Römer 10, 10

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 10, Vers: 10

Römer 10, 9
Römer 10, 11

Luther 1984:Denn wenn man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und wenn man mit dem Munde bekennt, so wird man gerettet.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn mit dem Herzen glaubt man (an ihn) zur Gerechtigkeit-1-, und mit dem Munde bekennt man (ihn) zur Errettung-2-. -1) = und wird dadurch gerecht. 2) = und wird dadurch gerettet.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit-a-, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil. -a) Römer 4, 3.
Schlachter 1952:denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht, und mit dem Munde bekennt man, um gerettet zu werden;
Zürcher 1931:Denn mit dem Herzen glaubt man zur Gerechtigkeit, mit dem Munde aber bekennt man zur Seligkeit.
Luther 1912:Denn so man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und so man mit dem Munde bekennt, so wird man selig.
Luther 1545 (Original):Denn so man von Hertzen gleubet, so wird man gerecht, Vnd so man mit dem Munde bekennet, so wird man selig.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn so man von Herzen glaubet, so wird man gerecht, und so man mit dem Munde bekennet, so wird man selig.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn man wird für gerecht erklärt, wenn man mit dem Herzen glaubt; man wird gerettet, wenn man 'den Glauben' mit dem Mund bekennt.
Albrecht 1912/1988:Denn mit dem Herzen glaubt man und erlangt dadurch Gerechtigkeit, und mit dem Munde bekennt man und erlangt dadurch Errettung*.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn so man von Herzen glaubt, so wird man gerecht; und so man mit dem Munde bekennt, so wird man selig.
Meister:Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Rechtfertigung, mit dem Munde aber wird bekannt zur Errettung.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn mit dem Herzen glaubt man (an ihn) zur Gerechtigkeit-1-, und mit dem Munde bekennt man (ihn) zur Errettung-2-. -1) = und wird dadurch gerecht. 2) = und wird dadurch gerettet.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Munde wird bekannt zum Heil.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit-a-, und mit dem Mund wird bekannt zum Heil. -a) Römer 4, 3.
Schlachter 1998:denn mit dem Herzen glaubt man, um gerecht zu werden, und mit dem Mund bekennt man, um gerettet zu werden-1-; -1) w: mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zur Errettung.++
Interlinear 1979:denn mit Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, mit Mund aber wird bekannt zur Rettung.
NeÜ 2016:Denn man wird für gerecht erklärt, wenn man mit dem Herzen glaubt, man wird gerettet, wenn man seinen Glauben mit dem Mund bekennt.
Jantzen/Jettel 2016:denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit; mit dem Munde wird bekannt zur Rettung;
English Standard Version 2001:For with the heart one believes and is justified, and with the mouth one confesses and is saved.
King James Version 1611:For with the heart man believeth unto righteousness; and with the mouth confession is made unto salvation.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.