Römer 6, 1

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 6, Vers: 1

Römer 5, 21
Römer 6, 2

Luther 1984:WAS sollen wir nun sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, damit die Gnade um so mächtiger werde?-a- -a) Römer 3, 5-8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):WAS folgt nun daraus? Wollen-1- wir in der Sünde verharren, damit die Gnade sich um so reicher erweise? -1) o: sollen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:WAS sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, damit die Gnade überströme-a-? -a) V. 15; Römer 3, 8; Judas 4.
Schlachter 1952:WAS wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde?
Zürcher 1931:WAS sollen wir nun sagen? Wollen wir in der Sünde verharren, damit die Gnade noch grösser werde? -Römer 5, 20.
Luther 1912:Was wollen wir hiezu sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auf daß die Gnade desto mächtiger werde? - Römer 3, 5-8.
Luther 1545 (Original):Was wollen wir hie zu sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auff das die Gnade deste mechtiger werde?
Luther 1545 (hochdeutsch):Was wollen wir hiezu sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auf daß die Gnade desto mächtiger werde?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Welchen Schluss ziehen wir nun daraus? Sollen wir weiterhin sündigen, damit sich die Gnade in vollem Maß auswirkt?
Albrecht 1912/1988:Was wollen wir nun daraus schließen? Wollen wir etwa bei der Sünde beharren, damit sich die Gnade mehre-1-? -1) diese Folgerung zogen die Gegner des Apostels.
Luther 1912 (Hexapla 1989):WAS wollen wir hiezu sagen? Sollen wir denn in der Sünde beharren, auf daß die Gnade desto mächtiger werde? -Römer 3, 5-8.
Meister:WAS werden wir nun sagen? Werden wir bei der Sünde bleiben, damit sich die Gnade mehre? -Römer 3, 8; Vers(e) 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):WAS folgt nun daraus? Wollen-1- wir in der Sünde verharren, damit die Gnade sich um so reicher erweise? -1) o: Sollen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Was sollen wir nun sagen? Sollten-1- wir in der Sünde verharren, auf daß die Gnade überströme? -1) TR: Sollen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:WAS sollen wir nun sagen? Sollten wir in der Sünde verharren, damit die Gnade -ka-zunehme-a-? -a) V. 15; Römer 3, 8; Judas 4.
Schlachter 1998:Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Maß der Gnade voll werde-1-? -1) o: damit die Gnade zunimmt, noch größer wird.++
Interlinear 1979:Was denn sollen wir sagen? Sollen wir bleiben bei der Sünde, damit die Gnade zunehme?
NeÜ 2016:Die Sünde macht uns zu Sklaven Was heißt das nun? Sollen wir an der Sünde festhalten, damit die Gnade sich noch mächtiger auswirken kann?
Jantzen/Jettel 2016:Was werden wir also sagen? Werden wir ‹bei› der Sünde verbleiben, damit die Gnade zunehme? a)
a) Römer 3, 8
English Standard Version 2001:What shall we say then? Are we to continue in sin that grace may abound?
King James Version 1611:What shall we say then? Shall we continue in sin, that grace may abound?


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 1 – 8, 39: Paulus verlässt nun die Lehre der Rechtfertigung – Rechtfertigung besteht darin, dass Gott den gläubigen Sünder für gerecht erklärt (3, 20 – 5, 21) – und beginnt mit der Darlegung der praktischen Konsequenzen der Errettung für die Gerechtfertigten. Er erläutert insbesondere die Lehre der Heiligung. Heiligung besteht darin, dass Gott im Gläubigen praktische Gerechtigkeit hervorbringt (6, 1 – 8, 39). 6, 1 Paulus beginnt seine Lektion über Heiligung mit einer Argumentation, dass alle, die von Gott gerechtfertigt worden sind, trotz ihrer sündigen Vergangenheit persönliche Heiligung erfahren werden (vgl. 1. Korinther 6, 9-11a; 1. Timotheus 1, 12.13). 6, 1 Sollen wir in der Sünde verharren. Aufgrund seiner früheren Erfahrungen als Pharisäer konnte Paulus vorausahnen, welche hauptsächlichen Einwände seine Kritiker bringen würden. Er hatte bereits auf einen erwarteten Vorwurf angespielt: Man befürchtete, dass die Lehre einer Rechtfertigung, die allein auf der Grundlage der freien Gnade Gottes beruht, die Menschen zum Sündigen ermuntern würde (vgl. 3, 5.6.8).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 6, 1
Sermon-Online