Matthäus 4, 6

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 4, Vers: 6

Matthäus 4, 5
Matthäus 4, 7

Luther 1984:und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben-a-: «Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben; und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt.» -a) Psalm 91, 11.12.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und sagte zu ihm: «Bist du Gottes Sohn, so stürze dich hier hinab! denn es steht geschrieben-a-: ,Er wird seine Engel für dich entbieten, und sie werden dich auf den Armen tragen, damit du mit deinem Fuß an keinen Stein stoßest.'» -a) Psalm 91, 11.12.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist-a-, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln über dir befehlen, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein stößt-b-.» -a) Matthäus 27, 40. b) Psalm 91, 11.12; Sprüche 3, 23.
Schlachter 1952:und spricht zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinethalben Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stoßest.»
Zürcher 1931:und sagt zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so stürze dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinethalben Befehl geben, / und sie werden dich auf den Händen tragen, / damit du deinen Fuss nicht etwa an einen Stein stossest.» -Psalm 91, 11.12.
Luther 1912:und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht a) geschrieben: »Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf den Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.« - a) Psalm 91, 11.12.
Luther 1545 (Original):vnd sprach zu jm, Bistu Gottes son, so las dich hinab, Denn es stehet geschrieben, Er wird seinen Engeln vber dir befelh thun, vnd sie werden dich auff den henden tragen, Auff das du deinen fuß nicht an einen stein stössest.
Luther 1545 (hochdeutsch):und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es stehet geschrieben: Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf den Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.
Neue Genfer Übersetzung 2011:und sagte: »Wenn du Gottes Sohn bist, dann stürz dich hinunter! Denn es heißt in der Schrift: ›Er wird dir seine Engel schicken; sie werden dich auf ihren Händen tragen, damit du mit deinem Fuß nicht an einen Stein stößt.‹ [Kommentar: Psalm 91, 11.12.] «
Albrecht 1912/1988:und sprach zu ihm: «Bist du Gottes Sohn, so stürze dich hinab*; denn es steht geschrieben-a-: ,Er wird seinen Engeln deinetwegen Auftrag geben, und sie sollen dich auf den Händen tragen, daß du nicht mit deinem Fuß an einen Stein stoßest.'» -a) Psalm 91, 11.12.
Luther 1912 (Hexapla 1989):und sprach zu ihm: Bist du Gottes Sohn, so laß dich hinab; denn es steht -a-geschrieben: «Er wird seinen Engeln über dir Befehl tun, und sie werden dich auf den Händen tragen, auf daß du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.» -a) Psalm 91, 11.12.
Meister:und er sagt zu Ihm: «Wenn Du Gottes Sohn bist, stürze Dich hinab; denn es steht geschrieben: ,Seinen Engeln hat Er Deinetwegen befohlen-a-, und sie werden Dich auf Händen tragen, daß Du nicht etwa an einen Stein Deinen Fuß stößest!'» -a) Psalm 91, 11.12.
Menge 1949 (Hexapla 1997):und sagte zu ihm: «Bist du Gottes Sohn, so stürze dich hier hinab! denn es steht geschrieben-a-: ,Er wird seine Engel für dich entbieten, und sie werden dich auf den Armen tragen, damit du mit deinem Fuß an keinen Stein stoßest.'» -a) Psalm 91, 11.12.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln über dir befehlen, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein stoßest.»-a- -a) Psalm 91, 11.12.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und spricht zu ihm: Wenn du Gottes -ub-Sohn bist-a-, so wirf dich hinab! Denn es -idpp-steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln über dir befehlen, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du nicht etwa deinen Fuß an einen Stein -kaak-stößt-b-.» -a) Matthäus 27, 40. b) Psalm 91, 11.12; Sprüche 3, 23.
Schlachter 1998:und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so wirf dich hinab; denn es steht geschrieben: «Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stößt.»-a- -a) Psalm 91, 11.12.++
Interlinear 1979:und sagt zu ihm: Wenn Sohn du bist Gottes, wirf dich hinunter! Geschrieben ist nämlich: Seinen Engeln wird er befehlen betreffs deiner, und auf Händen werden sie tragen dich, damit nicht etwa du anstößt an einen Stein deinen Fuß.
NeÜ 2021:und sagte: Wenn du Gottes Sohn bist, dann stürz dich hier hinunter! Es steht ja geschrieben:,Er schickt seine Engel für dich aus, / um dich zu beschützen. / Auf den Händen werden sie dich tragen, / damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.'
Jantzen/Jettel 2016:Und er sagt zu ihm: „Wenn du Gottes Sohn bist, wirf dich hinab, denn es ist geschrieben: ‘Er wird seinen [himmlischen] Boten* deinethalben Befehl erteilen’ und: ‘Auf Händen werden sie dich tragen 1), damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stoßest.’“ a)
a) Psalm 91, 11 .12
1) o.: hebend tragen
English Standard Version 2001:and said to him, If you are the Son of God, throw yourself down, for it is written, 'He will command his angels concerning you,'and 'On their hands they will bear you up, lest you strike your foot against a stone.'
King James Version 1611:And saith unto him, If thou be the Son of God, cast thyself down: for it is written, He shall give his angels charge concerning thee: and in [their] hands they shall bear thee up, lest at any time thou dash thy foot against a stone.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 6: denn es steht geschrieben: … damit du deinen Fuß nicht etwa an einen Stein stößt. Man beachte, wie auch Satan die Bibel anführt (Psalm 91, 11.12) – allerdings verdreht er ihren Sinn: mit einer Aussage, die uns lehrt, Gott zu vertrauen, will er Christus dazu bewegen, Gott zu versuchen.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 4, 6
Sermon-Online