1. Korinther 10, 12

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 10, Vers: 12

1. Korinther 10, 11
1. Korinther 10, 13

Luther 1984:Darum, wer meint, er stehe, mag zusehen, daß er nicht falle.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer daher festzustehen meint, der sehe wohl zu, daß er nicht falle!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Daher, wer zu stehen meint, sehe zu, daß er nicht falle-a-. -a) Römer 11, 20; Galater 6, 1.
Schlachter 1952:Darum, wer sich dünkt, er stehe, der sehe wohl zu, daß er nicht falle!
Zürcher 1931:Darum wer meint, er stehe, der sehe zu, dass er nicht falle! -Römer 11, 20.
Luther 1912:Darum, wer sich läßt dünken, er stehe, mag wohl zusehen, daß er nicht falle.
Luther 1545 (Original):Darumb, wer sich lesset düncken, Er stehe, Mag wol zusehen, das er nicht falle. -[Wer sich lesset düncken etc.] Darumb verachte keiner den andern, wie starck oder schwach er sey, Wer weis wie lange er selbs bleibet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum wer, sich lässet dünken, er stehe, mag wohl zusehen, daß er nicht falle.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wer also meint, er stehe fest und sicher, der gebe Acht, dass er nicht zu Fall kommt.
Albrecht 1912/1988:Wer also meint, er stehe fest, der gebe acht, daß er nicht falle!
Luther 1912 (Hexapla 1989):Darum, wer sich läßt dünken, er stehe, mag wohl zusehen, daß er nicht falle.
Meister:Wer da meint, er stehe-a-, sehe zu, daß er nicht falle! -a) Römer 11, 20.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wer daher festzustehen meint, der sehe wohl zu, daß er nicht falle!
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Daher, wer zu stehen sich dünkt, sehe zu, daß er nicht falle.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Daher, wer zu stehen meint, -imp-sehe zu, daß er nicht falle-a-. -a) Römer 11, 20; Galater 6, 1.
Schlachter 1998:Darum, wer meint, er stehe, der sehe zu, daß er nicht falle!
Interlinear 1979:Daher der Meinende zu stehen sehe zu, daß nicht er falle!
NeÜ 2021:Wer daher meint, er stehe fest, der gebe Acht, dass er nicht fällt!
Jantzen/Jettel 2016:Daher: Wer meint zu stehen, sehe zu, dass er nicht falle. a)
a) Sprüche 28, 14; Römer 11, 20
English Standard Version 2001:Therefore let anyone who thinks that he stands take heed lest he fall.
King James Version 1611:Wherefore let him that thinketh he standeth take heed lest he fall.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 1: Die 40 Jahre dauernde Reise des Volkes Israel von Ägypten nach Kanaan (2. Mose 13, 21; 14, 16; 16, 15; 17, 6) ist eine treffende Illustration für Freiheitsmissbrauch und für die Gefahren von Übermut und Selbstüberschätzung. Die Israeliten missbrauchten ihre gerade erlangte Freiheit, fielen in Götzendienst, Unmoral und Rebellion und disqualifizierten sich damit vom Empfangen des Segens des Herrn. 10, 1 Ich will aber nicht … außer Acht lasst. Dieser Übergang führt von mangelnder Selbstdisziplin und daraus resultierender Disqualifikation, von denen in 9, 27 die Rede war, zu einer Illustration dieser Gefahr anhand des Volkes Israel. unsere Väter alle. Paulus spricht vom alten Volk Israel, dem er entstammte. Insbesondere bat er seine Leser zu bedenken, was Israel in der Wüste wegen seiner Freiheit ohne Selbstbeherrschung widerfuhr. unter der Wolke. Das Volk wurde von der Gegenwart Gottes geleitet, die tagsüber sichtbar war in Form einer Wolke und nachts in Form einer Feuersäule (s. 2. Mose 13, 21). durch das Meer. Das Rote Meer spaltete sich für Israel, sodass das Volk hindurchziehen konnte, danach ergoss es sich über die verfolgenden ägyptischen Streitkräfte und ertränkte sie (s. 2. Mose 14, 26-31).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 10, 12
Sermon-Online