1. Korinther 11, 29

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 11, Vers: 29

1. Korinther 11, 28
1. Korinther 11, 30

Luther 1984:Denn wer so ißt und trinkt, daß er -a-den Leib des Herrn nicht achtet, der ißt und trinkt sich selber zum Gericht. -a) 1. Korinther 10, 16.17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn wer da ißt und trinkt, der zieht sich selbst durch sein Essen und Trinken ein (göttliches) Strafurteil zu, wenn er den Leib (des Herrn) nicht unterscheidet-1-. -1) d.h. nicht gebührend würdigt, nicht in seiner wahren Opferbedeutung erkennt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn wer ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst Gericht, wenn er den Leib (des Herrn) nicht (richtig) beurteilt-1-. -1) o: nicht unterscheidet.
Schlachter 1952:denn wer unwürdig ißt und trinkt, der ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet-1-. -1) gebührend würdigt.++
Zürcher 1931:Denn wer (davon) isst und trinkt, isst und trinkt sich selbst ein Gericht, wenn er den Leib (des Herrn) nicht (von gewöhnlicher Speise) unterscheidet. -1. Korinther 10, 16.17.
Luther 1912:Denn welcher unwürdig isset und trinket, der isset und trinket sich selber zum Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des Herrn.
Luther 1545 (Original):Denn welcher vnwirdig isset vnd trincket, der isset vnd trincket jm selber das Gerichte, da mit das er nicht vnterscheidet den Leib des HErrn. -[Nicht vnterscheidet] Der Christus Leichnam handelt vnd da mit vmb gehet als achtet ers nicht mehr, denn ander Speise.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn welcher unwürdig isset und trinket, der isset und trinket ihm selber das Gericht damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des Herrn.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn wer isst und trinkt, ohne sich vor Augen zu halten, dass es bei diesem Mahl um den Leib des Herrn geht, der zieht sich mit seinem Essen und Trinken das Gericht 'Gottes' zu.
Albrecht 1912/1988:Denn wer da ißt und trinkt, ohne den Leib des Herrn zu unterscheiden-1-, der zieht sich durch sein Essen und Trinken ein (göttliches) Strafgericht* zu. -1) ohne den Leib des Herrn von gewöhnlicher Speise zu unterscheiden.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn welcher unwürdig isset und trinket, der isset und trinket sich selber zum Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des Herrn.
Meister:Denn wer da unwürdig ißt und trinkt, ißt und trinkt sich selbst Gericht-a-, daß er nicht unterscheidet den Leib des Herrn! -a) Römer 13, 2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn wer da ißt und trinkt, der zieht sich selbst durch sein Essen und Trinken ein (göttliches) Strafurteil zu, wenn er den Leib (des Herrn) nicht unterscheidet-1-. -1) d.h. nicht gebührend würdigt, nicht in seiner wahren Opferbedeutung erkennt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn wer (unwürdiglich) ißt und trinkt-1-, ißt und trinkt sich selbst Gericht, indem er den Leib-3- nicht unterscheidet. -1) eig: Denn der Esser und Trinker. - TR: Denn wer unwürdiglich ißt und trinkt. 2) TR: Leib des Herrn.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn wer -ptp-ißt und -ptp-trinkt, ißt und trinkt sich selbst Gericht, wenn er den Leib (des Herrn) nicht (richtig) beurteilt-1-. -1) o: nicht unterscheidet.
Schlachter 1998:denn wer unwürdig ißt und trinkt, der ißt und trinkt sich selbst ein Gericht, weil er den Leib des Herrn nicht unterscheidet.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Denn wer unwürdig isst und trinkt, isst und trinkt sich selbst Gericht, nicht unterscheidend den Leib des Herrn.
Interlinear 1979:Denn der Essende und Trinkende Gericht sich selbst ißt und trinkt, nicht richtig beurteilend den Leib.
NeÜ 2021:Denn wer isst und trinkt, ohne zu bedenken, dass es um den Leib des Herrn geht, isst und trinkt sich zum Gericht.
Jantzen/Jettel 2016:denn wer auf unwürdige Weise isst und trinkt, isst und trinkt sich selbst ein Strafurteil: Er unterscheidet nicht den Leib des Herrn. a)
a) 1. Korinther 10, 16 .17
English Standard Version 2001:For anyone who eats and drinks without discerning the body eats and drinks judgment on himself.
King James Version 1611:For he that eateth and drinketh unworthily, eateth and drinketh damnation to himself, not discerning the Lord's body.
Robinson-Pierpont 2022:Ὁ γὰρ ἐσθίων καὶ πίνων ἀναξίως, κρίμα ἑαυτῷ ἐσθίει καὶ πίνει, μὴ διακρίνων τὸ σῶμα τοῦ κυρίου.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Paulus bespricht den negativen Ausgang der Prüfung, d.h. jemand ist unwürdig des Herrn bzw. zur Teilnahme. Wenn man dann dennoch teilnimmt, führt dies zum Eingreifen Gottes im Gericht. Die unwürdige Teilnahme an Brot und Wein führt zu Gericht, da der Betreffende keine Unterscheidung im Hinblick auf den Leib des Herrn vornimmt, sodass die Teilnahme des Herrn unwürdig ist, d.h. das Brot, das vom Leib Christi spricht, wird nicht vom herkömmlichen Brot unterschieden und beides gleichgesetzt. Daher hatte Paulus auch die Einsetzungsworte zitiert, die davon reden, dass dieses Brot vom Leib Christi spricht und somit kein Brot zum Sattessen darstellt.
John MacArthur Studienbibel:11, 27: unwürdig. D.h. ritualistisch, gleichgültig, unbußfertig, verbittert oder in irgendeiner Gott nicht gefälligen Haltung. 11, 27 schuldig. Am Mahl des Herrn teilzunehmen, wenn man an seiner Sünde festhält, entehrt nicht nur die Feier, sondern entehrt auch den Leib und das Blut Christi, weil man mit seinem gnadenreichen Opfer leichtfertig umgeht. Man muss vorher alle Sünden vor dem Herrn klären (V. 28) und dann teilnehmen, damit das Opfer nicht verlästert wird, weil man an Sünde festhält.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 11, 29
Sermon-Online