Lukas 6, 1

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 6, Vers: 1

Lukas 5, 39
Lukas 6, 2

Luther 1984:-a-UND es begab sich an einem Sabbat, daß er durch ein Kornfeld ging; und seine Jünger rauften Ähren aus und zerrieben sie mit den Händen und aßen. -a) V. 1-11: Lukas 13, 10-17; 14, 1-6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ES begab sich aber an einem Sabbat, da er durch die Kornfelder wanderte; dabei pflückten seine Jünger Ähren ab, zerrieben sie in den Händen und aßen sie-1-. -1) d.h. die Körner.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND es geschah am Sabbat-1-, daß er durch die Saaten ging und seine Jünger die Ähren abpflückten und aßen, indem sie sie mit den Händen zerrieben-a-. -1) viele Hs. haben hier: am zweitersten Sabbat. a) 5. Mose 23, 26.
Schlachter 1952:ES begab sich aber, daß er am zweiten-1- Sabbat durch die Saat ging; und seine Jünger streiften Ähren ab, zerrieben sie mit den Händen und aßen sie. -1) w: zweitersten.++
Zürcher 1931:ES begab sich aber, dass er an einem Sabbat durch die Saaten wanderte; und seine Jünger rissen Ähren ab, zerrieben sie mit den Händen und assen sie. -5. Mose 23, 25.
Luther 1912:Und es begab sich an einem Sabbat, daß er durchs Getreide ging; und seine Jünger rauften Ähren aus und aßen und rieben sie mit den Händen. - (Luk. 6, 1–5: vgl. Matthäus 12, 1–8; Markus 2, 23–28.)
Luther 1545 (Original):Vnd es begab sich auff einen Affter sabbath, das er durchs Getreide gieng, vnd seine Jünger raufften Ehren aus, vnd assen, vnd rieben sie mit den henden. -[Affter] Gleich wie wir den Dinstag nennen den Afftermontag, also nenneten die Jüden den andern tag nach dem hohen Sabbath, den affter Sabbath. Wie das aus Matth. xxviij. wol zunemen ist.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und es begab sich an einem Sabbat, daß er durchs Getreide ging; und seine Jünger rauften Ähren aus und aßen und rieben sie mit den Händen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:An einem Sabbat ging Jesus durch die Felder. Seine Jünger rissen Ähren ab, zerrieben sie mit den Händen und aßen die Körner.
Albrecht 1912/1988:Einst ging er am Sabbat-1-** durch Getreidefelder. Seine Jünger rissen Ähren ab, zerrieben sie in der Hand und aßen die Körner. -1) bed. vlt: «Am ersten Sabbat nach dem zweiten Passahtage.»
Luther 1912 (Hexapla 1989):UND es begab sich an einem Sabbat, daß er durch's Getreide ging; und seine Jünger rauften Ähren aus und aßen und rieben sie mit den Händen.
Meister:ES geschah aber am Sabbat, daß Er durch die Saatfelder ging-a-, und Seine Jünger rupften und aßen die Ähren, die sie mit den Händen zerrieben. -a) Matthäus 12, 1; Markus 2, 23.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ES begab sich aber an einem Sabbat, da er durch die Kornfelder wanderte; dabei pflückten seine Jünger Ähren ab, zerrieben sie in den Händen und aßen sie-1-. -1) d.h. die Körner.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und es geschah am zweit-ersten-1- Sabbath, daß er durch die Saaten ging, und seine Jünger die Ähren abpflückten und aßen, indem sie sie mit den Händen zerrieben. -1) mehrere lassen fehlen «zweit-ersten».++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:UND es geschah am Sabbat-1-, daß er durch die Saaten -ifp-ging und seine Jünger die Ähren -ipf-abpflückten und -ipf-aßen, indem sie sie mit den Händen zerrieben-a-. -1) viele Hs. haben hier: am zweitersten Sabbat (d.i. ws. der auf den Sabbat der Passahwoche folgende Sabbat). a) 5. Mose 23, 26.
Schlachter 1998:Es begab sich aber, daß er am zweiten Sabbat nach dem ersten-1- durch die Kornfelder ging; und seine Jünger streiften Ähren ab, zerrieben sie mit den Händen und aßen sie. -1) w: dem zweit-ersten; es könnte der zweite Sabbat nach dem Passahfest gemeint sein oder nach dem Beginn des religiösen Jahres.++
Interlinear 1979:Es geschah aber an einem Sabbat, hindurchging er durch Saatfelder, und aus rauften seine Jünger und aßen die Ähren, zerreibend mit den Händen.
NeÜ 2016:Herr über den Sabbat An einem Sabbat ging Jesus durch Kornfelder. Seine Jünger rupften unterwegs Ähren ab, zerrieben sie mit den Händen und aßen die Körner.
Jantzen/Jettel 2016:Es geschah am zweiten ‘ersten Sabbat’ 1): Er zog durch die Saaten, und seine Jünger rupften die Ähren, rieben [sie] mit den Händen und aßen. a)
a) 5. Mose 23, 26
