Hosea 14, 9

Das Buch des Propheten Buch Hosea, Buch Hoschea

Kapitel: 14, Vers: 9

Hosea 14, 8
Hosea 14, 10

Luther 1984:Ephraim, was sollen dir weiter die Götzen? Ich will dich erhören und führen, ich will sein wie eine grünende Tanne; von mir erhältst du deine Früchte.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Was hat Ephraim in Zukunft noch mit den Götzen zu schaffen? Ich allein erhöre ihn und behalte ihn im Auge; ich bin (für ihn) wie eine immergrüne Zypresse; von mir her-1- wird Frucht an dir zu finden sein.»» -1) = infolge meines Segens.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ephraim (wird sagen): Was soll ich noch mit den Götzen-1a-? - Ich, ich habe ihn erhört und auf ihn geblickt-2b-. - Ich bin wie ein grüner Wacholder, (nur) an mir-3- wird Frucht für dich gefunden-c-. -1) o: Ephraim, was soll ich noch mit den Götzen? LXX: Ephraim, was ist ihm und den Götzen noch (gemeinsam)? 2) o: und ihn beglückt. 3) w: von mir her. a) Jesaja 17, 8; Hesekiel 11, 18; 36, 25. b) Jeremia 29, 12; Sacharja 10, 6. c) Johannes 15, 5.
Schlachter 1952:Ephraim (sagt): Was sollen mir weiter die Götzen? - Ich, ich will ihn erhören und zu ihm sehen. Ich, ich bin wie eine grünende Zypresse; es soll sich zeigen, daß deine Frucht von mir kommt!
Zürcher 1931:Was sollen Ephraim fortan die Götzen? Ich allein habe ihn erhört und sehe nach ihm. Ich bin wie eine grünende Zypresse; von mir kommt deine Frucht.»
Luther 1912:Ephraim, was sollen mir weiter die Götzen? Ich will ihn erhören und führen; ich will sein wie eine grünende Tanne; an mir soll man deine Frucht finden.
Buber-Rosenzweig 1929:Efrajim, die »Doppelfrucht«, was hätte nun noch er gemein mit den Puppen! Ich bins, der willfahrt hat und der auf ihn blicken wird: ich bin wie der immergrüne Wacholder, von mir her wird dein Fruchten erlangt.
Tur-Sinai 1954:Efraim (spricht): / ,Was soll ich mit den Götzen noch?' / Ich, ich erhöre und ich schau es / ich, so wie die Zypresse, dichtbelaubt; / von mir wird deine Frucht erbracht.
Luther 1545 (Original):Ephraim, Was sollen mir weiter die Götzen? Ich, wil jn erhören, vnd füren, Ich wil sein, wie ein grünende Tanne, An mir sol man deine Frucht finden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ephraim, was sollen mir weiter die Götzen? Ich will ihn erhören und führen; ich will sein wie eine grünende Tanne; an mir soll man deine Frucht finden.
NeÜ 2021:(9) Efraïm wird sagen: / Was soll ich noch mit den Götzen? / Ich, ich habe ihn erhört / und freundlich auf ihn geblickt. / Ich bin wie ein immergrüner Baum, / an mir findest du reiche Frucht.
Jantzen/Jettel 2016:Ephraim [wird sagen]: „Was habe ich hinfort mit den a)Götzen zu schaffen?“ - Ich habe ihn b)erhört und auf ihn geblickt. - Ich bin wie eine grünende Zypresse. - Aus mir wird deine c)Frucht gefunden.
a) Götzen Hosea 14, 3;
b) erhört Jeremia 29, 12;
c) Frucht Johannes 15, 5 .8
English Standard Version 2001:O Ephraim, what have I to do with idols? It is I who answer and look after you. I am like an evergreen cypress; from me comes your fruit.
King James Version 1611:Ephraim [shall say], What have I to do any more with idols? I have heard [him], and observed him: I [am] like a green fir tree. From me is thy fruit found.




Predigten über Hosea 14, 9
Sermon-Online