaft, dass sie es so treiben, / nicht eure Schwiegertöchter, dass sie ehebrechen. / Denn ihr selbst geht ja mit Huren beiseite, / feiert Opfermahle mit geweihten Frauen. / So kommt das Volk ohne Einsicht zu Fall.
Jantzen/Jettel 2016:Ich werde es an euren Töchtern nicht heimsuchen, dass sie huren, und an euren Schwiegertöchtern, dass sie Ehebruch treiben; denn sie selbst gehen mit den Huren beiseite und opfern mit den Geweihten. Und das Volk, das keinen Verstand hat, kommt zu Fall. a)
a) brechen 5. Mose 28, 30; Tempeldirn . 4. Mose 25, 1 .2; 2. Könige 23, 7; Verderben Jesaja 27, 11
English Standard Version 2001:I will not punish your daughters when they play the whore, nor your brides when they commit adultery; for the men themselves go aside with prostitutes and sacrifice with cult prostitutes, and a people without understanding shall come to ruin.
King James Version 1611:I will not punish your daughters when they commit whoredom, nor your spouses when they commit adultery: for themselves are separated with whores, and they sacrifice with harlots: therefore the people [that] doth not understand shall fall.