1) „am zweiten ersten Sabbat“ Darby schrieb zu dieser Stelle: „Die [englischen] Revisoren lassen den wichtigen Begriff ‘zweiten ersten’ aus, irregeleitet vielleicht durch Tregelles und Westcott & Hort mit der prekären Stützung durch Aleph, B, L, i, 33, 69 und einige [alte] Übersetzungen. Der Begriff wurde offensichtlich von Schreibern weggelassen, die ihn nicht verstanden. Tischendorf hat recht getan, ihn in den Text aufzunehmen.“ In „The Gospels in Stereo“ bemerkt Johnston Cheney: „A clue to its probable meaning is found in 3. Mose 23.15-21, where directions for setting the date of Pentecost are given. Seven sabbaths were to be counted from the Feast of Firstfruits or Passover. Consequently these came to be known as ‘First Sabbath’, ‘Second Sabbath’ etc., down to the seventh. And, according to Julian Morgenstern, former president of Hebrew University, this practice continued in Galilee until the time of Christ or the Common Era. It is still observed by some groups in Palestine today. Thus there was an annual date known as ‘First Sabbath’, just after Passover. And Luke, the careful historian, records that this event in the grain fields took place on the ‘second First Sabbath’ of Jesus’ ministry. This, then, pinpoints the occasion of the second Passover and indicates the completion of the first year of his public ministry.“ Zu Deutsch: „Der Schlüssel zu der wahrscheinlichen Bedeutung [dieses Ausdrucks] ist in 3. Mose 23, 15-21 zu finden. Dort werden Anleitungen zur Bestimmung des Datums des Pfingstfestes gegeben. Sieben Sabbate sollten gezählt werden – beginnend vom Fest der Erstlingsgarben bzw. vom Passafest an (Anm. d. Übersetzers: Das Erstlingsgarbenfest fand innerhalb der Passawoche statt, und zwar am Tag nach dem Sabbat jener Woche). Dementsprechend wurden diese bekannt als ‘Erster Sabbat’, ‘Zweiter Sabbat’ usf. bis zum siebenten. Nach Julian Morgenstern, dem ehemaligen Direktor der Hebräischen Universität, setzte sich diese Gewohnheit der Sabbatzählung in Galiläa fort bis zur Zeit Christi. Einige Gruppen in Palästina zählen noch heute so. Es gab also jährlich einen ‘ersten Sabbat’ nach dem Passa. Der sorgfältige Historiker Lukas berichtet nun, dass das besagte Ereignis in den Kornfeldern am zweiten ‘Ersten Sabbat’ des Dienstes Jesu stattfand – am Sabbat nach dem zweiten Passafest; Jesus hatte demnach zu jener Zeit das erste Jahr seines öffentlichen Dienstes hinter sich.“ (Anm.: COMMON ERA ist die jüdische Bezeichnung für die Zeit, die mit dem 1. Jh. n. Ch. beginnt.) Darby war ebenfalls von 3. Mose 23 ausgegangen, als er schrieb: „Der Ausdruck ‘zweit-erster Sabbath’ (Lukas 6, 1) bietet auf den ersten Blick dem Verständnis einige Schwierigkeit dar, die jedoch bei einer näheren Beleuchtung der jüdischen Gebräuche schwinden wird. Das religiöse Jahr begann mit dem Monat Abib (d. i. grünes Korn), der von Mitte März bis Mitte April dauerte. In dem 23. Kapitel des dritten Buches Mose, wo wir die jüdischen Feste beschrieben finden, bemerken wir neben dem allgemeinen und wöchentlich wiederkehrenden Feste des Sabbaths, daß die Hauptfeste mit dem Passah (14. Abib) beginnen, und daß in unmittelbarer Verbindung damit verordnet wird, am Tage nach dem darauffolgenden Sabbath die Erstlinge des Korns in der Ähre zu opfern: ein Vorbild der Auferstehung Jesu, welche am Morgen nach dem Sabbath der Passahwoche oder des Festes der ungesäuerten Brote stattfand. Der auf den Tag des Passah unmittelbar folgende Sabbath war also der ‘erste’ oder Hauptsabbath; und nach der am anderen Morgen, dem ersten Tage der Woche, stattfindenden Darbringung der Erstlinge durfte man ernten und neues Korn essen, was vorher, selbst wenn die Frucht schon reif im Felde stand, nicht erlaubt war. An dem folgenden Sabbath, der mithin der ‘zweite’ nachdem ‘ersten’ oder Hauptsabbath war, sehen wir, da schon am ersten Tage der Woche die Opferung der Erstlinge geschehen war, daß die Jünger auf dem Wege Ähren aßen; und da man von diesem Tage an sieben Wochen oder Sabbathe bis zum Pfingstfest zählte, so war derselbe folglich der ‘erste’ dieser sieben Sabbathe, aber der ‘zweite’ in Bezug auf den Hauptsabbath des Passah. Nach diesen Erläuterungen glauben wir die Bezeichnung: ‘zweit-erster Sabbath’ gerechtfertigt und die Schwierigkeit für das Verständnis des Lesers gehoben zu haben.“ – J. N. Darby, aus dem Vorwort zur ersten Auflage der „Perlbibel“, bekannt unter dem Namen „Alte Elberfelder-Übersetzung“, 1905)
English Standard Version 2001:On a Sabbath, while he was going through the grainfields, his disciples plucked and ate some heads of grain, rubbing them in their hands.
King James Version 1611:And it came to pass on the second sabbath after the first, that he went through the corn fields; and his disciples plucked the ears of corn, and did eat, rubbing [them] in [their] hands.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.