Epheser 5, 24

Der Brief des Paulus an die Epheser (Epheserbrief)

Kapitel: 5, Vers: 24

Epheser 5, 23
Epheser 5, 25

Luther 1984:Aber wie nun die Gemeinde sich Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterordnen in allen Dingen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):dennoch, wie die Gemeinde (dem Herrn) Christus untertan ist, so sollen es auch die Frauen ihren Männern in jeder Beziehung sein.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wie nun die Gemeinde sich dem Christus unterordnet, so auch die Frauen den Männern in allem-a-. -a) 1. Korinther 14, 34.
Schlachter 1952:Wie nun die Gemeinde Christus untertan ist, so seien es auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem.
Zürcher 1931:Wie nun aber die Kirche Christus untertan ist, so sollen es auch die Frauen ihren Männern in allem sein.
Luther 1912:Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.
Luther 1545 (Original):Aber wie nu die Gemeine ist Christo vnterthan, Also auch die Weiber jren Mennern in allen dingen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Und wie die Gemeinde sich Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern in allem unterordnen.
Albrecht 1912/1988:Doch wie die Kirche Christus untertan ist, so sollen auch die Frauen ihren Männern in jeder Hinsicht untertan sein*.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Aber wie nun die Gemeinde ist Christo untertan, also auch die Weiber ihren Männern in allen Dingen.
Meister:Wie aber die Gemeinde dem Christus untertänig ist, also auch die Weiber den Männern in allem-a-! -a) Kolosser 3, 20.22; Titus 2, 9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):dennoch, wie die Gemeinde (dem Herrn) Christus untertan ist, so sollen es auch die Frauen ihren Männern in jeder Beziehung sein.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Aber gleichwie die Versammlung dem Christus unterworfen ist, also auch die Weiber ihren Männern-1- in allem. -1) TR: ihren eigenen Männern.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wie aber die Gemeinde sich dem Christus unterordnet, so auch die Frauen den Männern in allem-a-. -a) 1. Korinther 14, 34.
Schlachter 1998:Wie nun die Gemeinde sich dem Christus unterordnet, so auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem.
Interlinear 1979:Aber wie die Gemeinde sich unterordnet Christus, so auch die Frauen den Männern in allem.
NeÜ 2021:Und wie die Gemeinde sich Christus unterstellt, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterstellen, und zwar in allen Dingen.
Jantzen/Jettel 2016:Geradeso jedoch wie die Gemeinde dem Christus untergeordnet wird, so [sollen] auch die Frauen den eigenen Männern [untergeordnet werden 1)] in allem. a)
a) Epheser 5, 33*
1) näml. vom Herrn. Im ersten Teil kann es heißen: „Geradeso jedoch wie die Gemeinde sich Christus unterordnet ...“ So Braune und Braune (bei Lange), Ewald (bei Zahn) und Schlatter, dessen Bemerkungen hierzu besonders wertvoll sind. In diesem Fall wird vorausgesetzt, dass sie es tut. Aber dann fragen wir uns: Ist diese Unterordnung so vollkommen, dass sie für verheiratete Frauen als Beispiel dienen darf? Im zweiten Teil hat der Grundtext kein Tätigkeitswort. Es wird aber ganz offensichtlich eines vorausgesetzt, und zwar in der Befehlsform. Haben wir im ersten Teil nun die Sichform, so würde es im zweiten lauten: „SO [sollen sich] auch die Frauen in allem den eigenen Männern [unterordnen].“ Die Folge wäre: Ist die Unterordnung der Gemeinde unter Christus unvollkommen, sei auch die Unterordnung der Frauen unvollkommen! Der erste Teil kann aber auch im Passiv stehen. Haubeck und von Siebenthal ziehen hier das Passiv dem Medium vor: „Geradeso jedoch wie die Gemeinde Christus untergeordnet wird ...“ In diesem Fall ist Gott als der Handelnde zu erwarten. (Vgl. 1. Petrus 5, 6.) Mit der entsprechenden Tätigkeitsform lautet der anschließende Teil dann: „so [sollen] auch die Frauen in allem den eigenen Männern [untergeordnet werden]“. Das ist eher nachvollziehbar. Nun kann man einwenden, in V. 24 werde V. 22 fortgesetzt. Überblickt man die drei Verse, ist das tatsächlich der Eindruck. Doch zwischen den zwei Aufforderungen an die Frauen stehen entscheidende Worte: „... wie dem Herrn ... wie auch der Christus das Haupt der Gemeinde. Und ER ist der Retter des Leibes.“ Zwei Wahrheiten werden hier ersichtlich: 1. Beide, Mann und Frau, werden an ihrem gemeinsamen Herrn ausgerichtet. 2. Dieser Herr ist nicht nur Befehlshaber, sondern Retter, u. z. des „Leibes“. Nun ist Leib ein Bild, zusammen mit der Frau, von der Gemeinde. Und wenn der Apostel sagt, Christus sei Herr und Haupt der Gemeinde, so sollen die Leser wissen, zuvor ist er ihr Retter. Retter ist nun Christus von Sünde, der Sünde der Auflehnung des ersten und aller Menschen. Rettung bringt zurück in die Unterordnung unter und den Gehorsam gegen unseren Gott. Wir WERDEN UNTERGEORDNET. Für uns Christen geht nun die Rettung in einem gewissen Sinne weiter bis zur Vollendung. Auf das Bild der Ehe angewendet: Während der Mann in seiner Liebe zur Frau das rettende Haupt zum Vorbild hat, erfährt die Frau denselben Herrn als einen Retter, der nicht nur Unterordnung fordert, sondern bereit ist, diese Unterordnung in ihr zu erwirken. Wenn es nun in V. 22 hieß: „wie dem Herrn“, so ist die Frau zum gläubigen Gehorsam gegenüber Christus aufgerufen, mit ihm, „dem Herrn“, der sie dem Manne unterordnen will, mitzumachen. Es darf dann wohl bei der Passivlösung bleiben: „SO [sollen] auch die Frauen in allem den eigenen Männern [untergeordnet werden (näml. vom Herrn)].“
English Standard Version 2001:Now as the church submits to Christ, so also wives should submit in everything to their husbands.
King James Version 1611:Therefore as the church is subject unto Christ, so [let] the wives [be] to their own husbands in every thing.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Epheser 5, 24
Sermon-Online